Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 06.09.2010, 13:42
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.523
Standard

Meine Grossmutter hat aufgeräumt und ich habe den Teigroller meiner Urgrossmutter erhalten. Sehr hübsch aus Holz gearbeitet, die Scheibe ist aus Knochen.

Weiter habe ich diverse Urkunden und Dokumente, ua den Pass meiner Urgrosstante (*1882, ausgestellt 1926), das Dienstbüchlein (Militär) meines Urgrossvaters, das Fähigkeitszeugnis (Berufslehre) von meinem Grossonkel und das Familienbüchlein seiner Familie.

Angehängt ebenfalls ein Bild der Brosche, welche ich weiter vorne erwähnt habe.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1020152a.jpg (85,5 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1020160a.jpg (91,1 KB, 32x aufgerufen)
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 06.09.2010, 15:54
Anna v. Sachsen Anna v. Sachsen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 598
Standard Klasse Frage ...

hatte gerade eine Brosche aus Großmutters Besitz bei mir im Schatzkästchen entdeckt.
Wußte nicht, daß sie von ihr war.
Gabi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 29.1.oma.meier.portrait.jpg (64,9 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg 29.2.omas.brosche.jpg (46,8 KB, 32x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 06.09.2010, 15:56
Anna v. Sachsen Anna v. Sachsen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 598
Standard Brosche

Angehängt ebenfalls ein Bild der Brosche, welche ich weiter vorne erwähnt habe.[/QUOTE]

diese Broschen sammel ich.
Ich glaube, es ist Trauerschmuck.
Gabi
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06.09.2010, 19:35
Benutzerbild von Alrunia
Alrunia Alrunia ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Duisburg
Beiträge: 154
Standard

Hallo!

Das Älteste das ich besitze, ist eine Taschenuhr. Diese stammt vom zweiten Mann meiner Uroma. Dieser war zwar nur der Stiefopa meines Vaters, aber eine wichtige Bezugsperson für ihn. Wie alt die Uhr ist, weiß ich nicht, aber die erste eingravierte Reparatur ist von 1871.
Von ihrer ersten Ehe (mit meinem Urgroßvater), blieb ein Handglocke, den sie für den Gemüseverkauf mit einem Wagen hatten. Von wann die genau ist weiß ich nicht, aber da der Uropa 1925 starb, ist sie über 85 Jahre alt.
Die letzte Reparatur der besagten Uhr hat übrigens mein Großonkel durchgeführt, der mir sein Prospektorenmikroskop aus den 1940er-Jahren schenkte (ich habe als Kind Mineralien gesammelt, ich glaube er wollte mein naturwissenschaftliches Interesse fördern).
Von einer Oma habe zwei Schüsseln mit Blumenbemalung, die den zweiten Weltkrieg überstanden haben. Allerdings habe ich auch das Familienbuch ihrer Eltern, in dem ihre Geburt (1923) eingetragen ist.
Vom Schwiegervater dieser Oma, welcher mein Urgroßvater mit dem Fotostudio in Kamp-Lintfort war, ist mittlerweile eines seiner Werke (ein Foto mit seinem Signet) noch aufgetaucht.
Alles nicht weltbewegend, aber für mich ein paar Stücke, die ich hüte.

LG
Laura
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 06.09.2010, 20:56
lindemann lindemann ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 167
Standard Familienbibel

Es existiert eine Familienbibel von irgendwelchen Vorfahren väterlicherseits-mütterlicherseits.

Allerdings weiß leider keiner mehr, von wem die genau stammt. (Es ist nicht die Namenslinie.)

Gruß

Roswitha
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 07.09.2010, 21:33
Benutzerbild von Alrunia
Alrunia Alrunia ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Duisburg
Beiträge: 154
Standard

Hi,

dieser Thread hat mich auf die Idee gebracht, eine Mundharmonika heraus zu kramen, die meinem Großvater väterlicherseits gehört haben soll (lt. meiner Mutter). Eine kurze Recherche datierte diese Hohner Echo Elite auf die 50er Jahre, womit es passen würde. Die in der Schachtel vermerkten 8,50 DM dürften damals ein nicht unerheblicher Betrag für einen Malergesellen mit 6 Kindern gewesen sein (Kindergeld gab es noch nicht).

LG
Laura
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 07.09.2010, 22:26
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 615
Standard

Hallo zusammen,
auch ich habe ein altes Erbstück, woran schon als Kind mein ganzes Herz hing. Mein Großvater hatte im Schlachthaus seiner alten Roßschlächterei einen alten Regulator hängen, welcher zwar defekt war, aber mich unheimlich faszinierte. Diese Uhr stammte noch von meines Großvaters Eltern (also meine Urgroßeltern). Er sagte immer, wenn ich mal groß bin, bekomme ich ihn. So wars es dann auch, als 20 Jahre alt war, schenkte mir mein Großvater den alten Regulator (welcher in einem sehr restaurierungsbedürftigen Zustand befand). Mein damaliger Schwiegervater war gelernter Schreiner und drechselte und schnitzte fehlte Teile nach, wir überholten das alte Uhr- und Schlagwerk - und es ist wieder ein Schmückstück geworden. Er hängt seitdem in meinem Wohnzimmer und geht noch auf die Minute genau. Mein Großvater hat ihn noch im reparierten Zustand gesehen und es standen ihm Tränen in den Augen. Es hat ihn so gefreut, die alte Uhr nochmal laufen zusehen.
viola63
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 11.09.2010, 05:16
Benutzerbild von Schneeammer
Schneeammer Schneeammer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Rostock-Evershagen
Beiträge: 490
Standard

Hallo alle miteinander,

ich besitze ein Geburts- und Taufzeugnis meiner Ururgroßmutter von 1890 und eine weitere Taufbescheinigung meines Urgroßonkels von 1897. Außerdem gibt es noch zwei Medaillons mit Bildern meiner Urgroßeltern um etwa 1920 und einem handschriftlichen Brief (datiert am 16.12.1911) von meinem Ururgroßvater, der nach Bolivien ausgewandert ist und über die hiesigen Verhältnisse schreibt sowie noch einem Brief von einem Advokaten, der an meinem Urgroßvater adressiert ist. In diesen informiert er ihm über das Ableben seines Vaters am 25.03.1920 , über die abermalige Heirat (1. Frau war bereits verstorben) und seine Halbschwester und das Wichtigste, dass er ca. 60.000 Mark hinterlassen hat. Diese (die zwei Medaillons, die beiden Briefe) befinden sich noch im Besitz meines Großvaters, die ich später wahrscheinlich erben werde, weil sich leider keiner weiter aus meiner Familie dafür interessieren tut.
__________________
Suche in Ostpr., Pommern, Posen, Sachsen u.
Schlesien nach:

Finkeisen, Glitz (eigentl. Ziurawski), Schnegula und Zühlsdorf

Geändert von Schneeammer (11.09.2010 um 05:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 11.09.2010, 12:03
Benutzerbild von Gutesbaerchen
Gutesbaerchen Gutesbaerchen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2007
Ort: Köln
Beiträge: 156
Standard

Hallo zusammen,

folgende Gegenstände aus dem Besitz meiner Ahnen sind nun in meinem Eigentum :

1) Siegelring meines Urgroßvaters väterlicherseits ca. 1920

2) Siegelring meines Großvaters mütterlicherseits ca. 1950

3) Eheringe meiner Großeltern mütterlicherseits von 1948

4) Silberhochzeitskrone meiner Grossmutter mütterlicherseits von 1973

5) Selbstgemaltes Triptychon (aufklappbares Bild) meines Urgroßvaters väterlicherseits von 1937

6) Kopie der selbstgemalten Ahnentafel meines Urgroßvaters väterlicherseits von 1937

7) Etliche Ariernachweise, Soldbücher, Firmenbücher und Fotos von etwa 1880 bis heute


Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe

Stefan
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 11.09.2010, 18:58
Alexander Löw Alexander Löw ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2008
Beiträge: 161
Standard

2 kleine selbstgemachte Holzschuhe meines Urgroßvaters. In den einen hat er "Gedenken" und in den anderen "Matz" geschnitzt.

Matz war sein Familienname.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.