#1  
Alt 11.02.2019, 15:49
Benutzerbild von Interrogator
Interrogator Interrogator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Emsland
Beiträge: 1.456
Standard Not-Taufe ohne Namensgebung - üblich?

Liebe Kundige,

Mehrmals begegnete mit schon: "Im Mutterleib getauft", aber ohne Namen des Kindes.

War das üblich?
__________________
Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.02.2019, 16:13
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 358
Standard

Hallo Michael,

Das ist mir auch schon ein paar Mal begegnet, aber ich finde da nichts ungewöhnliches dran, denn wenn die Taufe wirklich "im" Mutterleib erfolgte, muss sie ja fast zwangsläufig ohne Namensgebung sein. Man wusste ja nicht, ob's ein Mädchen oder Junge wird.
Falls das Kind, wider Erwarten, doch überlebte, wurde es dann wohl einfach nochmal normal getauft.
Für die Kirche (und die eventuelle Bestattung des Kindes) ist ja die Taufe ansich das Entscheidende, nicht die Namensgebung des Kindes.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2019, 17:23
Raschdorf Raschdorf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 214
Standard

Hallo,

ich habe mal gehört, dass einige Pfarrer nach einer Nottaufe keine "normale" Taufe des Kindes mehr durchführen. Sie stehen auf dem Standpunkt: getauft ist getauft.

Gruß
Jo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.02.2019, 19:14
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.542
Standard

Hallo,


in den katholischen Kirchenbüchern der Grafschaft Glatz habe ich schon oft gelesen "genottauftes Söhnlein von ...." ohne Vornamen.


Schien dort zumindest recht üblich.


LG
Herbstkind
__________________
Dauersuche nach FN Samariter (Samland; Berlin; Spremberg/Lausitz)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.02.2019, 19:40
Sandby Sandby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2018
Beiträge: 28
Standard

Hallo,


den Fall hatte ich auch schon in kath. Kirchenbüchern (2x in einem Monat ca. 1890):


"Anonymus, ehelicher Sohn ... , erhielt die Nothtaufe durch die Hebamme ... und wurde tothgeboren."


Schöne Grüsse


Sandby

Geändert von Sandby (11.02.2019 um 19:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2019, 20:26
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 4.321
Standard

Zitat:
Zitat von Interrogator Beitrag anzeigen
War das üblich?
Hallo,
ja, es war üblich.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.02.2019, 10:37
Benutzerbild von Interrogator
Interrogator Interrogator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Emsland
Beiträge: 1.456
Standard

DANK an alle
__________________
Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.