Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.11.2021, 08:41
Erahnen Erahnen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2021
Beiträge: 64
Standard Handbuch des Adels Nutzung?

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 19. Jahrhundert
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Pommern
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: nein
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):


Hallo,
ich habe eine eher allgemeine Frage an die erfahrenen Forscher.
In einer Familie fand ich bei allen Kindern adelige Taufpaten, immer ein Mann und eine Frau. Ich möchte nun nach diesen Adeligen etwas forschen um ggf einen Zusammenhang mit der Familie der Täuflinge zu erkennen ( z Bsp waren das die Arbeitgeber, lebte man am gleichen Ort, gab es entfernte Verwandtschaft etc.).
Es geht mir also darum für diese Adeligen die Stammbäume/ Familienaufzeichungen zu finden. Ich hatte hier im Forum gelesen, dass es ein Handbuch des Adels gibt ( wohl auch online). Wie kann ich diese finden und nutzen?
Bei mir geht es vor allem um das 19. Jahrhundert, dort vor allem um die Jahre 1800-1860, die Taufen waren von 1839 bis 1851. Die Region ist Pommern.
Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand diese Suche erklären könnte.
Vielen Dank und einen guten Tag!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.11.2021, 10:59
Struppi Struppi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2013
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 296
Standard

Guten Morgen!

Die genealogischen Handbücher des Adels sind nach Titeln und Namen sortiert. Du müsstest uns die Familie nennen und dann können wir dir sagen, in welchem Band du etwas findest.

Viele Grüße aus dem stürmischen Norden

Struppi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.11.2021, 11:10
Erahnen Erahnen ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.11.2021
Beiträge: 64
Standard

Hallo Struppi, vielen Dank für die Nachricht. Ich bin mit Namen hier auf dem Forum etwas zurückhaltend. Vielleicht kannst du mir exemplarisch an einem Namen erklären wie ich das dann bei weiteren Namen machen könnte. Ich nenne mal 2 Namen, falls bei einem nichts zu finden ist: von Manstein, von Sempska
Wäre super wenn das klappt.
Stürmische Grüße zurück!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.11.2021, 12:34
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 1.019
Standard

Hallo,

zu Manstein gibt es hier ganz unten Quellenangaben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Manstein_(Adelsgeschlecht)
von Sempski ist mir als Familiennamen bisher unbekannt. Vielleicht v. Tempski?
Auf großen Gütern aber auch sonst waren die Besitzer auch öfters Paten oder Trauzeugen.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.11.2021, 18:15
Erahnen Erahnen ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.11.2021
Beiträge: 64
Standard

Zitat:
Zitat von Pommerellen Beitrag anzeigen
Hallo,

zu Manstein gibt es hier ganz unten Quellenangaben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Manstein_(Adelsgeschlecht)
von Sempski ist mir als Familiennamen bisher unbekannt. Vielleicht v. Tempski?
Auf großen Gütern aber auch sonst waren die Besitzer auch öfters Paten oder Trauzeugen.

Viele Grüße
Hallo Pommerellen,
vielen Dank für den Link, mir geht es tatsächlich nicht um Einzeleinträge im Internet sondern um die Stammbäume, die )denke ich zumindest (?) )finde ich in diesen Handbüchern, daher meine Frage.
Danke auch für die Info zu den Gütern, dazu eine Frage. Da alle Kinder adelige Paten hatten, zum Teil mit nur einem Abstand von ein bis eineinhalb Jahren die Kinder geboren sind, fragte ich mich ob das vielleicht frühere Arbeitgeber auch gewesen sein könnten? Denn sonst müssten die ja ständig das Gut gewechselt haben, Geburtsort ist bis auf das letzte Kind immer der gleiche Ort. Oder konnte man nur zum Paten nehmen wo man aktuell arbeitete, also auf welchem Gut man gerade arbeitete?
vielen Dank nochmals
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.11.2021, 18:49
Benutzerbild von Blättchen
Blättchen Blättchen ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2021
Beiträge: 148
Standard

Hallo,

Du meinst vielleicht den sogenannten "Gotha", das bekannteste genalogische Nachschlagewerk für den Adel. Davon gibt es verschiedene Reihen, unter anderem das Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser. Daraus sind in dem Wikipedia-Eintrag der Familie v. Manstein unter "Literatur" zwei relevante Stellen aus den Jahren 1902 und 1903 verlinkt, die Stammbäume enthalten, z. B.:

Gothaisches genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser 1902. Dritter Jahrgang, S. 574ff.

Nicht jeder Jahrgang enthält die Stammbäume jeder Familie oder alle bekannten Mitglieder der Familie, aber es wird in der Regel in der Einleitung vor jedem Stammbaum auf den Band hingewiesen, der die ältere Genealogie enthält.

Falls die gesuchte Familie gräflich oder freiherrlich war, gibt es dafür eigene Reihen. Untitulierte Adelsfamilien findest Du bei den "Uradeligen Häusern" oder beim Briefadel. Hier eine Übersicht, welche Bände digitalisiert vorliegen:
https://de.wikisource.org/wiki/Gotha_(Adelskalender)

Ansonsten findest Du den "Gotha" in Archiven, die Familien- oder Herrschaftsarchive des Adels haben, oder in manchen Bibliotheken.
__________________
Viele Grüße

Blättchen

Geändert von Blättchen (30.11.2021 um 18:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.11.2021, 20:59
Benutzerbild von Scherfer
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 2.123
Standard

Hallo,

ergänzend zur Nachricht von Blättchen:

Alle Bände des Gothaischen Genealogischen Handbuch des Adels (das entspricht im o.g. Wiki-Link den beiden letzten Rubriken Uradel und Briefadel) sind online via FamilySearch als Verfilmung verfügbar. Nur ein kostenloser Account ist dafür erforderlich. Hier die Direktlinks: https://dirkpeters.info/?p=3760

Viel Erfolg!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.11.2021, 21:10
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 1.019
Standard

Hallo,

zu #5
für Patenschaften gibt es immer verschiedene Möglichkeiten, wenn die Paten nicht aus der "Blutsverwandschaft" stammen.
1. Es war üblich das ... immer Pate ist.
2. Die Eltern des Täuflings standen in einer freundschaftlichen Beziehung zu ...
3. Die Eltern erhofften sich eine kleine Aufmerksamkeit für das Kind ... Geld, ...
4. Die Eltern standen im einem Dienstverhältnis, ... Diener, Koch, ...
also jede Menge guter Gründe. das werden Ihnen die Kirchenbücher nicht mitteilen. Es sind also Vermutungen.
Interessant sind aber Fragen, wie. Welche Güter, Adelssitze gibt es dort und wie heißen die Besitzer, sind die Berufe bekannt, sind die Taufpaten auch bei anderen Kindern als der Untersuchten Taufpaten, ... so kann es ggf. gelingen etwas mehr zu erfahren. Gewissheit nach einer so langen Zeit?

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.12.2021, 14:49
Erahnen Erahnen ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.11.2021
Beiträge: 64
Standard Vielen Dank

Vielen herzlichen Dank an alle Infos! Ich merke dass die Adelsforschung ganz schön komplex ist mit den ganzen Familienzweigen, das wird nicht so einfach wie ich dachte. Ufff....
Zwei Fragen noch:
1, Es bekamen ja ALLE Kinder adelige Paten, das hat mich so gewundert. Oder ist das etwas ganz Normales ? Oder könnte man hieraus schon gewisse Schlüsse ziehen?
2, ich habe vom Vater der Täuflinge den späteren Sterbeeintrag. Dort gibt der Sohn ( dann als Erwachsener, seinerseits Täufling) an, dass der Vater seines Vaters unbekannt sei, also ein uneheliches Kind gewesen sei. zur Mutter steht nichts, war auch nicht vorgesehen. Für mich überraschend , ein uneheliches Kind das später für seine Kinder lauter adelige Paten hat ? Hätten sich denn Adelige dafür bereit erklärt?
Vielleicht stimmt aber auch die Angabe des Sohnes nicht. Was meinen die erfahrenen Adelsforscher dazu ?
Würde mich über Antworten sehr freuen, danke.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.12.2021, 18:40
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 1.019
Standard

Hallo,

jetzt erahne ich die eigentliche Frage.
Ein uneheliches Kind heiratet, hat Kinder und diese haben adelige Paten. Warum?
Wo soll das Problem sein? Ich habe schon bei #8 geschrieben welche möglichen Gründe dafür sprechen könnten. Ich würde vorschlagen ein Blick ins Kirchenbuch um einmal zu klären wie oft denn betreffende Adelige denn als Paten auftreten und so ein ähnliches Muster besteht. Oder wurde der uneheliche Vater schon in diesem Kirchspiel getauft bzw. auf dem Gut einer der Paten getauft. Oder steckt die oft vorgebrachte Frage dahinter einer möglichen adeligen Abstammung. Die wurde schon oft im Forum diskutiert. Ohne Fakten keine möglichen Antworten. Sonst sind das alles Gedankenspiele.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adel pommern , handbuch des adels

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:50 Uhr.