Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Internet, Homepage, Datenbanken
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 24.02.2020, 15:17
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.083
Standard

Danke Weltenwanderer für das Hochladen.
Was hat dich das gekostet?

Wenn das auch für meinen Opa alles ist, was im Archiv an Papieren vorhanden wäre,
ist es vielleicht auch nicht ganz uninteressant, wenn z.B. der genaue Wohnort seines
geschiedenen Vaters genannt wäre.

Noch was, sind in der Datenbank eigentlich alle ehemaligen NSDAP Mitglieder auffindbar
oder nur diejenigen, die vor einem Stichtag der die Personenschutzrechte definiert,
geboren wurden?

so der bei Wikipedia gelistete Ewald, Manfred (geb. 1926)

Ich habe mal nur probiert bekanntere Personen aus der Politik der DDR oder der BRD dort zu finden. Einige sind dort nicht auffindbar
in der NSDAP Mitgliedschaft-Kartei.
So aus dieser Liste --> https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...C3%A4tig_waren

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (24.02.2020 um 15:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 24.02.2020, 16:05
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.538
Standard

Hallo Juergen,

dass der Wohnort (welcher, wann?) des geschiedenen Vaters Deines Opas in den Mitgliedsakten des Opas zu finden ist, dürfte nach meiner Einschätzung eher nicht zutreffen (siehe die von Weltenwanderer hochgeladenen Formulare).

Wie hier https://www.bundesarchiv.de/DE/Navig...zialismus.html und auch in den weiterführenden Links nachzulesen, scheint die Mitgliederdatei mit 12,7 Millionen Karten recht vollständig zu sein. Es ist aber wohl nur jede 50ste Karte indexiert und somit über Invenio auffindbar. Wenn man bei Invenio nichts findet, heißt das dann nicht, dass es nichts gibt. Meinen Großonkel finde ich z.B. auch nicht, obwohl über die andere Akte (siehe meine Beiträge oben) nachgewiesen ist, dass er in der NSDAP war.

Vielleicht starte ich auch zu meinem Opa noch eine Anfrage beim BA, obwohl ich dort nach den Ergebnissen bei Weltenwanderer nicht viel Neues erwarte, außer der Feststellung, ob auch er in der NSDAP war oder nicht. Als Ortsbauernführer wird er wahrscheinlich auch Mitglied gewesen sein, überzeugt davon bin ich aber nicht. Wir werden sehen.

Meine Auskünfte und Vorklärungen zu meinem Besuch im BA in Berlin-Lichterfelde waren wie auch die dortige Bereitstellung der Akte kostenlos.

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 24.02.2020, 16:24
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.083
Standard

Hallo Reiner,

da habe ich mich geirrt, ich nahm an dort in den Karteien gelesen zu haben,
Wohnort der Eltern. Stimmt aber nicht, steht dort nirgends.

Edit:
Auf einem Blatt (Personalbogen) steht doch Heimatanschrift der Eltern bzw. Familie.
Wenn eigene Familie, wird wohl diese dort genannt sein, nicht der Eltern.

Den hier https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Heinz_Gerstner fand ich übrigens in dem genannten Bestand der NSDAP Karteien auch nicht, dafür aber in einem anderen Bestand:
Gerstner, Karl Heinz, Dr., Dr., geb. 15. November 1912
Bestandsbezeichnung:
Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda

Dessen Stimme ist mir noch erinnerlich aus dem Ostfunk (wirtschafts-politischer Radio-Kommentator in der DDR).

Wer weiß, ob die DDR solche Karteien ihrer Kader usw. damals vernichtete.

O.K., war ist kostenlos, na toll.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (24.02.2020 um 16:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 24.02.2020, 22:53
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.476
Standard

Hallo Juergen,

die Kosten erfahre ich in den nächsten Tagen. Soweit ich es verstehe, ist die NSDAP-Mitgliedskartei NICHT in Invenio verzeichnet. Das mit den 50sten Karteikarten gilt laut der Seite des Bundesarchivs wohl nur für die Benutzung der Kartei vor Ort. Die einzigen von mir erhaltenen Unterlagen, die in Invenio verzeichnet waren, waren der Änderungsantrag und der Personalbogen - alle anderen personenbezogenen Unterlagen aus den NS-Organisationen zu diesen Personen sind bei Invenio nicht zu finden.
Es hilft also stets nur eine Anfrage beim Bundesarchiv, selbst wenn bei Invenio nichts auf vorhandene Bestände hindeutet.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS

Geändert von Weltenwanderer (24.02.2020 um 22:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 01.06.2020, 17:23
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.083
Standard

Hallo Weltenwanderer,

es ist ja schon eine Weile her, was musstest Du denn nun bezahlen oder
war es am Ende auch kostenlos.

Ich habe nämlich die mich schon interssierende NSDAP Korrespondes meines Großvaters
noch nicht bestellt.

Ich könnte mir vorstellen, es geht darin darum, das er um 1941 als "kleiner" Partei-Kader
von Berlin ins Wartheland mit Familie ziehen sollte oder auch erst selbst wollte.
Jedoch gefiel es der Ehefrau dort unter hauptsächlich Polen gar nicht,
sodass er den Vertrag einfach "aufkündigte" und zurück nach Berlin ging.
So die Erzählung.
Oder es ist nur dessen Aufnahmeantrag in die NSDAP oder sonst was.

Das hier ist der richtige Benutzerantrag oder?
--> https://www.bundesarchiv.de/DE/Conte...ublicationFile

Also ausfüllen + Kopie des PA, und Aktenzeichen der Bestellung per EMail versenden, richtig?

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (01.06.2020 um 17:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 01.06.2020, 17:41
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.476
Standard

Hallo Juergen,

bei mir waren es 15 Euro und ein paar Cent.
Ja, das ist der korrekte Antrag. Am besten noch Verwandtschaftsgrad und komplette Lebensdaten (Name, Geburts- und Todesdaten und -orte) in der E-Mail angeben.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 01.06.2020, 18:16
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.083
Standard

Danke, dann werde ich das nun so machen, mal sehen was ich dann bekomme.
15 Euro oder in dem Bereich, ist schon akzeptabel, kommt halt darauf an,
ob die Anzahl der Scans die Sache verteuern könnte.

Schöne Grüße
Juergen
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 26.09.2020, 17:07
SearchingHeart SearchingHeart ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 44
Standard

Hallo liebe Mitforscher,

über Invenio hat sich leider zu keinem meiner Gesuchten irgendetwas gefunden

Hat jemand von Euch schon direkt beim Bundesarchiv einen Suchauftrag eingereicht?

Auf eine "normale" Mail hin habe ich direkt eine automatische Eingangsbestätigung erhalten - auf die 3 Mails mit jeweils Benutzungsantrag, Suchauftrag und Personalausweis im Anhang kam jedoch keine Eingangsbestätigung.
Nun bittet das BA ja immer, von Nachfragen abzusehen - ich mag jetzt natürlich auch nicht 1 Jahr umsonst warten, wenn irgendwas mit der Übertragung nicht geklappt hat und dann feststellen, dass ich doch alles nochmal einsenden muss.

Habt ihr da Erfahrungen bzgl. der Übermittlung der Suchanfragen per Mail?

Liebe Grüße
Nadine
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 27.09.2020, 07:54
RHab RHab ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Bayern / Chiemgau
Beiträge: 219
Standard

Meine Erfahrung (allerdings keine Suchanfrage, sondern lediglich eine Frage zum Aktenumfang): Letzte Woche habe ich Antwort vom BA erhalten, ca. 3 Wochen nach Anfragestellung. Ich vermutet, eine komplexere Suchanfrage dauert deutlich länger.

Falls von Interesse: Als nächster freier Termin im Lesesaal Berlin-Lichterfelde wurde mir ein Termin in 7-8 Monaten angeboten, also Ende März 2021.
__________________
Meine Forschungsschwerpunkte: www.rkbaf.de
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 27.09.2020, 10:19
kitehi kitehi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2020
Beiträge: 12
Standard

Hi,

bisher mehrere Anfragen problemlos.
Du musst halt etwas Geduld mitbringen.

Bei meiner letzten Anfrage wurde auch ein Jahr avisiert und die Antwort kam auch so ungefähr nach einem Jahr.

Gruß, kitehi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:45 Uhr.