Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Bayern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 15.07.2021, 23:41
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Kleines Update, ich konnte einiges zu Caspar Scherer und seiner Ehefrau Ursula herausfinden.

Caspar Scherer wurde ungefähr 1654 geboren. Sein Vater ist der Augsburger Spitalmeßner Caspar Scherer "der Jüngere", die Mutter die Anna Pauluß. Geheiratet hat er die aus Ulm stammende Ursula Maisch am 12.04.1689. Er war damit ca. 35 Jahre alt und sie sogar älter, nämlich circa 39.
Warum die so alt sind, keine Ahnung. Allerdings muss es stimmen, denn Ursula starb später und wurde als Witwin Scherers bezeichnet. Sie starb am 30.01.1724 im Alter von 74 Jahren (evangl. St. Ulrich). Caspar verstarb zuvor, nämlich relativ bald nach der Geburt seines Sohnes, meines Vorfahrens, Matthäus/Matthias, nämlich am 27.12.1703.

Was ich bislang entziffern konnte:
Zitat:
Der ehr und mannhafte Caspar Scherer, Soldat(?) .... allhiesigen löblichen Stadt ...-Kompag. (Kompanie?) deß ehrbaren Caspar Scherers Meßners in dem Spital ....... ehelicher Sohn und die ehrbare Ursula Maischin von Ulm deß ehren und mannhaften Johann ... allhiesigen ...
Schrift aus dieser Zeit muss ich wohl noch üben.
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim

Geändert von hionoxy (16.07.2021 um 09:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.07.2021, 16:12
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Update zu Caspar Scherer "dem Jüngeren", Vater des Caspar Scherers der am 4.3.1654 in der Reichsstadt Augsburg geboren wurde:

Geheiratet hat der spätere Spitalmesner und zur Zeit der Hochzeit tätige Weber die Anna Paulus, Tochter des Webers Philipp Paulus am 17.01.1649 in Augsburg. Vater Caspars ist wiederum auch ein Caspar – ein Weber. (Quelle: Hochzeitsprotokolle der Stadt Augsburg)

Zur Geburt Caspars vermute ich, dass er in diesem Auszug des Register der Kirche evangelisch St. Ulrich gemeint ist. Vater ist ein Caspar Scherer, Mutter eine Maria. Die Hochzeit dieser beiden hat wohl kurz vor der Geburt 1613 stattgefunden. Da gibt es leider keine Protokolle...
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim

Geändert von hionoxy (26.07.2021 um 16:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.08.2021, 21:10
johannschorr johannschorr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 112
Standard

Guten Abend,


Weiter helfen können hier die Steuebücher von Augsburg, um den richtigen Caspar zu finden und die Hochzeit um 1613 einzugrenzen.

Dort findet man im Register von 1611 drei, 1618, 1625, 1632 zwei Kaspar Scherer. 1646 ein Caspar und 1653 zwei. Es ist also zu klären welcher ihr Caspar Scherer war.

Damals musste in Augsburg im Jahr der Trauung keine Steuern gezahlt werden. Leider muss man zwischen den Jahren in den es Register gibt mühsam am Ort im Steuerbezirk nach sehen.
Für den Fall, dass du noch nie von den Steuerbüchern gelesen hast, eine kurze Erklärung. In Augsburg wurde von den Steueschreibern von Haus zu Haus gegangen um die Summen aufzunehmen und gegebenfalls auch zu kassieren. Damit läßt sich im Steuerbezirk das Wohnhaus feststellen und damit über die Zeit eine Person/Familie zuordnen.
Die Steuerbücher sind bei FamilySearch zufinden.


viel Spaß beim Finden, Johann

PS. mir haben die Steuerbücher sehr geholfen weit bis ins 15. JH die Vorfahren zu finden.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.08.2021, 10:59
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Erstmal vielen Dank. Ich habe tatsächlich schon in den Steuerbüchern geschaut, habe aber jetzt den Ansatz mit der Information arbeiten zu können, dass ein Scherer wegfällt. Eventuell hilft das.

Die Scherer waren die Generationen danach auch bei evangelisch St. Ulrich und auch derer Heilig-Geist-Kapelle beheimatet.

Wie von Ihnen gesagt, stehen auf dem Index des Jahres 1611 drei Kasper Scherer.

Der Erste gelistete wohnt bei St. Ulrich irgendwie zwischen Zwerch- und Kirchgasse. (Rechts, rechte Spalte. Fünfter von unten)

Ein weiterer wohnt anscheinend (ich find seinen Namen irgendwie nicht) beim Findelgäßchen ("Findelgäßle). Da steht, so glaube ich, Predigergasse. Heute ist da aber der Predigerberg.

Der letzte der Dreien wohnt bei »St. Antonino«. Was damit gemeint ist, weiß ich leider nicht. Die Orte davor und danach sagen mir auch bedingt was. Nur die Schmidgasse würde helfen, denn die liegt etwas abseits davon, wo St. Ulrich oder die Heilig Geist Kapelle liegt. Horbrugg (da war mal ein Kloster und ein Findelhaus) deuten auch auf Lechviertel hin. Vermutlich war dieser Caspar dann bei den Barfüßern oder St. Jakob.

Problematisch sind allerdings die ersten zwei, denn die liegen – meines Erachtens – beide im »Sprengel« von St. Ulrich. Eventuell hilft der später wegfallende Caspar Scherer. Ich werde nachsehen.
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim

Geändert von hionoxy (20.08.2021 um 11:10 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.08.2021, 11:18
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Ach, ich merk gerade, ich hab den falschen Index verwendet. My bad. Das obige bitte ignorieren.
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.08.2021, 12:01
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Jetzt stimmt's aber:

Caspar Scherer

Register 1611 (Hier gibt es drei Caspar Scherer)
https://www.familysearch.org/ark:/61...167&cat=171854
(S 62, 75, 84)


S. 62 (Rechts, rechts fünfter von unten): St Ulrich Zwerchgasse

S. 75 (Rechte Seite, linke Spalte unter “Meuninger”): St. Ursula Closter
Passt für Heilig-Geist-Kapelle, als auch für evangelisch St. Ulrich

- S. 84 (Rechts, rechts in der Mitte): “Vom Leuboldsbad”
Orte darum: St. Jacob und Barfüßertor/Stravanstor, “unden am Judenberg”, am Perlachberg



1618 (Hier gibt es drei Caspar Scherer)
https://www.familysearch.org/ark:/61...266&cat=171854
(S 62, 73, 71)

S. 62 (Weite Kirchgasse? Vmtl. heutige Kirchgasse: ist beim beim Spital wo die Scherer auch gearbeitet haben;
rechts, rechte Spalte unten)
Passt für Heilig-Geist-Kapelle, als auch für evangelisch St. Ulrich

S. 73 (Ist Caspar Schörer gemeint? Rechte seite, linke Spalte oben. Fündelgässle/Findelgäßchen beim Predigerberg)
Passt für Heilig-Geist-Kapelle, als auch für evangelisch St. Ulrich

- S. 71
(Am Schwaal: Noch ein Caspar Schörer. Ist er gemeint? Rechte Seite, linke Spalte gegen unten)
Passt für Heilig-Geist-Kapelle, als auch für evangelisch St. Ulrich




1625 (Hier gibt es zwei Caspar Scherer)
https://www.familysearch.org/ark:/61...376&cat=171854
(S. 60, 42)

- S. 42
(Caspar Scherer. Rechts, linke Spalte, erster oben: End der Herzenfuggerhäuser; Umgebung Barfüßertor). Eher Barfüßer- oder Antonkirche.

- S. 60
(Caspar Scherer. Rechts, rechte Spalte, erster oben: “In St. Ulrichs Garten”: Kirchgasse/Zwerchgasse). Passt zu St. Ulrich


Insgesamt tendiere ich zu dem Caspar Scherer, der in den Jahren 1611, 1618 und 1625 in der Zwerchgasse/Kirchgasse wohnt. Die steht auch gleich bei der Heilig-Geist-Kapelle, bei deren Hospitalstift, bei dem die Scherer auch gearbeitet haben, und eben auch gleich bei evangelisch St. Ulrich.
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim

Geändert von hionoxy (20.08.2021 um 12:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.08.2021, 17:10
johannschorr johannschorr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 112
Standard

Ich wollte Mal einstreuen, dass Caspar II 1649 in der Barfüßerkirche geheiratet hat, das könnte aber auch noch daran liegn, dass diese die einzige offene evangelische Kirche in der kath. Regierungszeit war.
Neue Informationen ergeben sich aber nicht aus dem Eintrag.


Sehr interessant sind übrigends auch die Pflegebücher, da ja jeder Witwer, wenn er neu heiraten wollte Pfleger übder die Kinder stellen musste.
Bei den Witwen war es etwas anders, die erhielten Pfleger und Beistände die sich um den Besitz kümmerten.

Da habe ich viele Informationen gewonnen, da oft die noch lebenden Kinder genannt werden.


lg. aus Berlin
Johann
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21.08.2021, 01:16
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Zitat:
Sehr interessant sind übrigends auch die Pflegebücher, da ja jeder Witwer, wenn er neu heiraten wollte Pfleger übder die Kinder stellen musste.
Bei den Witwen war es etwas anders, die erhielten Pfleger und Beistände die sich um den Besitz kümmerten.
Ach, das stimmt. Damit könnte ich dann auf den Sohn Caspar (III.) schließen. Mal sehen.

Ich habe mir jetzt allerdings mal die Steuerbücher von 1590 angeschaut:

Da gibt es einen Bartholomä und einen Michael am Wertachbruckertor. Dann gibt es zwei Bartholomä und einen Franz beim Roten Tor und einen Georg an einer anderen Stelle beim Roten Tor.
Ansonsten gibt es noch einen Hans beim "Neuen Stadtgraben/Mühle". Da weiß ich nicht genau, was gemeint ist. Allerdings weiß ich, dass die Kirchgasse/Zwerggasse unweit des Stadtgrabens war. Also könnte das passen.
Dann gibt es noch einen Ferdinand beim Perlachberg.

Am passendsten erschien mir allerdings ein anderer Hans, der beim Schmidhaus wohnt. Ich nehme an, dass die Alte Schmiede in der Kreuzung Zwerchgasse und Milchberg gemeint ist. Meine bekannten Scherer sind ja an der Kreuzung Zwerchgasse/Kirchgasse wohnhaft. Mir scheint dann dieser Hans am wahrscheinlichsten aufgrund der Nähe. Er wird auch 1583 schon als dort wohnhaft ausgeschrieben (Index, Eintrag).

Im oben bereits verlinkten Index von 1590 steht ansonsten noch ein Kaspar, allerdings kann ich da die Seitenzahl nicht lesen. Eventuell 41 oder ein " (wiederholen). Vielleicht ist das Casper der Ältere.

Hat hier jemand eine Meinung dazu oder Erfahrung, wie man da am besten entscheided?
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.08.2021, 18:10
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Bzgl. Caspar Scherer I., II. und III.

Im Jahre 1649 findet man bei St. Ulrichs Garten zwei Caspar Scherer. Einer "Caspar Scherer Alt" bei Rechlinger und ein "Caspar Scherer" bei Paulus. Das passt, weil Caspar Scherer der Jüngere (hier jetzt III.) mit Anna Paulus geheiratet hat.

Im Jahr 1648 findet man nur einen Caspar Scherer und auch keinen unter Paulus. Die Hochzeit fand bekanntlichermaßen 1649 statt.

Nun finde ich im Jahre 1612 einen Caspar Scherer Alt. und einen Caspar Scherer Jung (auch in St. Ulrichs Garten). Bei dem Jungen Caspar Scherer steht nibil(?). Ich schätze in dem Jahr wurde geheiratet, was passt, weil ich die Hochzeit ja nicht in den Protokollen hab finden können (es gibt keine für dieses Jahr).

Was anzumerken ist: bei St. Ulrich steht im Index dass 1613 ein Caspar Scherer (hier der III) geboren wird. Vater ist ein Caspar Scherer (hier wohl unser II.).

Das passt gut zusammen, denke ich.

Alle sind am gleichen Ort. Caspar I. wird zu Caspar Alt als Caspar II. heiratet (hier noch Caspar Jung). Caspar II. nennt seinen Sohn Caspar und als der 1649 heiratet, wird er selbst zu Caspar Alt..
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim

Geändert von hionoxy (21.08.2021 um 18:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.08.2021, 18:54
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Ort: Augsburg
Beiträge: 114
Standard

Erstmal möchte ich allen einen großen Respekt aussprechen, die mit den Steuerbüchern gut arbeiten können. Ich finde, dass das die reinste Puzzlearbeit ist.

Nun zu Caspar Scherer (II) der 1613 geboren ist. Es ist also bekannt, dass sein Vater auch ein Caspar Scherer (I) war. Laut Musterregister von 1619 gibt einen 32 Jahre alten Weber Caspar (Caspar II. war Weber) Scherer. Das würde passen. Durch die Steuerbücher kam ich darauf, dass es 1670 noch zwei Caspar Scherer gab, 1671 nur noch einen. Damit würde man die Lebenszeitraum von Caspar Scherer II. auf ca. 1587-1670/71 datieren.

Jetzt gestaltet sich aber die Frage nach Caspar I. besonders schwer.
1597 (hier sollte Caspar II. zu jung sein) findet man drei Caspar Scherer.
Einen im Platterhaus, der dort 1595 zum ersten Mal aufgeführt wird mit Steuern auf null. Einen weiteren bei St. Anthonino, der zum ersten Mal 1594 aufgeführt mit Steuern auf null. Und einen im Zwinger, der dort erstmals 1588 aufgeführt wird.
Leider gibt es keine Hochzeitsprotokolle zu denen, die 1594 und 1595 geheiratet haben.
Wo der vom Zuchthaus vorher gewohnt hat, weiß ich leider nicht.
__________________
Forschungsgebiete: Schwaben (Augsburg-Stadt und -Land, Allgäu, Donau, Neu-Ulm, Ulm, Stuttgart und Umgebung, Esslingen, Böblingen) sowie Umgebung Mannheim und Oggersheim

Geändert von hionoxy (22.08.2021 um 21:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
19 jahrhundert , evangelisch , hochzeit , münchen , protestantisch

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:22 Uhr.