Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 24.10.2019, 19:09
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 454
Standard

Guten Abend zusammen!


Mich selbst betrifft das Problem nicht, denn ich kann das meiste recht flüssig lesen und die Dokumente brauche ich ja nur zu überfliegen, da ich ja recht schnell sehe, ob etwas interesantes für meine Forschung dabei ist, weil ich das dann abfotografieren kann.


Gruß
Fabian
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.10.2019, 20:23
Benutzerbild von Schlumpf
Schlumpf Schlumpf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: davorne links
Beiträge: 278
Standard

tja
Nun ist das so, dass in den meisten Archiven, die ich besucht habe, die Kirchenbücher auf
den alten Filmrollen (z.B. Paderborn) oder den Mikrofitches (z.B. AEK, Bielefeld, Paderborn
oder z.T. auch LAV Duisburg) mit einem Lesegerät einsehbar sind.
Im LAV in Duisburg sind allerdings wohl die meisten Bestände feinstens eingescant. Von
denen kann man s/w Kopien machen,die nicht viel kosten, aber nicht die Qualität der Scans
erreichen. Von diesen engescanten KB kann man heute den gößten Teil auf DVD käuflich für
einen moderaten Preis erwerben.

Bei Archion ist das meines Wissens so, das es teils, teils gibt. Die Westfälische
Landeskirche hatte vor Zeiten nur die Mikrofitches eingescant. Dabei sagte man mir, dass
alles andere zuviel Arbeit machen würde. In letzter Zeit haben allerdings hiesige Gemeinden
ihre KB zum Einscannen abgegeben. Aber ob und wo diese veröffentlicht werden, entzieht
sich meiner Kenntnis.

Vor etwa 20 Jahren bekam man im HSA- Düsseldorf verschiedene Bestände nur noch auf
Mikrofitches, woran ich öfter verzweifelt bin. Das hat sich auch geändert. Zuletzt habe ich
immer die Originale (Archivalien ab etwa 1600) zur Einsicht bekommen und habe mir davon
eine DVD mit den Fotos anfertigen lassen. Nun ist das aber in den anderen Archiven, die
ausschließlich mit Mikrofitches oder Filmen arbeiten nicht möglich.
Was ich aber nicht verstehe, die Mormonen, die ja jeder hoch lobt, haben nur olle
Mikrofitches und Filme. Bei denen ist das alles toll, oder?
Viel Spaß damit
Schlumpf
__________________
Uns ist in alten mæren wunders vil geseit. von helden lobebæren, von grôzer arebeit,. von fröuden, hôchgezîten, von weinen und von klagen,.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.10.2019, 20:30
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 640
Standard

Zitat:
Zitat von ClaudiaBergheim Beitrag anzeigen
Oder gehen nur die, die auch die alte Schrift lesen können?
So wird es wohl sein. Was soll ein Archivbesuch bringen, wenn man die Bücher bzw. Dokumente nicht (oder noch nicht! ) lesen kann?

Ich kaufe mir ja auch kein finnisches Kochbuch
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.10.2019, 23:07
Nebelmond Nebelmond ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2019
Beiträge: 65
Standard

Hallo Schlumpf,
was die LDS (Mormonen) Filme betrifft, sieh` das mal im Ganzen, es existieren beispielsweise alte Filme, die bereits vor dem 2. Weltkrieg entstanden sind, von Kirchenbüchern, die durch den Krieg anschließend vernichtet wurden ! Genau solchen Filmen verdanke ich so einige Einträge zu direkten Ahnen ! Durch diese damaligen Verfilmungen ist so Einiges an Archivmaterial/Informationen/ gerettet worden, so sehe ich das.
Grüße, Nebelmond
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.10.2019, 08:02
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 367
Standard

Zitat:
Zitat von Feldsalat Beitrag anzeigen
So wird es wohl sein. Was soll ein Archivbesuch bringen, wenn man die Bücher bzw. Dokumente nicht (oder noch nicht! ) lesen kann?

Ich kaufe mir ja auch kein finnisches Kochbuch
... lernen...

Ich stehe auch vor m einem Kochbuch in finisch und lerne jeden Tag dazu! Vor allem das bei mir bald ein Archiv Ende zu vermuten ist...heul....

Geändert von fajo (25.10.2019 um 08:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.10.2019, 19:41
Benutzerbild von Schlumpf
Schlumpf Schlumpf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: davorne links
Beiträge: 278
Standard

Hallo

Nein, Nebelmond, die Mormonen haben längst nicht soviel gemacht, wie manche glauben.
Die ollen Filme aus der Zeit vor dem Krieg stammen von denjenigen, die auch den Krieg
verbrochen haben. Im Schloss zu Darmstadt lagerten 1944 eine Menge Kirchenbücher, die
"verfilmt" werden sollten. Dann kam ein Luftangriff....
Nun kann man sich fragen, ob das der Sinn der Sache war, oder? Beim Einmarsch der
Amerikaner in Köln wurden alle Filme des Reichsippenhauptamtes der Rheinprovinz von der
US- Armee an die Mormonen übergeben. Über den Sinn dieser Maßnahme braucht man sich
nicht zu streiten. Wer wusste dann, was mit den Originalen geschehen war, oder wer war
in der Zeit in der Lage sich um die Kopien zu kümmern?

Wie ich schon sagte: Den Einen werden verbrannte Mikofitches als Makel angerechnet,
anderen gereichen sie zur Ehre.

Viel Spaß damit
Schlumpf

P.S. z.B. Linden-Dahlhausen bei Bochum: Die Originale der Kirchenbücher sind im Krieg
verbrannt. Die Filme (aber einigermaßen lesbar) haben überlebt und gehören heute der
LDS- Kirche. Die evangelische Landeskirche von Westfalen hat nur Kopien der ollen Filme
im Archiv in Bielefeld, die Pfarrgemeinde hab gar nichts.
__________________
Uns ist in alten mæren wunders vil geseit. von helden lobebæren, von grôzer arebeit,. von fröuden, hôchgezîten, von weinen und von klagen,.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.10.2019, 22:21
salami salami ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2008
Beiträge: 335
Standard

Zitat:
Zitat von Schlumpf Beitrag anzeigen
Beim Einmarsch der Amerikaner in Köln wurden alle Filme des Reichsippenhauptamtes der Rheinprovinz von der US- Armee an die Mormonen übergeben.
Zitat:
Zitat von Schlumpf Beitrag anzeigen
P.S. z.B. Linden-Dahlhausen bei Bochum: Die Originale der Kirchenbücher sind im Krieg verbrannt. Die Filme (aber einigermaßen lesbar) haben überlebt und gehören heute der LDS- Kirche. Die evangelische Landeskirche von Westfalen hat nur Kopien der ollen Filme im Archiv in Bielefeld, die Pfarrgemeinde hab gar nichts.
Hallo Schlumpf,

darf ich hier einmal einhaken? Bist Du sicher, dass Filme des Reichssippenamts exklusiv an Mormonen gingen? Meinem Wissensstand nach befinden sich sämtliche erhaltenen Filme des Reichssippenamtes (außer denen der bundesdeutschen Judenregister) im Staatsarchiv Leipzig, siehe das Bestandsverzeichnis hier, und die Mormonen haben nur zusätzlich Kopien von diesen Filmen erhalten. Weißt Du da etwas anderes?
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.10.2019, 12:56
Benutzerbild von Schlumpf
Schlumpf Schlumpf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: davorne links
Beiträge: 278
Standard

Hallo

Doch, bei den Kirchenbüchern weiß ich das. Die Archivgeschichte lässt sich übrigens auf den
Seiten des LAV- NRW nachlesen. Was allerding mit den "Bearbeitungen" und Karteikästen ist,
weiß ich nicht. Diese habe ich im Original in den Händen gehabt. Man darf auch nicht außer
acht lassen, dass man Kopien von Mikrfilmen machen kann. Dabei war Leipzig lange Zeit eine
Zentralbibliothek, bei der alles gesammelt wurde.

Aber das führt zu weit vom Urthema weg. Wie ich schon ausführte, ist diese Technik veraltet.
Wenn nun ein Archiv mit dieser Technik arbeitet, oder nur Mikrofitches besitzt, darf man sich
nicht über die Qualität der Kopien wundern. Nur sollte man dann auch generell enttäuscht
sein, und nicht die einen loben und die anderen kritisieren.

Viel Spaß damit
Schlumpf
__________________
Uns ist in alten mæren wunders vil geseit. von helden lobebæren, von grôzer arebeit,. von fröuden, hôchgezîten, von weinen und von klagen,.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.10.2019, 13:45
salami salami ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2008
Beiträge: 335
Standard

Dann muss es ja Mormonen-Filmnummern geben, wo die Filme vom Reichssippenamt stammen, aber jetzt nicht im Staatsarchiv Leipzig sind. Hast Du vielleicht ein paar Beispiele von solchen Filmnummern?
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.10.2019, 16:38
Benutzerbild von Schlumpf
Schlumpf Schlumpf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: davorne links
Beiträge: 278
Standard

Hallo


Nien, ich habe keine speziellen Filmnummern zur Hand. Auch wenn das vielleicht manche
irritiert: Ich arbeite nicht mit Mikrofitches, wenn ich nicht muss. Die Angebote der Mormonen
nehme ich auch nicht wahr, weil ich mich sehr viel besser auskenne, als jemand, der rgendwo
wohnt. Das Geld kann ich mir sparen.

Vor etwa 20 Jahren kam man im PSA- Rheinland in Brühl auf die Idee, die Orginale für den
Gebrauch zu sperren. Daraufhin gab man für den Übergang Mikrofitches an die Benutzer. Bei
manchen stand darauf zu lesen: Erstellungsdatum 1943 oder in Westfalen: "Dieser Band
wurde auf Spezial-Dokumentenfilm aufgenommen, Bielefeld 1933" .. oder sowas. Nun, was
dachten Sie denn, wer das wohl veranlasst oder gemacht hat? Oder, falls man mal einen
Film in die Hand bekommt, bei dem nur rechte oder nur linke Seite verfilmt sind. Was denkt
man denn, warum das so ist? Nun, bei der Verfilming im Krieg ging das so schneller. Das ist
alles.

Das Bistum Paderborn hat um 1964 mit den Mormonen kooperiert. "Aufgenommen 1964 in
Salt Lace City) steht da auf der ersten Seite der Filmrollen. Das ist was anderes.
Ach, dann gibt es noch die "Masterfitches" die nicht an die Benutzer ausgegeben werden
und als Sicherungskopie verwahrt werden. Das Archiv der ev. Landeskirche von Westfalen
hat die für Archion eingescannt. Klar, das war einfacher, als alle Originale aus den Pfareien
einsammeln und einscannen.

Eine andere Sache ist, dass ich ab 2001 mal zwei KB aus dem AEK verkartet habe. Über
Diese Arbeit existierte ein Vertrag und mir wurden Papierkopien von Mikrofitches als Arbeits-
kopien zur Verfügung gestellt. Das war das letzte Mal, dass ich das mitgemacht habe. Die
letzten Mikrofitches habe ich 2016 in Duisburg von einem KB Velbert (lutherisch) ab 1720 in
der Hand und in Gebrauch gehabt. Also es gibt sowas nach wie vor.

viel Spaß damit
Schlumpf
__________________
Uns ist in alten mæren wunders vil geseit. von helden lobebæren, von grôzer arebeit,. von fröuden, hôchgezîten, von weinen und von klagen,.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
readerprinterkopien

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.