Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 11.08.2019, 20:37
Benutzerbild von sucher59
sucher59 sucher59 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: nördlichstes Rheinlandpfalz
Beiträge: 1.169
Standard

Hallo in die Runde.

Auch bei mir geht es in den Ostgebieten nicht richtig weiter.

Ich habe mich aber wegen der Ukraine, in diesem
Forum angemeldet (kostenlos)

https://forum.ukraine-nachrichten.de/

Dort hat mir der User Handrij an einem Tag weiter geholfen
und Daten aus KB´s gegeben, an denen ich schon Jahrelang suche.

Ein Versuch ist es wert.

Und eine Anfrage beim LAA (Lasten-Ausgleichs-Amt) in Bayreuth bringt auch so manches an den Tag. Kostet ein paar Euro, damals um die 20,--€ aber es hat sich gelohnt.

Viel Glück bei eurer Recherche

LG Peter
__________________


Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig,bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern. (Konfuzius)


Twitter: https://twitter.com/Genealogiehilfe

private HP: www.Genealogiehilfe.de kostenlos und unverbindlich
private HP: www.Ahnenforschung-Zabel.de
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 17.10.2019, 09:22
MHasse77 MHasse77 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2019
Ort: München, Bayern
Beiträge: 41
Standard

Hallo zusammen,

das "Glück" habe ich auch in der mütterlichen Seite. Bei meiner Großmutter mütterlicherseits ist zudem das Problem, dass VOR meiner Recherche niemand die leibliche Mutter kannte. Meine Großmutter wuchs als Pflegekind auf und wurde nach "Familienlegende" von diesen adoptiert - der Name der Pflegeeltern wird als ihr Geburtsname geführt. Allerdings war sie bei der Umsiedlung 1943 nicht adoptiert und läuft dann ab 1946 unter dem "neuen" Namen - vermutlich gab es also keine offizielle Adoption sondern es wurde lediglich so zu den Akten gegeben bei der Ankunft im Westen.
Ich habe hier aber das große Glück, dass Geburt und Pflegefamilie aus Chelm/Lublin stammen und dort das SGGEE-Projekt mit der Evang. Kirche vieles aufbereitet hat.
Darüber habe ich mittlerweile meine leibliche Urgroßmutter und etwas Familie gefunden, leider bislang ohne jeden Hinweis auf den Erzeuger meiner Oma. Leider ist die Familie erst 1,5 Generationen vorher in die Region Chelm gezogen, so dass sich die Spuren dort schnell wieder verlieren. Aktuell bin ich aber auch anderen Zweigen.

Mein mütterlicher Opa stammt aus Niederschlesien. Dort gestaltet sich das ganze deutlich schwieriger. Ich versuche gerade, Registerauszüge aus den Standesämtern zu bekommen, allerdings gibt es wohl aus dem Ort meiner Urgroßmutter keine Dokumente mehr.

VG
Matthias
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 28.10.2019, 18:46
Asphaltblume Asphaltblume ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.419
Standard

Der größte Teil meiner väterlichen Linie stammt aus Hinterpommern, da ist sehr vieles verloren gegangen. Ich konnte beim Standesamt I keinen standesamtlichen Geburtseintrag für meinen Großvater bekommen, alles davor ist daher wacklig. Wenn ich überhaupt etwas finde.
Und auf mütterlicher Seite bin ich in Ostpreußen gelandet, mit dem Familiennamen Schmidt... Johann Schmidt ist nicht gerade selten, und eventuelle weitere Vornamen zur Unterscheidung kenne ich nicht.
__________________
Gruß Asphaltblume
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 29.10.2019, 01:28
Rehpinscher Rehpinscher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2019
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von Schneeammer Beitrag anzeigen
Hallo,

ich suche hier andere "Leidensgenossen", deren beide Großelternpaare aus den ehemaligen Ostgebieten stammen.

Meine Großeltern väterlicherseits kommen aus Ostpreußen und mütterlicherseits aus Pommern und Schlesien.

Sonnige Grüße eure Schneeammer
Hallo ihr lieben, ich habe das selbe Glück 🍀 denn meine Oma väterlicherseits
Kommt aus Pommern Gollnow, und die mütterlicherseits aus Memel. Ich bin auch am verzweifeln, denn es gibt überhaupt keine Dokumente. Und Wenn dann sind meine nicht dabei .
Also müssen wir gucken wie wir noch Quellen finden .

Liebe Grüße Steffi
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 29.10.2019, 18:15
Birdie Birdie ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2012
Ort: an der polnisch-tschechischen Grenze
Beiträge: 114
Standard

Hallo in die Runde,


fast alle meine Ahnen stammen aus dem heutigen Polen. Aus Westpreußen, der Neumark und aus Schlesien.

Nach der Vertreibung sind viele in den neuen Bundesländern nahe der Grenze geblieben, weil sie lange (und vergeblich, wie wir wissen) hofften, dass sie in die Heimat zurückkehren dürften.

Es gibt Ahnen, wo es KB gibt (Westpreußen) und ich weit zurückgekommen bin, aber auch welche, wo die KB vernichtet wurden und ich bisher nur bis zu den Urgroßeltern vorgestoßen bin (Neumark und Schlesien). Es ist da sehr schwierig zu Ergebnissen zu kommen, aber wenn es zu einfach ist, macht es auch wenig Spaß.


Liebe Grüße
Birdie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.