#11  
Alt 24.06.2022, 19:26
Lorry Bee Lorry Bee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2021
Beiträge: 38
Standard

Lieber Manni,

ich bin absolut geplättet. Das ist ja der helle Wahnsinn, was du alles ausgegraben hast. Ich hatte natürlich auch selbst schon versucht, mir irgendwie einen Reim auf das zu machen, was ich gefunden hatte und habe auch recherchiert dazu, aber ich habe nicht wirklich was gefunden. Und du schreibst gleich eine komplette Abhandlung dazu. Vielen, vielen lieben Dank für diese unglaubliche Mühe! Das finde ich ganz großartig, ganz herzlichen Dank!
__________________
VG Lorry


z. Zt. auf der Pirsch nach Goeldel/Göldel in Hessen: Nieder-Wildungen, Alt Wildungen, Affoldern, Landau.
Und Sieper in Hagen.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.06.2022, 09:43
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.630
Standard

Hallo Lorry,

ich vermute, Du hast Dir die "Adelsakte v. Goeldel" aus dem Bestand des ehemaligen pr. Heroldsamt aus dem GStA Berlin besorgt. Ebenso das 8 seitige Manuskript von Albert Sondermann aus Bückeburg über die Nachfahren des Friedrich Wilhelm v. Göldel // Stammliste der Familie aus Schönfeld bei Hagen-Vorhalle. Sowie die verschiedenen Aktenstücke aus den NRW-Archiven (Testamente, erwähnte Quittung des Friedrich Wilhelm Göldel, Regimentsquartiermeister, usw.).

Vl. noch nicht alles bekannt:
Im Wiesbadener Staatsarchiv bzw. Stadtarchiv Kassel finden sich: Alma v. Goeldel, * 8.6.1884, wohnte in Wiesbaden, Spruchkammerverfahren Ende der 1940er. Dito Otto v. G., * 26.1.1886 Schönefeld, + 23.3.1967 Wiesbaden, Generalmajor aD., wohnte zeitweise in Marburg, dann eben Wiesbaden.

Familienrepositur Göldel [ohne von]- Nachlasswesen, Prozesse, Schulden und Vermögen, 1664-1746, Stadtarchiv Bad Wildungen.

Wilhelm v. Göldel, * 9.6.1881, Offizierspapiere im Staatsarchiv Stuttgart.

Annemarie v. Goeldel, * 16.11.1894, NSDAP-Akten im BA Berlin.
Dito. Wilhelm v. G., * 9.6.1881.

Otto v. Goeldel, * 26.1.1886, Generalmajor, Offizierspapiere im BA Freiburg.

Alma v. Goeldel, * 8.6.1884, Personalakte der Lehrerin aus Gönnersdorf im Landeshauptarchiv in Koblenz.

Sowie:
Hedwig v. Göldel aus Koblenz, [verm. To.d. Karl, Rentner, Neuendorferstraße 93 in Coblenz], oo ~ April/Mai 1906, Friedrich v. Köckritz, Siewisch bei Drebkau NL, Rittergutbesitzer.

Friedrich Wilhelm Carl v. Göldel war 1912 Arzt in Daun in der Eifel.

Es ist schade, daß man so gar nichts über die Familie Göldel in den einschlägigen Quellen zum Adel findet.

Wo kommt denn der Adel her? Es gab eine Familie Göldin, Göldelin, Göldel oder Göldli von Tiefenau in Südwestdeutschland u. der Schweiz.

Im westfälischen Wappenbuch wird eine Familie Goeldel mit einem aufgerichteten, springenden, ungekrönten Löwen im Wappen erwähnt.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.06.2022, 15:06
Lorry Bee Lorry Bee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.10.2021
Beiträge: 38
Standard

Ja genau, die Unterlagen habe ich beide. Auch die Damen und Herren, die du erwähnst, "kenne" ich schon bzw. kenne einige der Angaben. Der o. g. Wilhelm von Göldel, *1881, war übrigens Arzt auf der zweiten deutschen Antarktisexpedition. Es existieren da auch Fotos mit ihm. Muss eine turbulente Reise und Göldel ein reizender Zeitgenosse gewesen sein, der Expeditionsleiter schrieb, dass er vorsichtshalber auf dem Boden seiner Kajüte schlief, weil er Angst hatte, Göldel würde durch die Wand hindurch auf ihn schießen. Wie gemütlich.

Von Otto von Göldel gibt es auch einiges online, inklusive Foto.

In der Adelsakte gibt es auch Abdrücke des Wappens, leider nur noch in ganz geringen Resten, und eine sehr kleine Zeichnung davon, die den springenden Löwen zeigt.

Ich hatte die Göldels in Hessen, siehe ganz unten bei mir, auch schon entdeckt, konnte online aber nur einige Namen finden. Die waren nicht adelig, die Spur endet "nach rückwärts raus" auch in der Generation unseres Friedrich Wilhelm des Allerersten (man muss die sorgsam unterscheiden, die hießen mehr oder weniger alle Friedr. Wilh.). Ich gehe mittlerweile davon aus, dass der Allererste ursprünglich nicht adelig war. Er wird immer wieder ohne Von genannt. Leider ist völlig unklar, wann sich das geändert hat, aber wohl recht spät. Es gab Familienmitglieder, die nachweisen wollten, dass sie das Von zurecht tragen, das geht aus der Adelsakte hervor. Es gab aber Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts keinerlei Unterlagen mehr dazu, allerdings Einträge in Kirchenbüchern, Unterschriften, Taufscheine etc, die belegen, dass ab dem ältesten Sohn des Allerersten das Von im Namen war. Die Frau des Allerersten gehörte zum westfälischen Uradel, Anna Catharina von Grüter, sie brachte Gut Schönfeld mit in die Ehe. Leider findet sich zwar jede Menge zur Familie, aber nichts zu ihr selbst. Die Schwiegertochter war eine von Elverfeldt.

Der Tipp mit Hessen ist super, trotz aller Suche hatte ich das auch noch nicht gefunden.


Edit: die großzügigen Absatz verkürzt.
__________________
VG Lorry


z. Zt. auf der Pirsch nach Goeldel/Göldel in Hessen: Nieder-Wildungen, Alt Wildungen, Affoldern, Landau.
Und Sieper in Hagen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:17 Uhr.