Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 13.05.2011, 17:02
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Zitat:
Zitat von Moralapostel Beitrag anzeigen
Besteht den trotzdem eine Chance auf die Existienz des Wappens?
Hallo

Ich muß Hina recht geben, die Chance eines Wappens besteht schon, auch wenn es in keinen Publikationen verzeichnet ist.
Da bleibt dir am Ende nur noch die "Feldforschung". D.h. wo war das gesichtete Wappen genau u. ist es eventuell noch dort? Gibt es in einem Archiv noch eine gesiegelte Urkunde? Gibt es vor Ort Grabsteine o.ä. mit einem Wappen? Also: die Sache von ferne so gut wie möglich vorbereiten und dann hinfahren.
(Übrigens habe ich auf genau diesem Wege einmal das Wappen der Familie einer 3xUrgroßmutter in Schlesien entdeckt. Es existierte nur noch in Stein gehauen an einem Mausoleum in einem kleinen Dorf.)

Viele Grüße
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.05.2011, 19:24
Benutzerbild von Moralapostel
Moralapostel Moralapostel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Westfalen
Beiträge: 126
Standard

Hallo

Danke für eure Antworten!

@Gaby: Die Ansichtskarten würde ich gern mal sehen. Könntest du die einscannen und anhängen? Natürlich nur, wenn es dir nicht zuviele Umstände bereitet!

@Johannes: Das Wappen hing laut meiner Quelle im Erbgericht, das Erbgericht stand links der Kirche.
Ich glaube es existiert(e) ein Schöppenbuch aus dem 17. Jahrundert. Würden sich die Urkunden den in dem Staatslichen Gebietsarchiv Litomerice (http://www.soalitomerice.cz/de), oder eher im zuständigen Kreisarchiv, in diesen Fall Decin (http://www.soalitomerice.cz/de/conte...decin-tetschen) befinden? Oder ganz wo anders?

Alte deutsche Grabsteine existieren wohl noch

Dann muss ich mal sehen wie ich dort hinkomme.


Beste Grüße

Jan
__________________
Meine westfälischen Ahnen: http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=57457
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.05.2011, 01:07
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Jan,
das ist aus der Ferne schwer zu sagen, wie dort die jeweiligen Archivalien verteilt sind. Oft helfen ja schon die Findbücher weiter, um einen Überblick zu bekommen. So wie es aussieht, könnte sowas in der Zweigstelle Leitmeritz-Kamyka liegen. Eine freundliche Anfrage dort dürfte sicher weiterbringen.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.05.2011, 12:53
Benutzerbild von Gaby
Gaby Gaby ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2008
Ort: Pressath, Oberpfalz
Beiträge: 3.845
Standard

Hallo Jan,

vorerst mal die 4 Bilder
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Warnsdorf_0002.jpg (127,6 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Warnsdorf_0003.jpg (125,4 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Warnsdorf_0004.jpg (126,2 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Warnsdorf_0001.jpg (125,3 KB, 14x aufgerufen)
__________________
Liebe Grüße
von Gaby


Meine Vorfahren: http://gw.geneanet.org/lobenstein14?lang=de
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.05.2011, 02:24
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

als pilnacek, ein heraldiker, starb, war seine sammlung nicht editierter bürgerlicher wappen aus mähren und schlesien unvollendet. in diesen unterlagen lag das wappen der stanzel aus böhmen, mähren und schlesien noch korrekt gezeichnet, er hatte es von einem siegelabdruck genommen. in wenigen anderen wappenbüchern ist ein stanzel wappen, ähnlich, aber in einem wesentlichen punkt nicht korrekt, und deshalb zurecht im verdacht, von einem halbkundigen wappenschwindler zum verkauf angefertigt worden zu sein.

stanzel habe es weder unter den bürgerfamilien noch unter adeligen gegeben, hiess es bei österreichischen wappen-, ahnen-, und adelsforschern. bei ritter kral von dobra voda fand sich jedoch schliesslich ein geadelter stanzel, und im deutschen geschlechterbuch eine spur zu einer bürgersfamilie, die vom genannten gebiet abstammt.


die auffindung des wappens, der bürgerfamilien,, und der möglicherweise geadelten ist für mich wichtig, um über diesen umweg weitere mitglieder der angeblich tirolerischen stanzel finden zu können. denn laut überlieferung stammt die von mir gesuchte familie von da, das wappen zeigte bei pilnacek, und nur bei ihm, tatsächlich ein "tier", das nur ein tiroler geschlecht führte.

die erben des pilnacekschen nachlasses kontaktierte ich persönlich, sie wären selbst an seinen aufzeichnungen sehr interessiert. weiteres nachfragen ergab, dass wappenforscher noch zu zeiten des eisernen vorhanges den heraldischen forschungsnachlass des autors stückweise in den westen zu retten versucht hätten. zwei personen erzählten das unabhängig voneinander. ich schussel habe den zettel mit deren namen verloren.
man vermutete, dass alles unter dem namen der mitbringer und nicht unter dem pilnaceks zum adler in wien gefunden habe und nur noch nicht aufgearbeitet worden sei.

ich habe nicht die gelegenheit, dort im archiv selbst nach noch nicht editierten bürgerlichen wappen zu forschen.


du kannst dir vielleicht aus diesen meinen zufallsfunden hinweise holen, wo noch etwas vermerkt sein könnte, und wo sich nachfragen oder suchen lohnen könnte.

von pilnacek muss auch in tschechien noch etwas in den archiven liegen, angeblich nur die manuskripte der schon editierten bände.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap

Geändert von sternap (15.05.2011 um 02:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.05.2011, 02:32
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

ein erbrichter siegelte seine briefe doch, oder?

vielleicht findest du noch einen brief in einem archiv, und am siegelabdruck das wappen?

eine nicht zu unterschätzende zufallsfund-grube soll noch das privat betriebene mährisch schlesische heimatmuseum in klosterneuburg bei wien sein.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.05.2011, 14:32
Benutzerbild von Moralapostel
Moralapostel Moralapostel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Westfalen
Beiträge: 126
Standard

Danke für die Antworten
Das sind schöne Ansichtkarten, danke Gaby.

Ich habe nun erstmal eine Anfrage an die Zweigstelle Leitmeritz-Kamyka geschickt. Falls ich eine Antwort erhalte, schreib ich sie.

Briefe werden wahrscheinlich auch von dem Archiv verwaltet, wenn ich die Beschreibung richtig verstehe, da sie ja ein Teil der politischen Verwaltung sind.
Ich zitiere: "Die Niederlassung verwaltet adelige Familienarchive sowie land- und forstwirtschaftliche Archive - Bestände adeliger Großgrundbesitze, deren Zentraldirektionen, Archive aufgelassener Staatsgüter, landwirtschaftlicher Verwaltungsbehörden und Forschungsinstitute. Des Weiteren werden hier Archivbestände der politischen Verwaltung auf Gebiets- und Regionalebene (außer der Zeitperiode 1938-1945) aufbewahrt." (http://www.soalitomerice.cz/de/conte...und-sammlungen)


Ich wünsche einen schönen Sonntag

Grüße,
Jan
__________________
Meine westfälischen Ahnen: http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=57457
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.05.2011, 19:18
Benutzerbild von Moralapostel
Moralapostel Moralapostel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Westfalen
Beiträge: 126
Standard

Guten Abend,

gerade habe ich etwas hochinteressantes im Netz gefunden *freu*

Im Generalindex des Münchener Wappen-Herold fand ich eine Eintragung eines Goldbergwappens aus Zittau. Zittau liegt keine 15 km von Warnsdorf entfernt.

http://www.muenchner-wappen-herold.d...dex_2008_G.pdf

4507 Goldberg Zittau DWR

Dadrunter stehen 3 weitere Eintragungen, gehören die auch zu Zittau, da keine neue Stadt angegeben ist?

4508 Goldberg, Goldschmid PRE
4509 Goldberg, I BWK
4510 Goldberg, II BWK

Ich werde gleich mal eine E-Mail hinschreiben

Grüße,
Jan



Ergänzung:
DWR = Deutsche Wappenrolle (Herold, Verein für Heraldik. Genealogie und verwandte Wissenschaften, Berlin)
PRE= Der blühende Adel des Königreichs Preußen. Edelleute (Siebmacher Band 14
Die Wappen des preußischen Adels (1. Teil), 1973 Bauer & Raspe, Neustadt an der Aisch, ISBN 3 87947 014 6)
BWK= Beitrag zur Baltischen Wappenkunde (Max Müller, Riga)

Quelle: http://www.muenchner-wappen-herold.de/generalindex/
__________________
Meine westfälischen Ahnen: http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=57457

Geändert von Moralapostel (15.05.2011 um 19:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.05.2011, 00:50
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.914
Standard

hm...

der Hinweis "4507 Goldberg Zittau DWR" kann so nicht stimmen.
Von der DWR liegen mir sämtliche 72 Bände vor,
darin ist kein "Goldberg" verzeichnet.

Hierbei vermute ich vielmehr einen Druckfehler bei der Angabe DWR.
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.05.2011, 21:25
Benutzerbild von Moralapostel
Moralapostel Moralapostel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Westfalen
Beiträge: 126
Standard

Hallo Billet,

danke für das nachsehen!

Ich habe da noch einen Eintrag gefunden. Hat zwar nur sekundär mit den Goldbergs zu tun, könntest du trotzdem mal nachsehen? Würde mich echt freuen

8256 Hinse Hamm, Westfalen Deutsche Wappenrolle (Ergänzung: Der Eintrag sollte in Band 28 der deutschen Wappenrolle zu finden sein.)

P.S. Mit den tschechischen Archiven habe ich mich in Verbindung gesetzt, habe auch schon ein schönes Dokument geschickt bekommen. Ich werde es vielleicht gleich noch in der Lesehilfe posten, da ich es nicht ganz lesen kann

Grüße,
Jan
__________________
Meine westfälischen Ahnen: http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=57457

Geändert von Moralapostel (16.05.2011 um 22:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:42 Uhr.