Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Sachsen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 01.01.2021, 15:48
Alter Dresdner Alter Dresdner ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2020
Ort: Dresden
Beiträge: 139
Standard FN CANZLER, Beruf: Silberstrecker in der kurfürstlichen Münze zu Dresden

Die Suche betrifft den Zeitraum: 1780-1820
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Dresden
Konfession der gesuchten Person(en): ev-l
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Adreßbücher Dresden


Hallo zusammen,
erst einmal viele Grüße und ein gesegnetes u. gesundes Jahr 2021 allen im Forum.

Ich habe einen Traueintrag 1793 in Fördergersdorf (PLZ 01737) bei Tharandt, daß der Witwer Johann Conrad Canzler (*vermutlich vor 1765, wenn er schon mal zumindest ein paar Jahre verheiratet gewesen war), Silberstrecker in der Churfürstlichen Münze in Dresden, am 17.11.1793 in Dresden eine Anna Regina Fritzsche heiratet.

Nun meine Fragen:
1.Ich finde zu dem genannten FN Canzler im Zeitraum um 1790 oder später keine Einträge in den Adreßbücherm von Dresden. Hat jemand eine Spur oder Idee, wie ich zu ihm und seiner 2.Frau, gern auch zur 1.Ehe sonst Infos finden kann. (KB in Dresden habe ich noch nicht gesucht.)

2.Was macht ein Silberstrecker genau von Beruf? Ich dachte zuerst, ich lese Silberstecher - ähnlich einem Kupferstecher, also ein Art Graveur oder so etwas, aber es heißt wohl doch Silberstrecker.

Danke
__________________
Beste Grüße
Alter Dresdner
-------------------------
Dauersuche:
Böhmen: Eybe
Oberpfalz: Kopf
Oberschlesien: Bartoschek, Biskup, Brisch, Finger, Gawlik, Grobert, Knebel, Kraemer, Kroliczek, Kubitza, Kupilas, Matros, Ochmann, Schwiez, Skrabania, Skolud, Wiechula, Zuber
Sachsen-Anhalt: Breytung, Denstedt, Deutsch/Teutsch, Heße, Koch, Kopf, Merten, Schultz, Sickel, Söllig, Urbach, Zindel
Thüringen: Coy, Einsdorf, Stephan, Teutsch
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.01.2021, 16:33
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.558
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Dresdner Beitrag anzeigen
... 2. Was macht ein Silberstrecker genau von Beruf? ...
Hallo.
kannst Du nachlesen im Bild-Anhang

Quelle: https://books.google.de/books?id=GdRUGEz8wYsC
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Strecken1.jpg (87,3 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Strecken2.jpg (75,2 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Strecken3.jpg (115,1 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg Strecken4.jpg (75,3 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.01.2021, 16:46
Alter Dresdner Alter Dresdner ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2020
Ort: Dresden
Beiträge: 139
Standard

Danke Anna Sara!

Das ging schnell. Sehr interessant und ein eher seltener Beruf.

Was wird dazu der Lehrberuf sein?
__________________
Beste Grüße
Alter Dresdner
-------------------------
Dauersuche:
Böhmen: Eybe
Oberpfalz: Kopf
Oberschlesien: Bartoschek, Biskup, Brisch, Finger, Gawlik, Grobert, Knebel, Kraemer, Kroliczek, Kubitza, Kupilas, Matros, Ochmann, Schwiez, Skrabania, Skolud, Wiechula, Zuber
Sachsen-Anhalt: Breytung, Denstedt, Deutsch/Teutsch, Heße, Koch, Kopf, Merten, Schultz, Sickel, Söllig, Urbach, Zindel
Thüringen: Coy, Einsdorf, Stephan, Teutsch
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.01.2021, 16:50
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.558
Standard

Mit einfachen Worten:

Strecken = "Metall dünner machen u. in die Länge u. Breite ausdehnen, dies geschieht durch Hämmern oder Walzen" - http://www.zeno.org/Pierer-1857/A/Strecken

Streckwerk = "ein Walzwerk in der Münze" - http://www.zeno.org/Pierer-1857/A/Streckwerk

"Das Strecken
Die Zaine mussten nun auf eine Stärke gebracht werden, welche die Münzen vor der Prägung haben sollten. Bei älteren Verfahren geschah dieser Vorgang durch Dünnhämmern. Durch dieses Verfahren verfestigte sich der Werkstoff und wurde, um die Geschmeidigkeit zu erhalten, mehrfach geglüht. Große Zeitersparnis brachten dann die Streckwalzen. Der Nachteil dieser Walzen war, dass damals die Wellenlager nicht fest und gleichmäßig genug arbeiteten und der Zain eine ungleichmäßige Dicke erhielt. Um den Fehler zu beseitigen, streckte man sie nochmals auf einer Reck- oder Streckbank. War das Probestück zu schwer ausgefallen, wurde der Vorgang wiederholt, die zu leichten Stücke wurden wieder eingeschmolzen. Ab 1719 brauchte man die Reckbank nicht mehr. Das Walzwerk wurde in größeren Münzstätten durch Pferde- oder Wasserkraft angetrieben. In den kleineren Münzstätten dagegen durch vier Münzarbeiter gedreht. Durch das Walzen wurde der Zain länger und man zerschnitt ihn der Bequemlichkeit halber in zwei oder mehrere Teile.
"
http://harburger-bsv.de/muenzen/beri...e-frueher-war/
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.01.2021 um 16:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.01.2021, 17:01
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.558
Standard

Zain hat einen wikipedia-Artikel:

"Früher brachte man den Zain meist noch im heißen, aber auch im kalten Zustand mit dem Hammer und Streckwerkzeugen bzw. mittels kleineren bis mittleren hand-, göpel- oder wassergetriebenen Walzwerken auf die gewünschte Münzdicke"

https://de.wikipedia.org/wiki/Zain
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.01.2021, 17:18
Benutzerbild von A Be
A Be A Be ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2011
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 1.072
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Dresdner Beitrag anzeigen
Die Suche betrifft den Zeitraum: 1780-1820
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Dresden
Konfession der gesuchten Person(en): ev-l
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Adreßbücher Dresden


1.Ich finde zu dem genannten FN Canzler im Zeitraum um 1790 oder später keine Einträge in den Adreßbücherm von Dresden.
Hallo Alter Dresdner,

1797 in der Seethorvorstadt Nr. 400> https://digital.slub-dresden.de/werk...lf/6474/264/0/

1799 dto. und eine Witwe in der Kreuzgasse > https://digital.slub-dresden.de/werk...t/dlf/6475/99/

LG JoAchim
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.01.2021, 17:45
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.558
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Dresdner Beitrag anzeigen
... Was wird dazu der Lehrberuf sein?
Als Knabe lernt man vermutlich erst Schmied. Dann spezialisiert man sich vermutlich auf Edelmetalle, dass heißt man muss wohl bei einem Gold- und Silberschmied in die Lehre.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.01.2021 um 17:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.01.2021, 18:35
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.200
Standard

Hallo!

Ancestry hat einige "Treffer" zu deinem Münzarbeiter, aber die kennst du schon, oder?

Hier seine Bg. Da gibt es noch einen Johann Conrad Cantzler, scheint mir sein Vater gewesen zu sein.

MfG
Manni
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Cantzler 001.jpg (65,9 KB, 6x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.01.2021, 20:13
Alter Dresdner Alter Dresdner ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2020
Ort: Dresden
Beiträge: 139
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Zain hat einen wikipedia-Artikel:

"Früher brachte man den Zain meist noch im heißen, aber auch im kalten Zustand mit dem Hammer und Streckwerkzeugen bzw. mittels kleineren bis mittleren hand-, göpel- oder wassergetriebenen Walzwerken auf die gewünschte Münzdicke"

https://de.wikipedia.org/wiki/Zain

Danke Anna Sara für deine Hinweise u. Links!
__________________
Beste Grüße
Alter Dresdner
-------------------------
Dauersuche:
Böhmen: Eybe
Oberpfalz: Kopf
Oberschlesien: Bartoschek, Biskup, Brisch, Finger, Gawlik, Grobert, Knebel, Kraemer, Kroliczek, Kubitza, Kupilas, Matros, Ochmann, Schwiez, Skrabania, Skolud, Wiechula, Zuber
Sachsen-Anhalt: Breytung, Denstedt, Deutsch/Teutsch, Heße, Koch, Kopf, Merten, Schultz, Sickel, Söllig, Urbach, Zindel
Thüringen: Coy, Einsdorf, Stephan, Teutsch
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.01.2021, 20:16
Alter Dresdner Alter Dresdner ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2020
Ort: Dresden
Beiträge: 139
Standard

Zitat:
Zitat von A Be Beitrag anzeigen
Hallo Alter Dresdner,

1797 in der Seethorvorstadt Nr. 400> https://digital.slub-dresden.de/werk...lf/6474/264/0/

1799 dto. und eine Witwe in der Kreuzgasse > https://digital.slub-dresden.de/werk...t/dlf/6475/99/

LG JoAchim

Hallo JoAchim,
danke für die Links zum FN Canzler. Es ist bei mir nur eine Nebenlinie - und daher habe ich auch bisher wirklich nur den Silberstrecker Johann Conrad CANZLER, zu dem ich aber schon Einträge im Dresdner Adreßbuch erwartet hätte. Wie die anderen mit ihm verwandt sind, weiß ich nicht - noch nicht .-)

Danke dir auf jeden Fall
__________________
Beste Grüße
Alter Dresdner
-------------------------
Dauersuche:
Böhmen: Eybe
Oberpfalz: Kopf
Oberschlesien: Bartoschek, Biskup, Brisch, Finger, Gawlik, Grobert, Knebel, Kraemer, Kroliczek, Kubitza, Kupilas, Matros, Ochmann, Schwiez, Skrabania, Skolud, Wiechula, Zuber
Sachsen-Anhalt: Breytung, Denstedt, Deutsch/Teutsch, Heße, Koch, Kopf, Merten, Schultz, Sickel, Söllig, Urbach, Zindel
Thüringen: Coy, Einsdorf, Stephan, Teutsch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
canzler , churfürstliche , dresden , fritzsche , kurfürstliche münze , silberstrecker

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:08 Uhr.