#141  
Alt 09.02.2021, 12:13
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 2.264
Standard

Hallo,

meine eigene Familie ist leider legendenfrei.

Dafür war die Familie meines Mannes früher mal adelig (hört, hört!). Das adelige "von" ging leider verloren, als der unselige Vorfahre (den heute keiner mehr kennt) nach einem Wirtshausbesuch an das Ehrendenkmal des Kaisers (oder Königs, seid mal bitte nicht so pingelig) urinierte!

Wahr ist: die Familie Regius erhielt im 17 Jhd. in der Bukowina sog. "Königsboden" zur Ansiedelung. Sie waren also vom Zins befreit. Nix mit adelig...

Und der unbekannte Großvater meines Mannes war Spanier und Seemann! Mehr weiß man nicht von ihm. Nun habe ich aber einen Zahlschein für Alimente im Nachlaß gefunden und er hieß Otto!!! En klassisch spanischer VN. Seine Herkunft ist wahrscheinlich Sachsen-Anhalt und weiter als HH ist er im Leben nicht gekommen.... Ich bin dran!

Gruß
Astrid und lieben Dank für das schöne Thema.
Mit Zitat antworten
  #142  
Alt 09.02.2021, 14:47
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 841
Standard

Hallo,

viele Legenden gab es bei meiner Familie nicht.

Meine Großtante (unverheiratete Schwester meines Opas) war gebildet und belesen, aber sie dachte ernsthaft, ihre Familie Lehnert stamme vom König Löwenherz ab, da Ähnlichkeit Lionheart - Lehnert.

Die viel wahrscheinlichere Abstammung von Lehen (Lehmann, Lehner, Lehnert) kannte sie vielleicht nicht.
Mein frühester bekannter Lehnert-Vorfahre jedenfalls war der Pfeiferles-Spieler, der irgendwann kurz nach 1700 im Fränkischen aufgetaucht ist, womöglich aus Böhmen (ich habe hier Übersetzungshilfe des Ahnenblattes bekommen).
Ein Wappen gab es mal, aber woher oder wohin es ist, weiß niemand mehr.

Außerdem erzählt meine Tante, dass ihre Tante (obengenannte Großtante von mir) auch von einem jungen, feschen Verwandten gesprochen hat, der als Forscher im lateinamerikanischen Dschungel verschollen ist.
Leider hab ich überhaupt niemanden aufgetan, auf den das passt.

Ansonsten gibt es noch von anderer Seite die Erzählung, dass wir hugenottisches Blut haben. Meine Urgroßmutter hieß Didusch, und das war wohl tatsächlich früher mal Destouches.
Aber so weit bin ich noch nicht vorgestoßen, meine Diduschs verstecken sich in der Münchner Vorstadt, da habe ich die Kirchenbücher erst mal durch, die passen würden.

Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu

Geändert von Bienenkönigin (09.02.2021 um 17:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #143  
Alt 09.02.2021, 16:46
Schrumpftalstein Schrumpftalstein ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2020
Beiträge: 90
Standard

Meine Familie stammt natürlich vom Freiherrn vom Stein ab. Dann hat ein Vorfahr auf den Adelstitel verzichtet, um eine Bürgerliche zu heiraten. Naja...
Was ist wahr? Ich denke mal nichts, bin aber noch nicht so weit vorgedrungen.

Meine Oma soll ihr Familie verlassen haben, weil sie mit einem verarmten Adeligen verheiratet werden sollte. Leider hat sie alle Briefe etc. verbrannt. Hier werde ich die Wahrheit niemals herausfinden.
__________________
Ich suche Zumann aus Santoppen, Bischdorf oder Bischofsburg, Schiemann aus Freiheit Rößel, Stein aus Lederbach, Brohl/Ahrweiler und Düsseldorf, Heß aus Neuwied und Köln-Ehrenfeld, Dietz aus Oberelsbach und Eußenhausen/Mellrichstadt, Klein aus Kornhöfstadt/Scheinfeld, Ziegler aus Matzenbach, Meixner aus Rattelsdorf, Kupfer aus Heroldsbach, Wintgen aus Essen-Werden

Geändert von Schrumpftalstein (09.02.2021 um 17:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #144  
Alt 15.02.2021, 23:47
Benutzerbild von Juanita
Juanita Juanita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Geesthacht
Beiträge: 1.134
Standard

Von meinen eigenen VFen sind keine Legenden vorhanden. Aber von meinem Mann aus Bolivien. Da hieß es, daß eine Urgroßmutter eine Prinzessin gewesen wäre. Nahe daran, es war eine Contessa. Aber die schönste Legende war, daß der Urgroßvater meines Mannes eine Nonne aus einem Kloster entführt hätte, die dann seine 2. Frau (die 1. war die Contessa) wurde. Diese Geschichte konnte aufgeklärt werden. Der Urgroßvater war Arzt und wurde ins Kloster "Santa Teresa" in Potosi gerufen. Dort gab es eine kranke Nonne. Eine junge Frau, eine italienische Musiklehrerin, befand sich dort im Kloster. Nicht bekannt war, warum, eine Auszeit ? Diese begleitete den Arzt zu seinem Pferd, stolperte und fiel ihm zu Füßen. Er hob sie hoch. Vielleicht setzte er sie auch auf das Pferd. Das ist nicht bekannt. Später jedoch heiratete er diese junge Musiklehrerin und sie wurden Eltern eines der berühmtesten Komponisten Boliviens.
Juanita

Geändert von Juanita (15.02.2021 um 23:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #145  
Alt 16.02.2021, 08:11
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 841
Standard

Zitat:
Zitat von Juanita Beitrag anzeigen
Von meinen eigenen VFen sind keine Legenden vorhanden. Aber von meinem Mann aus Bolivien. Da hieß es, daß eine Urgroßmutter eine Prinzessin gewesen wäre. Nahe daran, es war eine Contessa. Aber die schönste Legende war, daß der Urgroßvater meines Mannes eine Nonne aus einem Kloster entführt hätte, die dann seine 2. Frau (die 1. war die Contessa) wurde. Diese Geschichte konnte aufgeklärt werden. Der Urgroßvater war Arzt und wurde ins Kloster "Santa Teresa" in Potosi gerufen. Dort gab es eine kranke Nonne. Eine junge Frau, eine italienische Musiklehrerin, befand sich dort im Kloster. Nicht bekannt war, warum, eine Auszeit ? Diese begleitete den Arzt zu seinem Pferd, stolperte und fiel ihm zu Füßen. Er hob sie hoch. Vielleicht setzte er sie auch auf das Pferd. Das ist nicht bekannt. Später jedoch heiratete er diese junge Musiklehrerin und sie wurden Eltern eines der berühmtesten Komponisten Boliviens.
Juanita
Sehr schöne Geschichte!
Magst du erzählen, wer dieser berühmte Komponist war, der nun sozusagen zur Verwandtschaft gehört?
Mein Bruder hat engen Kontakt zu den Nachfahren des Carlos Kleiber (Dirigent), da bin ich fast ein bisschen neidisch
Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #146  
Alt 16.02.2021, 13:35
Benutzerbild von Juanita
Juanita Juanita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Geesthacht
Beiträge: 1.134
Standard

Der Komponist heißt Eduardo Caba. Da mein Mann von der Condesa abstammt (lang, lang ist es her ), ist der Komponist der Großonkel ? Halbbruder des Großvaters, nennt man das so ? Unser ältester Sohn, der vor vielen Jahren mit dem Fahrrad in Südamerika unterwegs war, hat seine Tochter als sehr alte Frau kennengelernt. Sie war das einzige Kind und hatte selbst keine Kinder. Da sie das selbst gesagt hat, muß der Bruder wohl schon als Kind gestorben sein.
Juanita

Geändert von Juanita (16.02.2021 um 13:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #147  
Alt 16.02.2021, 13:59
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 841
Standard

Zitat:
Zitat von Juanita Beitrag anzeigen
Der Komponist heißt Eduardo Caba. Da mein Mann von der Condesa abstammt (lang, lang ist es her ), ist der Komponist der Großonkel ? Halbbruder des Großvaters, nennt man das so ? Unser ältester Sohn, der vor vielen Jahren mit dem Fahrrad in Südamerika unterwegs war, hat seine Tochter als sehr alte Frau kennengelernt. Sie war das einzige Kind und hatte selbst keine Kinder. Da sie das selbst gesagt hat, muß der Bruder wohl schon als Kind gestorben sein.
Juanita
Danke dir, den Eduardo Caba kannte ich nicht.
Also haben dein Mann und dein Sohn gemeinsame Vorfahren mit ihm, auch wenn die Verwandtschaft eher entfernt ist.
Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #148  
Alt 16.02.2021, 14:39
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.955
Standard

Zitat:
Zitat von Bienenkönigin Beitrag anzeigen
Danke dir, den Eduardo Caba kannte ich nicht.
Also haben dein Mann und dein Sohn gemeinsame Vorfahren mit ihm, auch wenn die Verwandtschaft eher entfernt ist.
Viele Grüße
Bienenkönigin
Ich würde das nicht als eher entfernte Verwandtschaft bezeichnen. Wenn ich mich jetzt nicht vertue, dann ist die Tochter des Komponisten die Tante 2. Grades von Juanitas Mann. Sie, die Tochter des Komponisten, ist die Cousine von Juanitas Schwiegervater (oder -mutter). Das ist eigentlich sogar recht nahe Verwandtschaft.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #149  
Alt 16.02.2021, 14:57
Donnerwetter Donnerwetter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2020
Beiträge: 146
Standard

Ja, die Verwandtschaft ist sogar sehr nah. Ich habe kontakt mit Cousins dritten grades und würde es als relativ nah bezeichnen.
Ich glaube wenn man gemeinsame Urgroßeltern hat ist es nahe Verwandtschaft, ab den Ururgroßeltern ist es noch relativ nah und alles nach den Verwandten dritten grades ist entfernt.

Ich erzähle mal auch einige Mythen, das erste war mein Großvater wäre ein Mennonit gewesen, das war recht lange ein Problem gewesen. Mein Vater war sich sehr sicher, aber andere Mitglieder unserer winzigen Familie meinten das wäre nicht so. Ich habe mit Hilfe anderer Leute herausgefunden das zumindest seine Eltern Mennonitisch getauft wurden, ob er selber mennonitisch getauft wurde, bleibt noch ein Geheimnis.

Das zweite Gerücht war, meine Urgroßmutter sein polnische Staatsbürgerin gewesen und nach langem suchen, stellte es sich heraus sie ist in Polen geboren, aber die Mutter war deutsche Volksangehörige.

Ansonsten gibt es bei mir in der Familie keine Mythen. Finde ich echt schade.

Mfg,

Donnerwetter
Mit Zitat antworten
  #150  
Alt 16.02.2021, 15:13
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 841
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Ich würde das nicht als eher entfernte Verwandtschaft bezeichnen. Wenn ich mich jetzt nicht vertue, dann ist die Tochter des Komponisten die Tante 2. Grades von Juanitas Mann. Sie, die Tochter des Komponisten, ist die Cousine von Juanitas Schwiegervater (oder -mutter). Das ist eigentlich sogar recht nahe Verwandtschaft.
Du und Donnerwetter, Ihr habt recht.

Ich empfand das als "eher entfernt", weil ich praktisch weder Kontakt zu anderen Nachfahren meiner Urgroßeltern habe noch in vielen Fällen mir diese überhaupt namentlich bekannt sind.
Ist vielleicht in jeder Familie anders...
Wobei sich durch meine Familienforschung sich das zum Teil gerade ändert und ich versuche, jetzt lebende Verwandte (entfernte Cousins) aufzuspüren.

Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
familienlegenden

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:41 Uhr.