Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Auswanderung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.03.2017, 16:46
steppu steppu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2012
Ort: Güstrow
Beiträge: 113
Standard Reisedauer Hamburg - New York

Meine 3x Urgroßeltern sind 1867 ausgewandert.

Nun habe ich mal eine Frage, kann es sein, daß die Reisezeit nur 16 Tage gedauert hat?

Laut Hamburger Passagierlisten sind sie am 12.10.1867 von Hamburg mit der Allemannia abgereist und am 28.10.1867 laut New York Passengerlists fam.search in New York angekommen. Da es so belegt ist, zweifle ich es nicht an, aber ging es immer so schnell?
Danach finde ich sie dann bei der VZ 1870 in Manitowoc wieder.

Danke falls jemand dazu was weiß.

MfG
steppu
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.03.2017, 16:49
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.325
Standard

Google kann da hilfreich sein: https://de.wikisource.org/wiki/Die_D...a_nach_Amerika
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.03.2017, 17:03
steppu steppu ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.12.2012
Ort: Güstrow
Beiträge: 113
Standard

Danke Dir für den Hinweis Anita,
habe es gleich mal ausgedruckt.
Habe gerade ein Buch gelesen und auch über die Verhälnisse auf den Schiffen, da war ja jeder Tag auf dem Schiff oft eine Tortur.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.03.2017, 18:22
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.270
Standard

Zitat:
Zitat von steppu Beitrag anzeigen
....
Habe gerade ein Buch gelesen und auch über die Verhälnisse auf den Schiffen, da war ja jeder Tag auf dem Schiff oft eine Tortur.
Ich kann nur immer wieder "Windstärke 8" empfehlen; ich glaube, das kann man in der Mediathek immer noch ansehen...
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.03.2017, 13:01
steppu steppu ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.12.2012
Ort: Güstrow
Beiträge: 113
Standard

Danke Scheuck, das werde ich mir natürlich auch ansehen, denn es ist schon interessant sich mit dem Lebensweg und dem drumrum der Ahnen zu beschäftigen und wie ihr Leben so verlief. Dazu gehören auch Fakten und Tatsachen.
Was wir als Nachfahren jetzt alles so einfach recherchieren können, wofür unsere Ahnen keine Zeit und Interesse hatten. Da ging es ums Überleben.
Danke für den Tip

MfG
steppu
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.03.2017, 13:10
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.270
Standard

Hoffentlich findet man das noch, steppu!

Es waren mehrere Folgen, wobei ich nicht mehr weiß, auf welchem Sender das lief

Besonders beeindruckt hat mich, dass die Passagiere, die die Reise im Jahr 1858 nach New York "gespielt" haben, nach ihrer langen Fahrt mit ihren Hotelzimmern im feinen Manhattan nichts mehr so recht "anzufangen" wussten.
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.03.2017, 13:17
steppu steppu ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.12.2012
Ort: Güstrow
Beiträge: 113
Standard

Hallo Scheuck,
habe gerade gegoogelt. Zum Nachschauen finde ich es nicht mehr, die 2 DVD sind sehr teuer, aber es gibt es auch als Buch. Nun überlege ich Buch oder mal DVD schenken lassen.
Auf jeden Fall werde ich schon mal das Buch besorgen.
Viele Grüße
steppu
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.03.2017, 13:20
ahnenforscherin52 ahnenforscherin52 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2016
Beiträge: 155
Standard

Ich empfehle einen Besuch im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven.
Zitat von der Homepage:
"Die Besucher des Migrationsmuseums begeben sich auf eine historische Zeitreise und tauchen inmitten detailgetreuer Rekonstruktionen originaler Orte und Schauplätze in die Welt der Aus- und Einwanderung ein."

LG ahnenforscherin52
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.03.2017, 16:44
steppu steppu ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.12.2012
Ort: Güstrow
Beiträge: 113
Standard

Der Besuch im Auswandererhaus Bremerhaven scheint eine Reise wert zu sein und mit Planung möglich. Habe mir den Rundgang im Internet angesehen.

Es gibt viel zu finden, wenn man sich näher mit der Auswanderung beschäftigt. Ich mußte lange suchen, ehe ich meine Auswanderer gefunden habe, denn bei der VZ 1867 in Meckl. Schwerin waren sie nicht mehr zu finden und beim Tod der 2x Urgroßoma sowie Ihrem Bruder stand bei den Eltern - in Amerika verstorben. Den Ort, wohin es sie verschlagen hat, fand ich nach Namensspielereien (Schreibweisen) bei fam.search.

Danke ahnenforscherin52

Also man kann hinsichtlich Ahnenforschung ja wirklich viel unternehmen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.03.2017, 16:48
Hobby-Forscher Hobby-Forscher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2015
Ort: die goldene Mitte
Beiträge: 662
Standard

Zitat:
Zitat von steppu Beitrag anzeigen
Nun habe ich mal eine Frage, kann es sein, daß die Reisezeit nur 16 Tage gedauert hat?
Ich habe einen ähnlichen Fall um 1900, da hat die Überfahrt 17 Tage gedauert. Das kommt immer aufs Wetter, den Wellengang und den Schiffsmotor an.
__________________
Gruß
der "Hobby-Forscher"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:29 Uhr.