#1  
Alt 20.05.2018, 15:26
Raschdorf Raschdorf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 134
Standard Namensübersetzer

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1843
Region, aus der der Begriff stammt: Österreichisch Schlesien


Hallo,
in einem Kirchenbuch von Barzdorf, damals Österreichisch Schlesien, gab ein Trauzeuge als Beruf Namensübersetzer an.
Kann mir jemand sagen, was das sein soll?
Schönen Tag noch!
Jo
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.05.2018, 16:56
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 2.484
Standard

Hallo,
bitte Beleg (Bild; hier reicht auch ein Schnipsel des besagten Worts).
Solange behaupte ich frech, dass da Namensfertiger steht.
Hier 1843 ein Namensfertiger in Barzdorf:
http://digi.archives.cz/da/permalink...c0263&scan=132

Ein weiteres Barzdorf:
http://digi.archives.cz/da/permalink...8c0263&scan=30
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.

Geändert von Horst von Linie 1 (20.05.2018 um 17:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.05.2018, 18:32
Raschdorf Raschdorf ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 134
Standard

Hallo,
wenn ich auf den ersten Link gehe und dann im Kirchenbuch auf Seite 134 (rechts), steht für den 16. Mai 1843 in der Spalte "Beistände" als viertes Wort von unten das Wort Namensübersetzer. Ich bin ziemlich sicher.
Gruß
Jo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.05.2018, 19:10
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.435
Standard

Hallo,
Ein Namensübersetzer übersetzt Namen.
Da der Ort im Schnittpunkt vom deutschen, tschechischem und polnischen Sprachraum liegt, scheint es dafür anscheinend Bedarf gegeben haben.
Er hatte vermutlich noch Land, womit er sich ernähren konnte. Gruss
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.05.2018, 19:26
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 9.354
Standard

Da magst du Recht haben.
Unklar ist (mir) noch immer, womit der Typ nun sein Geld verdient hat - bzw. wozu seine Tätigkeit von Nutzen war.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

Den Irrtum als Irrtum zu erkennen, ist auch ein Erkenntnisfortschritt. Manchmal der einzig mögliche.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.05.2018, 19:58
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 3.493
Standard

Ist vielleicht Spinnerei, ich dachte spontan an einen Fährmann.

Wurden die nicht mit Namen gerufen, wenn eine Person übersetzen wollte?
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.05.2018, 20:10
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.399
Standard

Hallo zusammen,
gebraucht wurde ein Namensübersetzer u.a. wohl bei Kaufverträgen für die Übersetzung jüdischer Namen. So ganz verstehe ich es nicht, aber vielleicht hilft dies weiter
https://books.google.de/books?id=-0R...setzer&f=false
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.05.2018, 20:23
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 3.493
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
gebraucht wurde ein Namensübersetzer u.a. wohl bei Kaufverträgen für die Übersetzung jüdischer Namen. So ganz verstehe ich es nicht, aber vielleicht hilft dies weiter
https://books.google.de/books?id=-0R...setzer&f=false
Viele Grüße
Xylander

Da schreib ich mich hier um Kopf und Kragen.
Ich habe ein paar Seiten vergeblich nach dem Begriff gesucht.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.05.2018, 20:25
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.435
Standard

Namensübersetzung ist hier vermutlich auch zu verstehen als das Übersetzen von Gesprochenem in Geschriebenes.
Eine deutschsprachige Amtsperson musste ja einem schreibunkundigen slawischen Untertan ein Dokument ausstellen und dabei "verstehen" welchen Namen dieser ausspricht.
Zum Beispiel: es kommt der Herr [so gehört:] "Schwubschisch Blübschtschiwschows". Aber wie schreibt man diesen Namen korrekt? Der schreibunkundige Untertan kann der Amtsperson natürlich nicht helfen, sondern nur ein kundiger Namensübersetzer.

Neben diesem Beispiel kommen sicherlich noch andere Verwendungsbereiche für Namensübersetzer in Betracht.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.05.2018, 20:51
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 9.354
Frage

Ehrlich gesagt - davon leuchtet mir gar nichts ein.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

Den Irrtum als Irrtum zu erkennen, ist auch ein Erkenntnisfortschritt. Manchmal der einzig mögliche.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:12 Uhr.