Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Begriffserklärung, Wortbedeutung und Abkürzungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 24.06.2022, 18:56
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.963
Standard

Hallo,

ja, aus dem Zshg. heraus muss es sich wohl um andernorts Tröge genannte Waschvorrichtungen aus Holz gehandelt haben, die hier genannten "Waschkinder" http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/...80df597fef534b sind es jedenfalls nicht.
sh auch https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnette unten unter ziviler Einsatz, dann wäre es doch etwas anderes als ich zunächst dachte.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (24.06.2022 um 19:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.06.2022, 19:00
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.118
Standard

künette
https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnette
vielleicht ist das wort kühner aus dem gleichen stamm wie künette.
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.06.2022, 19:01
iehu iehu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.10.2009
Ort: Stuttgart
Beiträge: 527
Standard

"Legung der Wasch Rühner", also Legung von Rinnen zum Zu- und Ableiten des Wasser macht Sinn, damit kann ich mich anfreunden, einschließlich dem Plural von "Rühne"

Danke für eure Hilfe!
__________________
Forschungsergebnisse und Hilfsmittel auf www.uwe-heizmann.de
Quellen zur südwestdeutschen Militärgenealogie auf www.uwe-heizmann.de/militaer.html
Quellen für die Biografien von Bergleuten in Baden-Württemberg auf www.uwe-heizmann.de/bergleute.html
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.06.2022, 20:23
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.271
Standard

Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
Historischer Film Tragendes Wasser
Ganz toller Film, vielen Dank für's Teilen! Was für eine gefährliche Arbeit! Wie wurden die Stämme nach dem Transport den jeweiligen Eigentümern zugeordnet? Oder stammten sie alle aus demselben Forstbesitz bzw. Forstamt und wurden erst im Tal verkauft? Interessant auch die ewig euphorisch quäkende Wochenschau-Stimme, immer gleich, egal ob über alpinen Holztransport, Panzerschlachten an der Ostfront oder den Bau einer Stromliniendampflokomotive referiert wird. Dasselbe gilt für die immer gleiche pseudodramatische Filmmusik, bei der man als Laie noch nicht einmal sagen kann, welche Instrumente überhaupt beteiligt sind. Wo gab es diese Holztransportrinne? Existiert sie noch?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Rötger Martin TODE, Obergerichtsprocurator in Hamburg, * 1735, + 1805
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.06.2022, 20:42
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.118
Standard

herr schauberger wurde in der gegend geboren, wo fürst schwarzenberg große besitzungen hatte und schließlich den schwarzenbergschen schwemmkanal bauen ließ.
in weiterer folge schreibe ich ausdrücklich nur über schaubergers nicht esoterische karriere.
er erbaute für seine adeligen herrschaften, nachdem er die großen verluste an material und zu häufige unfälle mindern wollte, selbst erdachte kurvenreichere anlagen mit teils einzelbeförderung der stämme, willentlichen hindernissen im bachbett, wie im film zu sehen.


wo man seine erkenntnisse umsetzte, wurden die verluste drastisch reduziert. der bau von wald-eisenbahnen machte schließlich die beförderung zu wasser weitgehend überflüssig.


die art, wie er das wasser eines wilden bergbaches verstand, entspricht dem vorgehen wie bei der österreichischen und schweizerischen wildbachverbaauung, das heißt es wäre dadurch im falle eines hochwassers so ganz nebenbei ein besserer schutz für die bevölkerung gegeben gewesen.
für die konkrete frage im thread, die zufuhr und abfuhr des kieses und der wässer musste gelenkt erfolgen, die ufer bzw keilförmigen wände entsprechend gesichert, und schnelle strecken mit bremsenden abgewechselt werden.
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!

Geändert von sternap (24.06.2022 um 20:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:37 Uhr.