#21  
Alt 10.12.2013, 10:11
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.809
Standard

Hallo paulberg,

vielen Dank für die Erläuterung!
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.12.2013, 12:22
NT Ipsum NT Ipsum ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2013
Beiträge: 214
Standard

Über die Abstammung von Napoleon III gibt es verschiedene Theorien.

Die Ehe von Louis Napoleon und Hortense wurde als zerrüttet bezeichnet.

Napoleon I wurde selbst als Vater vermutet, das kann offensichtlich nun ausgeschlossen werden.

Ein holländischer Admiral wurde auch als Vater des Kaisers gehandelt. Darauf scheint ja deise Halopgruppe hinzuweisen.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 10.12.2013, 12:24
NT Ipsum NT Ipsum ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2013
Beiträge: 214
Standard

In der Tat ist es aber erstaunlich, dass dieser uneeheliche Sohn Napoleon III. nicht standesgemäß versorgt wurde. Vielleicht weil sich der Kaiser selbst nicht sicher war, dass er der Vater sei?

Im realen Leben war Napoleon III von vielen Verwandten umgeben, die er zu Ministern machte, z.B. auch uneheliche Söhne von Napolen I. Nachkommen seiner Tante Caroline Bonaparte. Auch seine eigenen unehelichen Nachkommen wurden - wie schon erwähnt - gut versorgt.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.12.2013, 18:20
Nappi Nappi ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2008
Ort: Konstanz
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von NT Ipsum Beitrag anzeigen
In der Tat ist es aber erstaunlich, dass dieser uneeheliche Sohn Napoleon III. nicht standesgemäß versorgt wurde. Vielleicht weil sich der Kaiser selbst nicht sicher war, dass er der Vater sei?
Ich denke das dies nicht das Problem war. Seine späteren Kinder (aus der Zeit in Ham die Liason mit "Vergeot") wurden in Frankreich geboren, und nicht wie in diesem Falle in Baden. Da war es ein leichtes für ihn entsprechend "standesgemäß" zu handeln. Wobei ich mich Frage, Arthur Hugenschmidt soll ja auch ein Sohn gewesen sein, aber nie zu höherem "berufen".
Was die Versorgung anbelangte...immerhin bekam die Mutter ein Gehöft am Bodensee finanziert und der Sohn eine gute Ausbildung. Man bedenke die damalige Zeit, wie schlimm es gesellschaftlich gewesen sein muss für eine Frau, ein uneheliches Kind zu erziehen. Trotzdem hat sie es geschafft...ja sogar einen wesentlich jüngeren Mann als sie selbst geheiratet, welcher das Kind adoptiert, ca. 13 Jahre jünger als er selbst. Da kann nur Geld im Spiel gewesen sein.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.12.2013, 18:34
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.166
Standard

Hallo allerseits,

ich danke auch für die weitergehenden Informationen bezüglich
der angeblich verschieden Halopgruppen des Napoleon I
und seines Neffen Napoleon III.

Übrigens, handelt es sich bei den Standesbüchern
aus Allensbach Amt Kostanz wohl um Zweitbücher.

Auch bei der Heirat im Jahr 1866 in Allensbach des angeblich unehelichen
Sohns seiner Hoheit? Napoleon III, wird im Gegensatz
zum Ahnenpass von Nappi, der Bräutigam Bonaventura KARRER
geschrieben.
--> https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs2...reenhoehe=1024

Soll in den Zweitbüchern der Rufname fehlerhaft Bonaventura statt Bonaventur geschrieben worden sein?

Im Prinzip soll mir das Wurscht sein, nur frage ich Dich Nappie ob Du nur Deinem Ahnenpass vertraust.

Zitat:
Was die Versorgung anbelangte...immerhin bekam die Mutter ein Gehöft am Bodensee finanziert und der Sohn eine gute Ausbildung.
Die Ausbildung zum Schuster war eine gute Ausbildung, die andere Jugendliche ohne Sponsoren nicht erhalten konnten?

Auf den Namensgeber dem heiligen Bonaventura verwies Herr v. W hier schon.
http://www.schulferien.org/namenstag...tura_1490.html

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (10.12.2013 um 18:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 10.12.2013, 18:41
Nappi Nappi ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2008
Ort: Konstanz
Beiträge: 15
Standard

also ich habe den Pass jetzt nicht zur Hand, da ich ausserhalb bin. Aber weiter unten betrachtet steht auch Landwirt und Ratsschreiber. Letzteres war wohl besser als Schuster ;-).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.12.2013, 18:54
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.166
Standard

Lies mal richtig Nappi Bürger und Landwirt war der Vater der Braut Juditha FREY.

Der Vater (Adoptivvater) des Bräutigams war auch Schuster-Meister.

--> https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs2...reenhoehe=1024

Kannst Du die Schrift nicht lesen?

Der Trauzeuge Martin WILHELM war Rathsschreiber und wohl verwandt mit der Braut FREY.

Dein Ahnenpass ist doch online einsehbar

Juergen

Geändert von Juergen (10.12.2013 um 18:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.12.2013, 19:10
Nappi Nappi ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2008
Ort: Konstanz
Beiträge: 15
Standard

Also ich lese auf Seite 8 des Passes unten eben oben gesagtes sowie heiratet Juditha Frey am 6.9.1866.
Aber ist das so wichtig? Hier geht es um die DNA - mehr nicht.
Aber ich lese mir mal in Ruhe den obigen Link durch...interessant ist es allemal für mich. Herzlichen Dank dafür.

Geändert von Nappi (10.12.2013 um 19:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.12.2013, 19:17
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.166
Standard

Alles klar Napppi,

der Adpotivvater des Boneventura KARRER war jedenfalls Schuster und
wie es aussieht wurde der adoptierte Sohn auch Schuster, wahrscheinlich nebenbei auch Landwirt.

Hier auch zu lesen, bei der Heirat der Anna Maria Schieß mit KARRER im Jahr 1854.
--> http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=5-483626-231

Juergen
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 17.02.2014, 11:08
Benutzerbild von fmoeckel
fmoeckel fmoeckel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2011
Beiträge: 721
Standard

Amüsantes Wortgefecht. Sollte ein DNA Test nicht Aufschluß liefern?
__________________
Viele Grüße,
Florian
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine private Ahnenforschungswebseite: www.florian-moeckel.del
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bonaparte , kinder

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:53 Uhr.