Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Schlesien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.06.2020, 10:28
Jessi4444 Jessi4444 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2020
Beiträge: 51
Lächeln benötige Hilfe - Ahnenforschung Weinast

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1900 - 1961
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Grüben Kreis Falkenberg
Konfession der gesuchten Person(en): kath.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo liebe Forscher,

Ich bin ein relativ neuer Ahnenforscher und suche nach den Daten meiner Urgroßeltern.

Johann Weinast und Agnes Kyofski oder Kiowski - beide waren 1961 bereits verstorben. Johann ist in Grüben und Agnes in Blattersleben verstorben.

--> Ich benötige die Geburts- und Todesdaten der beiden um weiter zu recherchieren.

Mein Opa Stefan Weinast hatte mehrere Geschwister Helene, Doris, Elisabeth.... er ist 1923 geboren und 2011 verstorben. In der Geburtsurkunde von meinem Opa stehen leider nur die Namen sowie auch in seiner Heiratsurkunde.

Hatte jemand bereits in Grüben recherchiert? Kennt jemand hierzu die Daten? Kann mir jemand helfen.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank vorab
Jessi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.06.2020, 08:22
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 772
Standard

Hallo Jessi!

Ich vermute, in den Unterlagen (Familienbuch?) zur Heirat deines Opas Stefan in 1961 wurden seine Eltern erwähnt. Für den Uropa Johann bedeutet es vor allem, dass er noch vor der Verteibung aus Schlesien verstarb. Er könnte jedoch 1932 (nach deinem (?) Stammbaum bei Ancestry wurde Stefan 1932, nicht 1923 geboren!) bis 1945/46 verstorben sein. Das wird dir kaum jemand in Polen überprüfen. Wenn es schlecht läuft, wurde er auch nur in Grüben beerdigt, starb jedoch in einem Krankenhaus in ? Dann kommst du erst recht nicht weiter. Ich würde es daher zunächst in Deutschland versuchen und mir die Sterbeurkunde von Uroma Agnes aus Blattersleben besorgen. Mit etwas Glück sind darin die Daten zur Heirat mit Johann W. vermerkt.

Im Falkenberger Adressbuch 1927 ist in der Stadt Falkenberg weder Weinast noch Kyrofski erwähnt. Vielleicht kam dein Opa Stefan nur dort bei einer Hebamme, einem Arzt oder im Krankenhaus zur Welt. Das Buch weist für Grüben-Gutsbezirk nur einen " Johann Weinast I, Rentner" nach. Einen Johann Weinast II gibt es aber nicht. Vermutlich lebte dein Uropa aber trotzdem dort, war aber eben nicht der Haushaltsvorstand. Dann sollte dieser Rentner aber dein Ururopa sein.

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (18.06.2020 um 10:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.06.2020, 16:58
Jessi4444 Jessi4444 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2020
Beiträge: 51
Lächeln Ahnenforschung Weinast Grüben

Hallo Manni,

vielen Dank für Deine Infos

Ja ich versuche mal an die Sterbeurkunde von meiner Uroma zu kommen. ja habe schon alle Dokumente von meinen Großeltern geprüft. hier sind keine weiteren Infos enthalten.

Hier noch mal welche Infos ich insgesamt habe....als Anlage.

Sollte dir noch etwas einfallen, würde ich mich noch über eine
Antwort freuen!

Lg Jessi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ahneforschung - Weinast - Urgroßeltern.jpg (57,2 KB, 35x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.06.2020, 17:29
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 772
Standard

Hallo Jessi,

dass du schon weitere, auch ungesicherte Daten hast, solltest du bitte mitangeben.

Wenn der Uropa Johann in einem Ellguth geboren worden sein soll, könnte - müsste - damit eigentlich das Vorwerk von Grüben gemeint sein. Den herrschaftlichen Hof von Grüben nannte man also Ellguth. Der gehörte 1895 zum Standesamt Grüben. Der Jg. blieb erhalten, ist aber noch nicht online. Hier hast du die Daten, falls du eine Kopie bestellen möchtest. Wenn die Archivare keinen Eintrag um den 19.6.1895 finden, müssten wir nach einem anderen Ellguth schauen, davon gab es aber viele in Schlesien, darunter auch im Krs. Falkenberg.

MfG
Manni

Nachtrag:
Zur Uroma Agnes könntest du dir auch die Geburtsurkunde besorgen, ebenfalls unter Vorbehalt, dass die Daten stimmen. Karbischau gehörte zum Standesamt Norok, der Jg. 1895 blieb erhalten, ist aber nicht online. Daten sind dann hier.

Wann die beiden gesuchten Geburtsurkunden online gehen, ist vermutlich schwer zu sagen. Die Kopien kosten aber nicht die Welt. Ich würde aber trotzdem nach der Sterbeurkunde in Blattersleben fragen und gleich noch, ob es eine zusätzliche Sammelakte (Belegakte, Beiakte) dazu gibt mit weiteren Daten zum Sterbefall bzw. zur der Agnes selbst.

Geändert von Manni1970 (20.06.2020 um 18:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.06.2020, 10:45
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 772
Standard

Karbischau gehörte also zum Standesamt Norok, das nicht online u. auch nicht bei Ancestry ist. Da aber Kiowski (o.ä.) doch selten ist, habe ich mir die überhaupt vorhandenen Urkunden angeschaut. Eigentlich kann nur ein Thomas K. der Vater von Agnes gewesen sein. Dessen Familie sieht so aus:

0 Susanna Kiowski, + vor 1902 Sczepanowitz, Krs. Oppeln, ledig, dann oo Franz Wasserka, Knecht
1 unehelich) Thomas K., * 20.12.1859 Niewodnik, Krs. Falkenberg, + n. 1902, Dienst-, Hof-, Pferdeknecht, 1901/02 in Karbischau, ooI. 24.1.1886, Caroline Lindner, * 29.10.1864 Kreiswitz, Krs. Brieg, + 13.8.1901 Schurgast (Krankenhaus), Krs. Falkenberg, (To.d. Knechts Lindner), ooII. 7.6.1902 Oppeln, Caroline Bogon, geb. Czech, Arbeiterin.
(1) Carl Johann K., * 21.4.1886 Deutsch Jamke, Krs. Falkenberg
(2) Anna Louise K, * 20.7.1887 Huldahof, Vorwerk bei Kreisewitz, Krs. Brieg, + wenig später
(3) Johann Paul, * 4.10.1888 Huldahof, + 3.5.1889 Deutsch Jamke
(4) Anna Louise K, * 29.8.1890 Deutsch Jamke, + 20.12.1891 Deutsch Jamke
(5) Pauline Emma, * 22.2.1894 Kantersdorf, Krs. Brieg
(??) Agnes K., * 23.12.1895 Karbischau, Krs. Falkenberg

Aus diesem Niewodnik stammen noch mehr Kiowskis, dazu müsste man dann aber die entspr. kath. KB einsehen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.06.2020, 13:48
Jessi4444 Jessi4444 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2020
Beiträge: 51
Standard

Wow super - vielen Dank schon mal für die Infos - da sehe ich mal, wie wenig ich weiß

Habe jetzt die Urkunde mal in Blattersleben angefordert. bin mal gespannt.

MUss noch mal fragen: Die zwei Links, die du mir geschickt hast, sende ich diese Bilder mit den Infos an Standesamt in Polen oder wie gehe ich da vor. Habe gelesen, dass man alles in polnisch machen muss - gehen da auch E-Mails?

ja, das mit dem Ellguth ist echt schwierig hatte das schon in der Karte gesehen. Die Daten habe ich durch zufall in einer Übersicht meiner Schwester gesehen. die ich aber nicht fragen kann, woher die Daten kommen, damit man weiter recherchieren kann. das macht es für mich etwas schwierig


Vielen Dank schon mal für Deine Unterstützung!!!! Es ist echt schon, dass es noch Menschen gibt die helfen. bin nämlich hier schon verzweifelt.

Kann im Netz auch noch Bilder von den Orten finden - weißt du da etwas? würde gerne mal sehen wie es da früher so ausgesehen hat
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.06.2020, 23:48
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 772
Standard

Du schreibst in deutscher Sprache eine eMail nach Oppeln. Die Adresse ist hier, darin bittest du um eine vollständige, aber nicht beglaubigte Fotokopie der beiden Geburtsurkunden. Die Signaturen usw. habe ich dir bereits angegeben. Dann dauert es - die haben da viel zu tun -, dann kommt ein poln. Schreiben, ob etwas gefunden wurde u. wohin du das Geld überweisen musst.

Ja, früher gab es mal eine ganz tolle Seite zum Kreis Falkenberg. Mit alten Aufnahmen, Geschichten zu den Dörfern usw. - richtig gut gemacht. Die Adresse war:
h t t p : / / n i e m o d l i n . o r g /
Sie wurde leider abgeschaltet, war aber lange Zeit noch in so einer waybackmachine (webarchive), aber da kann ich sie heute auch nicht mehr finden. Schade!

Was es noch gibt:
https://polska-org.pl/768999,foto.html
https://polska-org.pl/507847,Skarbiszow.html
https://polska-org.pl/507662,Nowa_Jamka.html
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.06.2020, 23:29
Jessi4444 Jessi4444 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2020
Beiträge: 51
Standard

Ja es ist wirklich schade dass es die Seite nicht mehr gibt! Aber die anderen Seiten sind schon toll da hat man wenigstens schon mal ein kleiner Überblick. Vielen Dank dafür!

Ich habe jetzt ein BlattersLeben Die Urkunde von meiner Uhr Oma angefordert. Sie muss vor 1953 verstorben sein. Das hat mir die Dame in Meißen Großenhain mitgeteilt. Ich musst du mich jetzt an einen anderen Ort wenden. Aber so komme ich schon mal wenigstens weiter. Also super Idee von dir!

Ich hoffe das ich jetzt noch an die Urkunden von meinem Opa komme. Diese habe ich heute auch beantragt. Bin mal gespannt wie lange das dauert!

Solltest du noch Tipps haben immer her damit! Ich hoffe das ich jetzt an die Daten meine Uhr Eltern danach, und bin echt gespannt ob die Person die mir oben schon genannt hast ob das wirklich auch meine Vorfahren sind. Das wär echt toll.����
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.06.2020, 23:30
Jessi4444 Jessi4444 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.06.2020
Beiträge: 51
Standard

Gibt es für später noch Tipps für die Kirchen Bücher? Wo man die am besten einzieht und wie man da vorgeht?

Gibt es irgendwas noch wichtiges für Recherchen im Kirchen Buch? Wo kann ich die einsehen?

Und was mich auch noch interessieren würde, kann ich irgendwo etwas über den Namen herausfinden wo zum Beispiel der Name herkommt und ob er eine Bedeutung hat. Also hier geht es um den Familiennamen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.06.2020, 16:15
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 772
Standard

Für die Namenskunde gibt es hier ein eigenes Unterforum. Mit den KB solltest du erst mal abwarten, was die beiden Geburtsurkunden und/oder die Sterbeunterlagen bringen. Vor allem wirst du dann auch auf die Mormonen angewiesen sein, wenn du nicht selbst nach Polen fahren möchtest. Mir ist aber nicht bekannt, inwieweit die Mormonen ihre Forschungsstellen wieder geöffnet haben. Ansonsten musst du ja sowieso warten, bis vom Krs. Falkenberg etwas online geht, seien es Standesamtsregister oder womöglich noch erhaltene KB-Duplikate.

Ich habe noch einen kleinen Online-Artikel zu Grüben gefunden:
https://www.sbc.org.pl/dlibra/public...ent?ref=struct
Ab S. 89

Geändert von Manni1970 (23.06.2020 um 18:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.