Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.09.2023, 22:22
hschmauck hschmauck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2023
Ort: Köln
Beiträge: 227
Standard Hichzeit 1817 in Geistingen, Herkunftsort des Bräutigams Ohmigsloch?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1817
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Geistingen
Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo,

ich habe eine Hochzeit 1817 in Geistingen, St. Michael und der Herkunftsort des Bräutigams wird mit "Ohmigsloch" bezeichnet. (Anhang 2. Eintrag)

Jemand eine Idee, welcher Ort das sein kann?

Ich finde ein Ohmig bei Gummersbach und ein Loch bei Solingen Ohligs, also vielleicht Ohligs-Loch?
Könnte eines der beiden die Heimt des Bräutigams sein, oder doch etwas ganz anderes?

Danke für jede Hilfe

Heiko
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Hochzeit Bernards - Wingen 1817.JPG (155,8 KB, 17x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.09.2023, 09:08
Prinzessin LiSi Prinzessin LiSi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2020
Beiträge: 381
Standard

Hallo Heiko,
findest du eventuell etwas auf dieser Karte, was passen könnte? Das wäre der Ausschnitt um Geistingen.
https://www.meyersgaz.org/place/10554041 Und dann Map anklicken.
(Danndorf oder Donndorf finde ich allerdings auch nicht..., oh, aber Dondorf. Und wenn du in dem Umfeld einmal suchst?)
VG LiSi

Geändert von Prinzessin LiSi (20.09.2023 um 09:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.09.2023, 09:23
Prinzessin LiSi Prinzessin LiSi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2020
Beiträge: 381
Standard

auch kein Straßenname in Hennef (=Dondorf, Geistigen)!
Aber vielleicht in einem Nachbarort.
Hat das Paar Kinder? Woher kommen die Paten?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.09.2023, 09:58
hschmauck hschmauck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2023
Ort: Köln
Beiträge: 227
Standard

Hallo LiSi,

vielen Dank für eine Ideen!

Leider habe ich um Hennef absolut gar nichts passenden finden können. Google bringt auch keine nützlichen Treffer. Die Taufeinträge in der Zeit in Geistingen haben leider auch keine Angabe der Herkunftsorte der Paten.

Ich habe wirklich viel in den Taufeinträgen von Geistingen gestöbert und bin dabei niemals über eine solche Ortsangabe gestolpert. Auch das Ortsfamilienbuch von Geistingen/Hennef hilft leider nicht weiter, da weder Geburtsort noch Eltern des Wilhelm Bernard angegeben sind. Das ist schon seltsam, weil eigentlich die Geburtszeit um 1790 ansonsten dort gut dokumentiert ist.

Ich habe mir jetzt de Hochzeitsurkunde im Archiv Hennef angefordert und hoffe, darüber mehr zu erfahren. Bin sehr gespannt.

VG
Heiko

Geändert von hschmauck (20.09.2023 um 10:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.09.2023, 15:02
Prinzessin LiSi Prinzessin LiSi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2020
Beiträge: 381
Standard

Ja, da ist rätselhaft! Wenn du es herausfindest, informiere doch hier. (Ich lerne doch gern etwas aus dem schönen Rheinland...)

Vielleicht rufst du mal im Stadtarchiv Hennef an?

Geändert von Prinzessin LiSi (20.09.2023 um 15:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.09.2023, 18:50
hschmauck hschmauck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2023
Ort: Köln
Beiträge: 227
Standard

Also, das Stadtarchiv Hennef war schnell und hat mir die Hochzeitsurkunde bereits zugesendet.

Auch dort steht als Wohnort des Bräutigams in gleicher Schreibweise "Ohmigsloch". Ich habe dann nochmal nachgefragt, ob die aus dem Stadtarchiv etwas mit diesem Wohnort anfangen könnten. Leider hatten die auch keine wirklich korrekte Antwort darauf. Niemand dort hat von so einem Ort in oder um Hennef herum je gehört. Sie haben dann - so wie ich - auf den Ort Loch bei Ohligs, Solingen getippt, also Ohligs-Loch.

Aber neben dem Wohnort kam auf der Hochzeitsurkunde wenigstens noch der Geburtsort des Ehemanns und die Namen seiner Eltern heraus. Er stammt aus Berghausen bei Oberpleis. Damit bin ich dann auch im Stammbaum endlich weiter gekommen.

Wenn hier nicht noch jemand eine zündende Idee hat, dann belasse ich es nun einfach beim Wohnort Ohmigsloch.

Viele Grüße,
Heiko
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.09.2023, 20:29
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 1.817
Standard

Eine Verwechslung von Ohligs mit Ohmigs halte ich für ziemlich abwegig. Zumal Ohligs früher nur ein paar Häuser waren, die zur Bürgermeisterei Merscheid gehörten. Ein Loch habe ich dort nur in der Nähe von Wald gefunden. Das war dann evangelisch wie katholisch auch für Merscheid und Ohligs zuständig.

Das Ohmig bei Gummersbach, Bürgermeisterei Drabenderhöhe hatte nur 2 Häuser.
Evangelisch wie katholisch war Ründeroth zuständig.
__________________
Gruß,
Andre

Geändert von Andre_J (20.09.2023 um 20:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.09.2023, 20:48
hschmauck hschmauck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2023
Ort: Köln
Beiträge: 227
Standard

Gummersbach ist allerdings doch ein gutes Stück von Hennef und Oberpleis entfernt.

Ich befürchte, es ist ein kleiner, mickriger Ort irgendwo bei Oberpleis, denn von dort stammt der Herr ja.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:38 Uhr.