Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Beherrscht Ihr die alten Schriften?
Ich kann alte Schriften weder lesen noch schreiben 5 4,00%
Ich kann nur die alte Druckschrift (Fraktur) lesen, aber keine Handschriften 7 5,60%
Ich kann Kurrent/Sütterlin (19./20. Jh.) teilweise lesen 37 29,60%
Ich kann Kurrent/Sütterlin gut lesen 46 36,80%
Ich kann Kurrent/Sütterlin lesen und schreiben 23 18,40%
Ich kann auch ältere Schriften (bis 18. Jh.) teilweise lesen 61 48,80%
Ich kann auch Schriften vor dem 17. Jahrhundert teilweise lesen 45 36,00%
Ich kann auch Schriften vor dem 17. Jahrhundert gut lesen 22 17,60%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 125. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 19.10.2017, 15:33
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 756
Standard

@ Friedrich,

sorry, habe es so gesehen, dass man nur eins anklicken darf, aber da wir als Team forschen, stimmt es dann doch wieder.

Lg, Andreas
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.12.2017, 15:21
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.328
Standard

Moin zusammen,

bei mir gehen zumindest die Lesekenntnisse über Kurrent und das 19. Jahrhundert hinaus. Ich habe oft Texte, die mit einer so guten Handschrift geschrieben sind, daß man selbst welche aus dem 16./17. Jahrhundert gut entziffern kann, und andere, jüngere, wiederum kaum.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.12.2017, 17:42
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.622
Standard

Kurrent schreiben habe ich noch nicht probiert. Sütterlin hatte ich in der Schule im Rahmen einer Projektwoche.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.10.2018, 22:46
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 701
Standard

Hallo zusammen,

die alte Schrift kann ich teilweise lesen, auch wenn die alte Schrift für mich manchmal sehr schwer bis überhaupt nicht lesbar ist, so dass ich dankbar hin und wieder bei Gelegenheit die Lesehilfe in Anspruch nehme.

Frakturschrift kann ich lesen; aber bei der Schreibschrift, also der deutschen Kurrentschrift oder der Sütterlinschrift habe ich leider durchaus Probleme.

Allerdings ist das Lesen und teilweise Erraten von Namen oder Herkunftsorten in denjenigen Kirchspielorten wesentlich leichter, in denen ich aufgrund meiner Forschung die meisten Familiennamen kenne und mir auch die Namen der Nachbardörfer (bzw. -bauerschaften) bekannt sind.

Da auch die Handschriften von aktuellen Zeitgenossen manchmal sehr individuell gestaltet und nicht immer lesbar sind, hängt meine Lesefähigkeit auch von der Qualität und Ordentlichkeit der alten Schrift ab.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.10.2018, 23:12
Benutzerbild von Tusnelda
Tusnelda Tusnelda ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2016
Ort: Wuppertal
Beiträge: 92
Standard

Hallo,

Ich habe Sütterlin noch in der Schule gelernt, wahrscheinlich als einer der letzten Jahrgänge, in denen man das teilweise an Grundschulen noch gelehrt hat. Bin Jahrgang 1962 und 1969 in die Schule gekommen. Sütterlin hatten wir im 3. Oder 4. Schuljahr also ca. 1973 gelernt. Das war ein altes Fräulein und dazu gab es Brause Übungshefte. Die Generation meiner Grosseltern schrieb so und man wollte uns wohl befähigen, Briefe der Grosseltern zu lesen. Heute bin ich froh darüber.

VG
Tusnelda
__________________
Viele Grüße
Karin
Suche Pommern: FN Grunow, Bahr, Koglin, Loge, Wodtke - Orte Kr.Randow: Frauendorf, Neuenkirchen, Daber, Kr. Schlawe: Sydow, Gust, Breitenberg
Niedersachsen: FN Tiedemann, Elfers, von der Fecht, Hoffmann, Koppelmann, Wulff, Meyer, Bube - Orte: Assel, Bützfleth, Drochtersen, Osten
NRW: FN Peschel, Kamp, Becher, Müller, Orte: Wuppertal, Solingen, Hagen
Hugenotten: FN Desombre, Destouches, Logé, Vaquier, Parent, de Safre, Bleu
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 27.10.2018, 10:10
bleu-de-pastel bleu-de-pastel ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 36
Standard

Ich habe Mitte der 50er Jahre in einer einklassigen Dorfschule Sütterlin Lesen und Schreiben gelernt, aber später keine Verwendung mehr dafür gehabt. Erstaunlich ist, dass ich heute, seitdem ich mich mit der Ahnenforschung beschäftige, diese Kenntnisse reaktivieren konnte.

Ich versuche gerade mehrere Weinkaufsbriefe (= Eheverträge) aus dem Gebiet meiner Forschung aus dem frühen bis späten 18. Jahrh. zu entziffern - je nach "Klaue" gelingt mir dies recht gut, aber es gibt auch Schreiben, wo ich mir die Zähne ausbeiße, bzw. am liebsten in den Tisch beißen würde!

Ich habe mir angewöhnt, alle Bitten um Lesehilfen hier im Forum zu verfolgen, so lerne ich, dank der Experten hier, peu à peu hinzu.


Gruß, bleu-de-pastel
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.10.2018, 12:22
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 394
Standard

Zitat:
Zitat von Tusnelda Beitrag anzeigen
Ich habe Sütterlin noch in der Schule gelernt, wahrscheinlich als einer der letzten Jahrgänge, in denen man das teilweise an Grundschulen noch gelehrt hat. Bin Jahrgang 1962 und 1969 in die Schule gekommen. Sütterlin hatten wir im 3. Oder 4. Schuljahr also ca. 1973 gelernt.
Ich habe das sogar noch Anfang/Mitte der 80er auf dem Gymnasium gelernt! Sogar schreiben mußten wir bei dieser Lehrerin so, allerdings in der Oberstufe dann nicht mehr. Geschadet hat es uns nicht, wenngleich die "üblichen Verdächtigen" natürlich dagegen gewettert haben. So wie gegen alles, was aus der guten, alten Zeit herstammte, wie etwa das synchrone Aufstehen der Klasse beim Eintreten des Lehrers.

Viele Grüfze
confanguineus
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.10.2018, 14:56
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.328
Standard

Moin Consanguineus,


Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Viele Grüfze
confanguineus

Prufffffffffffffffffffft!



Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.10.2018, 19:09
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 722
Standard

Hallo,

Ich kann Sütterlin lesen und schreiben. Fraktur geht so Kurrent ganz schlecht zu lesen schreiben garnich.

LG

Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.11.2018, 12:03
Benutzerbild von SafeHaven
SafeHaven SafeHaven ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 342
Standard

Hallo zusammen,


Fraktur haben wir im Gymnasium im Kunstunterricht schreiben und lesen gelernt, während ich mir Sütterlin und Kurrent die letzten 4 Jahre selber beibringen musste. Ging aber relativ schnell, wenn man immer und immer wieder alte Texte liest und übt. Nur bei einzelnen Worten, die mir unbekannt sind oder die Schrift so schlimm, dass 5 Worte zu einem verschmelzen, da habe ich noch meine Probleme.


Grüße
Jana
__________________
Auf der Suche nach Spuren der Familie..

Hertzke/Herzke von überall
Fuchs und Behringer im 18. Jhd. aus Großhabersdorf und Umgebung

Avdic und Seremet aus Sarajevo
Kilimann, Sadlowski, Tietz und Bialowons aus dem Kreis Ortelsburg
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:02 Uhr.