Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 03.04.2012, 20:56
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.022
Standard

Hallo Ursula,

danke, das bringt uns doch ein schönes Stück weiter!

Bei Perde dachte ich auch einen Transkriptionsfehler. Gedanke: vielleicht steht da "undt ein Jeder by sinem Pande bliven wollen" - beide Darlehensgeber beharrten auf ihrem Pfandrecht.

Perde hieße ja Pferd, aber "keiner wollte von seinem Pferd herunter" oder so ähnlich, das wäre mir für so einen Text dann doch zu blumig.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.04.2012, 21:44
Rowena Rathke Rowena Rathke ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2011
Ort: Faulenrost
Beiträge: 17
Standard

Hallo Xylander,
gut, daß du meinen Beitrag nachbearbeitet hast.
Könnte Hovetstoll Hof bedeuten, für den ein Zoll bezahlt wird?
Ein bischen erinnert mich hovets auch an das Wort Herbst, dann könnte es sich um eine Abgabe, die nach der Ernte gezahlt wird, handeln.
Viele Grüße
Rowena
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.04.2012, 08:18
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.022
Standard

Hallo Rowena,

Ursula hat Recht, es heißt Hauptschuld, das ergibt sich auch aus zahlreichen Google book-Funden, in denen immer von hovetstoll unde rente, Hauptschuld und Zinsen, die Rede ist.
hovetstoll rente

Hovet bedeutet eindeutig Haupt. Hofes hieße hoves und Herbst ist im heutigen Plattdeutsch Harwst/Herwst, siehe engl. harvest=Ernte. Gleich welche Wortform: für Herbst müsste ein r drin sein.

Zumindest diese Frage ist gelöst: der Carsten Wormer hat sich zwei Darlehen von zwei verschiedenen Leuten geben lassen und beiden dafür dasselbe Grundstück verpfändet, ihnen also ein Grundpfandrecht eingeräumt. Heutiges Beispiel wäre die Hypothek.

Zinsen hat er nicht gezahlt, stattdessen durfte eine Partei das Land nutzen
(so kamst Du sicherlich auf die Pacht, aber die ist es eben nicht). Die andere Partei ging leer aus.

Hier setzt der Vergleich an, der aber, so wie ich ihn verstehe, die Garderuth benachteiligt. So nach dem Motto: soll froh sein, dass sie überhaupt was kriegt. Oder vielleicht verstehen wir hier doch noch was falsch.

Schön wäre es, wenn wir auch noch das Pferd vom Eis kriegten.

@ Dirk: hast Du auch die Handschrift?

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.04.2012, 21:51
Rowena Rathke Rowena Rathke ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2011
Ort: Faulenrost
Beiträge: 17
Standard

Guten Abend,

da das Pferd nicht gemeint sein kann, wäre das Orginaldokument hilfreich.

Meine Vorschläge:

Erde

peern - da weiß ich nicht, ob ich es richtig schreibe - im Malchiner Sprachgebrauch für "treten" im Hoch- und Plattdeutschen

Fuhrt, falls die "schütt" eine Aufschüttung von Erde in einem Gewässer ist

Viele Grüße
Rowena
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.04.2012, 22:19
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.022
Standard

Hallo Rowena,

das denke ich auch, dass wir das Originaldokument brauchen, sonst rätseln wir hier noch lange herum. Pand würde halt sinngemäß gut passen, ließe sich auch leicht ver-lesen.

Aber es kann natürlich auch etwas anderes sein.

Zu Deinen Hinweisen:

treten heißt in anderen heutigen Platt-Varianten pedden.

Schütt ist keine Aufschüttung, sondern ein Brett oder eine Klappe zur Regelung des Wasserstandes für das Befahren mit Booten, wohl in einer frühen Art von Schleuse, aber das wunderschöne technische Schaubild habe ich wieder in den Weiten des Netzes verloren. Stattdessen dies:
Schütt

Bei Erde wäre das P oder was auch immer da steht, nicht abgedeckt. Oder es müsste Eerde geschrieben sein.

Auch für Ferderste würde ich lieber mal das Original sehen. Und dann meine ich sowieso, dass für eine möglichst hieb- und stichfeste Übersetzung ein Profi ranmüsste. Erstens niederdeutsch, zweitens mittelniederdeutsch (wenn auch in der Spätphase, Hochdeutsch dringt schon ein), und dann auch noch Fachbegriffe und juristische Floskelei - das ist ein bisschen viel auf einmal.

@ Dirk, das soll nicht heißen, dass es keinen Spaß macht.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 12.04.2012, 23:57
dirkjo dirkjo ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.01.2010
Ort: Nahe Hamburg
Beiträge: 1.709
Standard

Vielen Dank für Eure Hilfe
Dirk
__________________
Viele Grüße
Dirk
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:41 Uhr.