#1  
Alt 11.03.2011, 22:40
catmando catmando ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 42
Standard 30. Februar

Ich habe soeben einen Trauschein mit Datum 30.02.1843 gefunden. Wie gibt es denn sowas?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.03.2011, 22:43
mreich mreich ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 46
Standard

Aus welcher Region ?
__________________
Immer auf der suche nach den Familiennamen:

Familie Reich, Ostpreussen (Wartenburg Kr. Labiau, Sprakten, Neuwiese)

Familie Gerdung, Polen / Westpreussen.
Gniewniewice, Osniki, Ruda/Rüden.

Außerdem die FN. Schuckel, Gehrau, Henseleit, Kruwinnus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.03.2011, 22:44
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.948
Standard

Neueste Meldung aus dem Archiv des Forums Ahnenforschung.net:

Endlich weiß man, auf welchen Termin Ad Calendas Graecas fällt!!! Es ist natürlich der 30. Februar!!!

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.03.2011, 22:50
catmando catmando ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 42
Standard

aus südtirol, genauer aus der heiratsurkunde eines ariernachweises.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.03.2011, 23:52
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Ich schätze, da hat jemand die Tage gewohnheitsgemäß einfach weiter gezählt, ohne dass ihm auffiel, dass es bereits März war oder Datum oder Monat wurde falsch abgeschrieben . Meine eigene Geburtsurkunde wurde (wohl in weiser Voraussicht) bereits am 18. April ausgestellt, obwohl ich erst am 4. Mai geboren wurde. Solche Schnitzer passierten immer mal wieder . Am besten eine Kopie aus dem Kirchenbuch/Heiratsbuch anfordern und schauen, was denn nun das korrekte Datum ist.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.03.2011, 09:06
Benutzerbild von Eva64
Eva64 Eva64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2006
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 776
Standard

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
IAm besten eine Kopie aus dem Kirchenbuch/Heiratsbuch anfordern und schauen, was denn nun das korrekte Datum ist.
Hallo,
das ist aber auch nicht immer unbedingt hilfreich. Ich hatte vor kurzem einen Eintrag am 31. September im Kirchenbuch gefunden . Tja, hab das nun mal auf den 30. zurückdatiert und muss es wohl so stehen lassen. Da kann ich ja niemanden fragen .
Grüßle
Eva
__________________

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.03.2011, 09:11
Benutzerbild von Pendolino
Pendolino Pendolino ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 12.106
Standard

Hallo zusammen!

Was steht denn da genau auf dem Trauschein?

Vielleicht 30. 7br. 1843?

Sowas ist mir auch schon öfter untergekommen, daß wäre dann der 30. September 1843.
Evtl. hat sich da auch jemand verlesen und aus dem 7br[is] einfach Febr. gemacht?

Alte Monatsbezeichnungen
__________________
Viele Grüße von Pendolino!

Hier findet ihr Übersichten meiner Vorfahren aus Sachsen und Thüringen
sowie aus der (Elch-) Niederung in Ostpreußen


Dauersuche in Ostpreußen und im Memelland:
Alles zu den Familiennamen Kumbartzky, Matzeit (Macait) und Petrick

Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuches, sie zu erwerben. (A. Einstein)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.03.2011, 10:37
Benutzerbild von Schlupp
Schlupp Schlupp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 386
Standard

Mit meinem 32. Dezember fühl ich mich immer noch unschlagbar ...

Grüße,

Schlupp
__________________
Woher stammen: 1) der Hirte Johann Peter Matthias TRIEGER (* um 1760, angeblich in Barby bei Magdeburg, V: Andreas Trieger), 2) der Hirte Michael BREITMEYER (* um 1727, V: David Breitmeyer, 1740er: wohnhaft in Schwanebeck bei Halberstadt), 3) Schulmeister Hinrich ZELLHORN (1790er: Schulmeister in Großensee/Stormarn)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.03.2011, 10:46
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.948
Standard

Moin zusammen,

ich wußte garnicht, daß es so viele griechische Kalenden gibt...

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.03.2011, 11:04
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Zitat:
Zitat von Eva64 Beitrag anzeigen
Hallo,
das ist aber auch nicht immer unbedingt hilfreich.
Hallo Eva,
das gäbe der ganzen Sache glatt noch einen drauf, wenn es im Original schon so steht und jemand das bedenkenlos auf die Urkunde übertragen hat .
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:55 Uhr.