Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 29.03.2017, 08:51
RevolutionR4 RevolutionR4 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.08.2013
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von Hracholusky Beitrag anzeigen
Hallo,

zur Transskription kann ich leider nicht helfen. Die Farben des Wappens sind im Text zum Wappen mit angegeben.
Wappen: geteilt, oben in Rot ein silberner(weiser) Stern zwischen zwei goldenen(gelben) Flügeln, unten silbern(weis) und rot dreimal schräggeteilt
Helm: silberner(weiser) Stern zwischen zwei goldenen(gelben) Flügeln
Decken und Binde: rot/silbern(weis) - golden(gelb)/silbern(weis)
Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
Hallo,

wenn es Dir nur ums Transkribieren geht, dann solltest Du das Thema ins Unterforum Lesehilfe verschieben (lassen). Der Text ist gut zu entziffern, mir fehlt bloß momentan die Zeit. Aber bei den Lesehelfern gibt es genug kundige Aktivisten.

Um den Original-Wappenbrief handelt es sich im Übrigen nicht, sondern nur um das Konzept dazu. Das Original erhielten die Empfänger.

Soviel fürs erste.

Es grüßt der Alte Mansfelder
Hallo Alter Mansfeder!

Ich danke Ihnen, dass Sie sich die Mühe gemacht haben es überhaupt zu beachten.
Da ich diese Schrift nicht lesen konnte, "glaubte" ich es handelt sich um den Wappenbrief. Und jeder hat mal mit dieser Thematik angefangen.
Vielleicht können Sie mir trotzdem weiterhelfen, da ich sehe sie sind ein erfahrener Benutzer, ist es in einer Wappenrolle wo eingetragen?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.03.2017, 09:01
RevolutionR4 RevolutionR4 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.08.2013
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 28
Standard Danke

Liebe Heike!

https://www.dropbox.com/s/rir4ufgwr2...58609.bmp?dl=0

Mein Dropbox-Link zu dem Dokument mit ca 30 MB.
Darauf ist jedes Staubkorn sichtbar
Es liegt mir wirklich sehr viel daran.
Ich bin der Letzte einer Sippe der es für die Nachwelt aufbereiten will und habe vor ein kleines Büchlein zu schreiben.
Ferner muss ich mich mit einem PC-Programm auseinander setzen um dieses Wappen zu clourieren, was für mich in meinem Alter sehr schwer ist.
Ich würde mich sehr Freuen wenn dieser Link helfen könnte.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.03.2017, 09:46
Jürgen Wermich Jürgen Wermich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 3.716
Daumen hoch

Danke an Heike für die Ergänzungen!

Die vorherigen Lücken kann ich jetzt nachvollziehen,
in der ersten Zeile lese ich allerdings weiterhin die:

Auch die getrewen gehorsamen [gestrichen: unnd] vleussigen


Ein Vorschlag zur letzten Lücke im unteren Teil:

gebrachten Reichshulffen gehorsamblich unnd aufrecht (? - Es fehlt ein u-Kennzeichen, auch das t wäre sehr sparsam ausgeführt)
bishero erzaiget


In der Zeile über Dienst steht noch:

erscheinendt Alßdan (oder: Alsodan)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.03.2017, 13:54
Balthasar70 Balthasar70 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.023
Standard

Hallo in die Runde,

ein Tipp zu dieser Lücke:

Wappen mit Behl [Behelmung? Heraldik] für Georgen
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.03.2017, 14:04
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.525
Standard

Hallo zusammen,

ich lese mit einigen wenigen Ergänzungen/ Korrekturen:

((linke Spalte: ))

Wappen mit Leh(nsbesitzfähigkeit) für Georg(en),
Anndres, Johann, vnd Christian die
Pfeffer geb(en)

18 Octobr(is): A(nno) (15)76 ./.

Wappenbrief
mit der Lehenbesitzfähigkeit.
Regensburg, 18. Octobr(is) 1576.

Pfeffer Georg
Andreas
Johann und
Christian. Brüder.

Dat(um) Regenspurk den 18. Octobr(is)
A(nn)o etc. 76
Rudolff


V... no(m)i(n)e Ad Mand.
V. Weberd. E...berg(er)

Resta (?) Braun (?)

VB 9334.



((rechte Spalte: ))

Mit Namen ainen Schillt nach... ((Textverlust))
Zwerch (?) in Zwen gleiche thail abgethailt
Deren das unnd(er) abermaln der schreg nach
von dem hind(er)n unnd(er)n gegen den vord(er)n
obern Egg ein Vier thail abgethailt,
alß das hinter unnd(er) erst und Dritt weiß ((muss gestrichen sein!)) rot
od(er) Silber Rubin, unnd die annd(er)n Zwen thail
Rott od(er) Rubinfarb weiß od(er) silberfarb sein. Das oberthail
aber wied(er) Rott gleichsfals Rott od(er)
Rubinfarb. DarJnnen Zwo aufgethane gelbe
od(er) Goldtfarbe Adlers flug die sachsen
gegen ein annd(er) kherendt unnd Zwischen den
selben in d(er) mitte ain weisser od(er) Silber
farber Sechsegget(er) Stern erscheinen, Auf
Dem Schillt ain Stechhelm Zur Rechten
mit Rotter unnd weisser unnd Linckhen seitt(en)
gelber unnd weisser oder Silber farber Helm
Deckhen unnd darob von denselben farben
ainem gewundnen Pausch geziert Darauß
abermaln Zwo gelbe od(er) Goldtfarbe aufgethane Adlersflug
Jre Sachsen gegeneinannd(er) einwerts kherendt
unnd darZwisch(en) in d(er) mitte ain weisser od(er)
Silberfarber Sechseggeter Stern erscheindt
erscheinendt Alßdan

Dienst

Auch die getrewen gehorsamen unnd vleussig(en)
unnd willig(en) dienste, die bemel(t)er Georg in ettlichen
unns ... unsern und des Reichs Handlung(en) bey dem ReichsPfening=
maister Ambt mit hin unnd wid(er)schickhung d(er) ein
gebrachten Reichshulffen gehorsamblich unnd aufrecht
sich gebrauch(en) lassen bishero erzaigett und bewisen, unnd hinfüro sambt
seinen gebrued(er)n, Andreen, Johann unnd Christian
die Pfeffer, nicht wenig(er) unns, Dem H(eiligen) Reich unnd
unserm loblich(en) Hauß osterreich Zu thun und zuer-
czaig(en), sich unnd(er)thenigelich erPiett(en) auch ((?)) wol
thun mög(en) unnd sollen. p


Zitat:
Zitat von RevolutionR4 Beitrag anzeigen
ist es in einer Wappenrolle wo eingetragen?


Hallo RevolutionR4, das kann ich Dir leider nicht sagen. Vielleicht weiß Moderator Billet mehr. Zu dieser Frage könntest Du auch einen neuen Thread im Unterforum Heraldik eröffnen.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.03.2017, 15:18
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: Sachsen/Böhmen
Beiträge: 184
Standard

Zitat:
Zitat von RevolutionR4 Beitrag anzeigen
Ferner muss ich mich mit einem PC-Programm auseinander setzen um dieses Wappen zu clourieren, was für mich in meinem Alter sehr schwer ist.
Mit einer farbigen Zeichnung könnte ich weiter helfen da das mein Hobby ist.
Wird etwas dauern aber ich melde mich dann wenn ich es fertig habe.

Da das Wappen im Siebmacher Bürgerliche wie eingangs erwähnt aufgeführt ist, ist es ja schon registriert und braucht nicht extra noch eine Wappenrolle eingetragen zu werden.
__________________
Mit Grüßen Gerd

Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.03.2017, 18:40
Benutzerbild von Heike Irmgard
Heike Irmgard Heike Irmgard ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 454
Standard

Hallo RevolutionR4,

ausgezeichnete Qualität der Aufnahme!

Jürgen und der Alte Mansfelder haben recht, jetzt lese ich auch "die" im letzten Abschnitt der rechten Spalte in der ersten Zeile, 2. Wort.
Dort in der 6. Zeile nach bishero ein gestrichenes "beulissen" (u als v zu lesen), nach hinfuro ein gestrichenes "weiters".
Vorletzte Zeile unnderthenigclich mit c, nicht e.

Im oberen Abschnitt rechts kann das Fragezeichen nach "Zwerch" weg, es ist Zwerch zu lesen.

In der linken Spalte ganz oben 3. Zeile würde ich "geb." mit Gebrüder auflösen.
Bei den Namen unten evtl. E[r]schberger.

Viele Grüße von Heike und gutes Gelingen bei Deinem Vorhaben!

Geändert von Heike Irmgard (29.03.2017 um 18:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30.03.2017, 15:16
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: Sachsen/Böhmen
Beiträge: 184
Standard

Wie von mir versprochen die Zeichnung des Wappens im Unterforum Heraldik und Wappenkunde --> http://forum.ahnenforschung.net/show...817#post998817
__________________
Mit Grüßen Gerd

Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 31.03.2017, 22:36
Benutzerbild von Heike Irmgard
Heike Irmgard Heike Irmgard ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 454
Standard

Hallo,

noch eine Ergänzung zu der rechten Spalte:

A[nn]o p[erge] 76 [etc.]

Rudolff

Vice ac no[m]i[n]e Ad mand[atum]
V[t?] Webe[rdj?] Ers[ch]berger

Ad mandatum bei der Gegenzeichnung heißt auf Befehl; vice ac nomine statt und im Namen.

Viele Grüße von Heike

Nachtrag: zwischen nomine und Ad und zwischen den Unterschriften ist Leerraum; hier kann ich das nicht mit der Leertaste deutlich machen.

Geändert von Heike Irmgard (31.03.2017 um 22:44 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
colorieren , original wappenbrief 1576 , wappen , übersetzen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:54 Uhr.