#11  
Alt 28.12.2013, 23:54
MichiLG MichiLG ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2009
Beiträge: 315
Standard

Hallo Karl Heinz !!!
Wenn du dich tatsächlich über Geschichte von Wolga-deutsche interessierst, dann schau doch diese Forum an. Es ist Forum auf Russisch , aber du kannst auf Deutsch zu schreiben und dort bekommst du so viel Informationen dass für mehrere Jahre reicht . Du muss dich nur registrieren ( anmelden) und dann geht los. http://forum.wolgadeutsche.net/
__________________
Sogar mit weit offene Augen sehe ich nicht das Geringste
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.12.2013, 23:59
Amoena Amoena ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 454
Standard

Hallo Karl Heinz,
die Einwanderung der Deutschen an die Wolga erfolgte in den Jahren 1764 – 1767, evtl. auch 2 – 3 Jahre danach. Die Einwanderer wurden von Prof. Igor Pleve in seinen 4 Büchern erfasst. Achtung: manche Kolonien fehlen in den Büchern, da nicht alle Daten in den Archiven auffindbar waren.
Die Liste der Einwanderer ist auf der amerikanischen Seite (Nachfahren der Wolgadeutschen, ausgewandert nach USA Ende des 19. / Anfang des 20. Jh.) http://cvgs.cu-portland.edu/genealogy/CensusLists.cfm
Unter 3. Revision – Index einsehbar.
Fischer gab es einige an der Wolga.
Zur Geschichte: Anfangs wurden 104 Mutterkolonien gegründet, rechts der Wolga (Bergseite) – Saratow Gouvernement, und links der Wolga (Wiesenseite) – Samara Gouvernement. Bis ca. 1850 lebten die Wolgadeutschen in ihren Mutterkolonien. Mit der Zeit war die Bevölkerung sehr angewachsen, das Land hat nicht ausgereicht. Die Regierung teilte neues Land zu und erlaubte, neue Kolonien zu bauen, auf der Berg- und Wiesenseite. Es waren Tochterkolonien, sehr viele, die Zahl kenne ich nicht. Die Umzüge der Kolonisten in die Tochterkolonien wurden zum Teil in den Volkszählungen festgehalten, leider nicht alle.
Es gab 2 Tochterkolonien Straßburg, beide auf der Wiesenseite:
Штрасбург (Straßburg; Страсбург, Ромашки) [Е./Б., 1859] - Новоузенский у., Ромашская (Торгунская) в. - 335 (1859), 1057 (1883), 1483 (1889), 1695/1686 (1897), 2360 (1904), 2597 (1910) [129]

Штрасбург (Straßburg; Страсбург, Березки) [Е./М./К., 1864] - Самарский у., Константиновская в. - 340 (1881), 458 (1889), 466 (1897), 429 (1910) [135]

Gründungsjahr: 1859, das erste Straßburg hat den russischen Namen Romaschki (übersetzt: Margeriten), das 2. den Namen Bereski (übersetzt: Birken – d.h. kleine Birken)
In das 1. Straßburg sind Kolonisten aus folgenden Mutterkolonien übergesiedelt:
Galka, Schtscherbakowka (Mühlberg), Kraft, Schwab, Holstein, Nishnjaja Dobrinka und Balzer.
Wegen dem 2. Straßburg müsste ich nachschauen.

Ist wichtig zu wissen:
Wohnort vor der Deportation 1941, in diesem Falle der Großeltern von Helene Fischer.
Deportationsort: vermutlich Krasnojarsk, evtl. auch ein anderer Ort.
Namen und Daten der Groß- und Urgroßeltern, evtl. auch der Ur-ur-Großeltern (wäre besser).

Es gibt eine Volkszählung 1857 Strassburg (Romaschki), s. Census Strassburg http://cvgs.cu-portland.edu/settlements/daughter_colonies/colony_strassburg.cfm

Für die Mutterkolonien gibt es:
Einwanderer, Volkszählungen 1798, 1816, 1834, 1850 und 1857.

Meine Meinung:
Es handelt sich nicht um Strassburg in Frankreich, es müsste eine der beiden Tochterkolonien sein.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.12.2013, 10:35
Benutzerbild von Karl Heinz Jochim
Karl Heinz Jochim Karl Heinz Jochim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: im "Land der tausend Hügel"
Beiträge: 4.252
Standard

Hallo, MichiLG,
vielen Dank für den guten Hinweis.
Liebe Grüße
Karl Heinz
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.12.2013, 10:47
Benutzerbild von Karl Heinz Jochim
Karl Heinz Jochim Karl Heinz Jochim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: im "Land der tausend Hügel"
Beiträge: 4.252
Standard

Hallo, Amoena,
vielen Dank für Deinen höchst interessanten Beitrag.
Ich habe mich bereits vor 3 Jahren, als ich für russlanddeutsche Freunde eine schöne Ahnentafel erstellen konnte, sehr intensiv mit dem Thema befasst. Dabei erfuhr ich auch großartige Hilfestellung von Herrn Wanner von HFDR. Mal sehen, vielleicht wende ich mich jetzt auch wieder an ihn. Wäre doch sehr schön, wenn ich die große Berger-Esser(t)-Geiss-Hatzenbühler-Helbling-Jungkind-Kalteis-Knebel-Kuntz-Müller-Pflug-Pfund-Stelz-Walter-Wanner-Ahnentafel um die Familie Fischer ergänzen könnte.
Liebe Grüße
Karl Heinz

Geändert von Karl Heinz Jochim (29.12.2013 um 10:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.01.2014, 20:20
sirina sirina ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hannover
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Karl Heinz Jochim Beitrag anzeigen
Hallo, DorSch,


Ich werde erst noch mal alle Unterlagen, die ich zu den "Deutschen aus Russland" habe, zu "Straßburg" und "Fischer" prüfen.
Vielleicht haben ja auch noch andere Forumsmitglieder weitere Hinweise!?
Liebe Grüße
Karl Heinz
Hallo Karl Heinz, ich habe im Internet rescheschiert und folgendes über Familie Fischer gefunden: http://www.grhs.org/data/grhsnews/jun2006.pdf

Meine Mutter geborene Fischer Elisabeth am 15.10.1918
in Strasburg Ukraine, hatte 3 Schwestern Eugenia
(geb.1905),Josephine(geb.1911),Lydia (geb.1913) und
einen Bruder Anton ,der wurde wahrscheinlich 1938-1938
erschossen.
Ihr Vater war Fischer Mathias geboren ca.1867 in
Strasburg Ukraine, gestorben 1931.
Die Mutter Helene Bitz geboren ca. 1870 in Strasburg
Ukraine, gestorben 1921.
Aus dem Buch von Karl Stumpp Die Auswanderung aus
Deutschland nach Russland von 1763 bis 1862, konnte
ich entnehmen das in Jahre 1812 aus Berndorf/ Zabern-
Elsass ein Michael FISCHER geb.1756 nach Strasburg/
Ukraine auswanderte ,mit Frau Marianna geb.1768 und
K i n d e r n M i c h a e l 1 7 9 2 , M a r i a n n a
1797,Josef1800,Anton1804 und Katharina 1809.
Über ihre Nachkommen konnte ich keine Informationen
bekommen.
Was ich noch wies, ist das Mathias Fischer, mein
Großvater, einen Bruder Johann hatte, der angeblich 1911
in Sachalski, das war ein Dorf in der Nähe von Strasburg/
Ukraine eine Ziegelfabrik gebaut hatte.
Außerdem fand ich hier http://www.ahsgr.org/gedlist/
gedlist-fa.txt Angaben über den Ehegatten der älteren
Schwester meiner Mutter, Herrn Adam Fischer der am
27.10.1982 in Offenbach am Main verstarb.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.01.2014, 21:06
Benutzerbild von Karl Heinz Jochim
Karl Heinz Jochim Karl Heinz Jochim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: im "Land der tausend Hügel"
Beiträge: 4.252
Standard

Hallo, Sirina,
vielen Dank für Deine Nachricht und die interessanten Details; wieder ein paar Puzzle-Teilchen mehr!
Liebe Grüße
Karl Heinz
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.01.2014, 01:28
Benutzerbild von dorsch
dorsch dorsch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2011
Beiträge: 291
Standard

Hallo, Sirina,
wie kommst du von diesem Artikel auf Helene Fischer? Der Nachname ist ja nicht gerade selten, und der Brief, der da abgedruckt wurde, ist unterschrieben von einem Woldemar Hetterle. Kannst du bitte offenlegen, wo die Verbindung liegt?
Lieben Gruß
DorSch
__________________
„Krönung der Alten sind die Enkel und der Stolz der Kinder sind ihre Ahnen“ (Sprüche, Kap.17, Vers 6)

Suche nach FN Leidiger in Thüringen.

Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.01.2014, 00:08
Benutzerbild von Karl Heinz Jochim
Karl Heinz Jochim Karl Heinz Jochim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: im "Land der tausend Hügel"
Beiträge: 4.252
Standard

Hallo, zusammen,
ich freue mich über jeden Beitrag, wenn er der Sache dient.
Liebe Grüße
Karl Heinz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:12 Uhr.