Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.02.2019, 13:42
Kasha87 Kasha87 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 29
Standard Hilfe bei Namen

Quelle bzw. Art des Textes: Ehe- bzw. Geburtsurkunde
Jahr, aus dem der Text stammt: 1893/1902
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Kreuz Neumark
Namen um die es sich handeln sollte: Martha Marie ???


Hallo ihr Lieben,

Wie würdet ihr diesen Namen lesen?

Die ersten Beiden Bilder sind erst die Unterschrift der Frau auf ihrer Eheurkunde und darunter der Mädchenname wie ihn der Standesbeamte geschrieben hat in eben dieser Urkunde.
Darunter ist der Mädchenname aus der Geburtsurkunde eines der Kinder.

Ich weiß, dass oft so geschrieben wurde wie die Schreibenden meinten. Aber zumindest bei der Eheurkunde hat sie ja selbst unterschrieben
Und beides ist aus dem selben Ort und vom selben Standesbeamten. Sollte da nicht zumindest eine gewisse Gleichheit sein?

Beim Poznan-projekt taucht der Name in dieser Schreibweise auf: Wiercioch

Aber ich würde aber anhand ihrer Unterschrift meinen sie schreibt sich nach dem WIER mit z statt mit c und das es mit einem h endet.

Aber ob da nun ein o und ein c oder wie sonst...

Was lest ihr da?

Danke fürs anschauen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Name.jpg (37,3 KB, 35x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.02.2019, 14:11
Benutzerbild von Tinkerbell
Tinkerbell Tinkerbell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 7.907
Standard

Hallo.
Ich lese.

Wierzoch
Wiercioch
Wiercioch

LG Marina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.02.2019, 17:56
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 11.538
Standard

Hallo,
1. Wierzah oder ein verunglücktes Wierzoch
2. und 3. Wiercioch.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.02.2019, 21:53
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.447
Standard

Hallo,

ich schließe mich Marina an.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.07.2021, 00:44
TofferderErste TofferderErste ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2021
Beiträge: 2
Standard

Hallo Kasha87,


deine Einträge sind zwar schon etwas älter, aber ich hoffe, dass ich dir jetzt noch helfen kann. Ich habe mich extra dafür in diesem Forum registriert.


Die Namen sind wie folgt geschrieben:
1. Wierzoch
2. Wiercioch
3. Wiercioch


Die Unterschriften stammen aus einer Zeit des Umbruchs.


Der Name der Familie wurde im Ursprung (soweit ich es recherchieren konnte – gesichert ab 1760, ungesichert ab 1662 – als Wiercioch oder Wiercoch geschrieben.
Die Familie lebte über mehrere Generationen in Mewe (Gniew).


Erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts begann sich der Name zu ändern:


- Die Nachkommen zogen in entferntere Orte. Bei der Abfrage des Namens wurde phonetisch nach dem Hörensagen aufgeschrieben.


- Im Zuge des zwischen dem Deutschen Reich und der Katholischen Kirche ausgetragenen Kulturkampfes wurden Namen auch bei den zeichnenden katholischen, polnischen Pfarrern überzogen polonisiert.


So wurde die Trauung der Eltern Jacob und Mathilde, geb. Bukowski (Eltern der Martha Wiercioch) am 01.09.1872 unter dem Namen „Wierczechowski“ in das kath. Kirchenbuch von Preussisch Stargard eingetragen. Der Eintrag wurde später in „Wiercioch“ korrigiert.


Danach wurde der Name von dem einen oder anderen Standesbeamten mal mit Wiercioch, Wierzoch oder auch mit Wierczoch notiert.


Phonetisch liegen die Schreibweisen dicht beieinander. In der deutschen Aussprache liegt das „Wierzoch“ dem „Wiercioch“ am nächsten. Das verhält sich so wie die deutsche Aussprache des „c“ bei Cäsar.


Interessant ist, dass Martha mit „Wierzoch“ unterzeichnete. Ihr Bruder hatte verschiedene Korrespondenzen mit „Wierczoch" unterschrieben, obwohl in seiner Geburtsurkunde und Sterbeurkunde ebenfalls “Wiercioch“ notiert ist.


Die mir bekannten Nachfahren von Jacob und Mathilde Wiercioch schreiben sich heute alle „Wierzoch“. Wobei das „z“ stärker betont wird.


Die Eheleute Jacob und Mathilde Wiercioch hatten 5 Kinder.
Nur 2 Kinder überlebten das 1. Lebensjahr:


- Martha Wiercioch, geb. 1873
- Johann Franz Wiercioch, geb. 20.10.1876


Johann Wiercioch war mein Urgroßvater.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:45 Uhr.