#1  
Alt 03.05.2012, 01:51
abbrechen abbrechen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2012
Beiträge: 1
Beitrag von und zu Nürnberg

Guten Abend Mitforscher des Vergangenen,

ich wende mich an euch, in der Hoffnung, dass ihr mir weiterhelfen könnt, da sich meine Recherche so ziemlich dem Ende hin neigt.

Und zwar ist mein Name Philipp Nürnberg und um diesen Namen und seine Herkunft windet sich, zumindest in den mündlichen Überlieferungen meiner Familie, einiges Unklares.
Und auch mein Vater, der eifrig mitforscht (sofern es der alltägliche Stress zulässt), hat zwar die Verbindung zu mind. zwei Adelstiteln gefunden, aber aufgrund der mangelnden Unterlagen, kann er sie nicht beweisen.

Ich fange am besten mit dem direkten Stammbaum der Nürnbergischen Linie an, die bis ins 19. Jahrhundert reicht.
Anzumerken ist, dass beim gleich folgenden jpg-Bild beim Namen "Anna" (gleich zu Anfang) ihre beiden Vornamen "Anna Clara" sind, bei Gustaf der zweite Vorname Adolf fehlt (Nachname unbekannt) und nach Dietrich Nürnberg lediglich mein Vater, dessen Name ich nicht erwähne, da ich spontan nicht seine Zustimmung habe (siehe Foren AGB) und ich.
>> Der Stammbaum <<

Und nun zur Überlieferung, nach welcher letztenendes Gustaf Adolf Nürnberg (siehe Stammbaum) oder sein Vater den Adelstitel "von und zu" abgelegt hat, da er diesen für zu überheblich fand.
Doch angefangen hat es mit der Burggrafenschaft Nürnberg (fränkische Hohenzollernlinie) die irgendwann nach Brandenburg kamen und eben dort die Askanier vertrieben haben.
Seit je her sind wir auch fast ausschließlich dort geblieben, zumindest über längere Zeit, denn und nun folgen wieder bewiesene Tatsachen, lebten Gustaf Adolf Nürnberg und Anna Clara Nürnberg mit ihren sechs Kindern in Beelitz, wo Gustaf Adolf auch Bürgermeister war (er brachte Beelitz auch den Strom).
Als er jedoch verstarb (als Gedenken gibt es in Beelitz noch heute die Nürnbergstraße) war "man" der Ansicht, dass Anna Clara als nun alleinziehende Mutter nicht mit sechs Kindern zurecht kommen würde und so wurden sie alle in verschiedene Familien oder Waisenhäuser geschickt.
Von vielen Abzweigungen ist nichts mehr bekannt, doch besteht noch ein Kontakt zur Schneeweiß Familie (siehe Clere Nürnberg), der prächtig gedeiht.
Martin Nürnberg kam in ein Waisenhaus und lernte irgendwann Charlotte Strauch kennen, wo und wann, weiss ich nicht, jedenfalls lebten sie bis zu ihrem Tode in Berlin und dort wohnen wir Nachfahren noch heute.

Da ich aus anderen Threads weiss, dass möglichst viele Infos zur Familie der Recherche nur nützlich sein können, hoffe ich, dass ich nun alles niedergeschrieben habe und hoffe auf Erfolg. =)
Wer jedoch gegenüber der Behauptung, dass man evtl. einer solch' hohen Adelsfamilie abstammen könne (z.B. da "die ehemaligen Nürnberger Burggrafen aus dem Hause Zollern über den in Ansbach geborenen Albrecht von Brandenburg-Ansbach an Preußen" (wiki) kamen und daraus die letzte Kaiserlinie entsprang) dem muss gesagt sein, dass das auch nur Menschen waren und jede heutige Familie einen Ursprung hat.
Keine Familie "plopte" aus dem Boden, ohne eine Verbindung zu anderen Familien zu haben.

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Geändert von abbrechen (03.05.2012 um 01:53 Uhr) Grund: Zweiter Vorname von Gustaf Nürnberg fehlte
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.05.2012, 07:17
M. Lützeler M. Lützeler ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2009
Ort: Köln
Beiträge: 82
Standard

Hallo und guten Morgen,

nein, keine Familie ploppte so aus dem Boden, allerdings ist die Frage, wie weit man die Vorfahren einer heute existierenden Familie belegbar (nur dann kann man von Forschung sprechen) zurückverfolgen kann, und da gibt es schlicht und ergreifend nur einen Weg:

Vom heutigen Zeitpunkt in die Vergangenheit forschen: Also, deine Belege, dann die des Vaters, des Großvaters usw. Sobald du eine Lücke läßt und eine Generation überspringst bist du in der Spekulation, nicht mehr im Nachweis...

Im übrigen haben die Zollern den Namen "von Nürnberg" meines Erachtens nach gar nicht bis heute "gerettet"; Friedrich V. von Nürnberg war nachher Friedrich I. von Brandenburg, und die in Franken Verbliebenen nannten sich von Brandenburg-Kulmbach bzw. von Brandenburg-Bayreuth... Hieraus entwickelte sich das spätere Fürstentum Bayreuth

Zu den Nürnberger Burggrafen, die sich "von Nürnberg" nannten, fehlen dir also momentan "lediglich" schlappe 500 Jahre, also etwa 20 Generationen ;-) Somit bist du nicht am Ende deiner Recherche, sondern du hast einen guten Anfang gemacht.

Eine Namensgleichheit/ -ähnlichkeit ist nun mal einfach kein Beweis für eine Abstammung von Familien entsprechenden Namens. Selbst wenn du auf ein "von" stoßen solltest, ist auch dies kein Nachweis für die Zollernsche Abstammung, denn auch der Heinz, vom Stande Bauer, Kaufmann, was auch immer, der aus Nürnberg kam und sich im Brandenburgischen etc. ansiedelte, wurde von seinen Mitmenschen Heinz von Nürnberg genannt, vielleicht auch Heinz Nürnberger oder eben Heinz Nürnberg...

Ich kann dir nur den Tip geben, wenn dich das Thema generell interessiert, daß du alle deine Vorfahren erforschst, soweit sie eben belegbar sind. Das macht Spaß und bringt dir auch ein intensiveres Geschichtsbild erst einmal der näheren Vergangenheit. Familiengerüchte wirst du so fast von allein bestätigen oder eben auch widerlegen können.

Grüße

Matthias

PS.: Übrigens ist ein Stammbaum die Nachfahrenaufstellung einer Person, was du meinst ist eine Ahnenreihe, also die Aufstellung deiner Vorfahren, bzw, eine Ahnenlinie, wenn du nur einen Strang verfolgst ;-)

PPS.: Die Askanier wurden nicht von den Zollern vertrieben, nach ihnen waren erst mal die Wittelsbacher und dann die Luxemburger dort. König Sigismund setzte dann besagten Friedrich von Nürnberg als Verwalter der Mark ein, später erhielt er auch die Kurstimme dazu... Damit beginnt die preußische Geschichte der Zollern bis eben zu den Kaisern des zweiten Reichs...

Edith hat ein paar Formulierungen geändert...

Geändert von M. Lützeler (03.05.2012 um 07:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.05.2012, 10:36
Benutzerbild von dirkpeters
dirkpeters dirkpeters ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2008
Ort: Ketzin, Havelland
Beiträge: 737
Standard

Hallo,

Nürnberg wird wie viele andere Namen ein Herkunftsname sein. Es gibt über 2000 Träger dieses Namens in Deutschland siehe: http://www.verwandt.de/karten/absolu...5BCrnberg.html.

Darüber hinaus gibt es etliche weitere Namensvarianten wie Nürnberger etc. Eine Abstammung von den Burggrafen von Nürnberg in direkter Folge ist mit Sicherheit auszuschließen bzw. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht nachweisbar. Ahnenforschung beginnt nicht bei einem vermuteten berühmten Vorfahren, sondern bei dem letzten bekannten sicheren Vorfahren.

Viele Grüße

Dirk
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.05.2012, 17:30
Dieter Seeghitz Dieter Seeghitz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2006
Beiträge: 117
Standard

Es wird hier nicht anders sein als bei den jüdischen Mitbürgern im Mittelalter, die sich oft nach dem Ort ihrer Herkunft nannten: Schopflocher, Mannheimer, Berolzheimer etc.

LG Dieter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adel , adelstitel , nürnberg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:38 Uhr.