#1  
Alt 06.08.2020, 09:43
vsokol vsokol ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2020
Beiträge: 14
Standard Familie Wendrich seit 1600 in Schlesien

Liebe Schlesier,

ich suche die Information (Geburtsort, Eltern) über
Georg Wilhelm Wenndrich (Wendrich), Pastor Poesenecenßis
Inspectionis Saalfedenßis Adjunctus (1696-1761).
Aus Schlesien.

Ich werde Ihnen für jede Information sehr dankbar.

Herzliche Grüße!

Geändert von Xtine (06.08.2020 um 12:51 Uhr) Grund: Formatierung korrigiert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.08.2020, 19:17
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 391
Standard

Hallo!

Du meinst Pößneck Kr. Saale-Orla-Kreis,Thüringen, du hast das Thüringer Pfarrerbuch bereits durchgesehen und dort steht eben als Herkunftsberzeichnung lediglich "Schlesien". Ist das so richtig?

Zu seiner Bio:
* 13.3.1696. 1725 Hausleher in Wien. Ordiniert 23.6.1727. 1728-1732 Pf. der dt.-ev. Gm. in Venedig, wegen "sektiererischen Pietismus" entlassen. Um 1733 Pfarrer in Gräfenthal. Um 1752 Pfarrer in Pößneck. Bis 1761 Adjunkt des Superintendenten in Saalfeld. + 10.11.1761.
Nachfahren wurden später geadelt.

Porträt

Ich hab mal geschaut: In Wittenberg ist er nicht ordiniert worden. In Frankfurt/Oder u. Jena hat er nicht studiert. Welche Universitätsmatrikel hast du denn schon durchgesehen?

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.08.2020, 08:43
vsokol vsokol ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2020
Beiträge: 14
Standard

Guten Morgen, Manni!
Danke für Deine schnelle Antwort.
Alles, was Du geschrieben hast, ist für uns bekannt.
Ich begann diese Suche für einen meinen Freund aus Moskau. Er ist der direkte Nachkomme. Der Porträt hat er bei einem Münchner Kunsthändler gekauft.
Er wollte über Georg Wendrich vor 1727 etwas finden.
Wo ist er geboren, wer waren seine Eltern, wo hat er studiert und so weiter.

Ich folge Deinem Rat unbedingt.
Sorry für mein Deutsch.
Danke nochmals!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.08.2020, 12:30
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: terra plisnensis
Beiträge: 599
Standard

Hallo,


zur Nobilitierung liegt der Akt im ÖStA und umfasst 16 Seiten.
https://www.archivinformationssystem...spx?id=2725126
Ob dort noch etwas genaueres zur Herkunft drin steht kann ich nicht sagen. Falls davon Kopien angefordert werden sollen, empfehle ich vorher nachzufragen was das kosten würde.


Beste Grüsse
Gerd
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.08.2020, 13:11
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 3.000
Standard

Hallo Gerd,
ist es dieses Dokument, was hier online zu lesen ist?

Viele Grüße, Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.08.2020, 13:34
vsokol vsokol ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2020
Beiträge: 14
Standard

Danke allen!!!!!
Herzliche Grüße!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.08.2020, 13:54
vsokol vsokol ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2020
Beiträge: 14
Standard

Bei der Suche "Beiträge_zur_Beschreibung_von_Schlesien Wendrich" kommt zwei Mal "Wendrich".
1. "Frengüther"
2. "Jauergasse - Vorstadt von Liegnitz".


Ich suche weiter. In der Uni Marburg und Rostok gibt es kein Wendrich.


Danke nochmals.
Herzliche Grüße,
Valeria
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.08.2020, 18:59
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: terra plisnensis
Beiträge: 599
Standard

Zitat:
Zitat von PeterS Beitrag anzeigen
Hallo Gerd,
ist es dieses Dokument, was hier online zu lesen ist?

Viele Grüße, Peter

Ja, das dürfte das gleiche sein. Da kann man sich schonmal das Geld sparen für Kopien.


Beste Grüsse
Gerd
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.08.2020, 15:01
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 391
Standard

Ja, manchmals hat man schon Tomaten auf den Augen. Das hier hätten wir schon längst lösen können:

Als der hoch-wohl-ehrwürdig / großachtbar und hochgelehrter Herr Georg Wenndrich, der Saalfeldischen Superintendenz wohl meritierter Adjunctus [...] des weylandt Tit. Herrn Georg Wenndrichs, seel. aus dem Fürstentum und der Stadt Jauer in Schlesien hinterlassener Ehren-Sohn mit der viel ehren- und tugendreichen Jungfer Wilhelmine Dorothea Urlspergers, [...]
https://reader.digitale-sammlungen.d...b11195194.html

Er stammt also aus der Stadt Jauer, wo sich zws. 1668-1680 ein Goldschmiedemeister Hans Georg Wendrich nachweisen lässt. Dessen Sohn sollte der Goldschmiedemeister Johann Friedrich Wendrich, zws. 1700-1742 nachweisbar, (oo Eleonore Hanel) gewesen sein.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.08.2020, 10:02
vsokol vsokol ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2020
Beiträge: 14
Standard

Oh! Super!!!!
Ich habe auch etwas gefunden
Schätze deutscher Goldschmiedekunst von 1500 bis 1920 в библиотеке!!!

Im Buch gefunden – Seite 218
Schlesische Goldschmiedearbeiten, 1990, Kat. 44 (mit Aufschlüsselung aller Münzen) 105 Münzhumpen Jauer, Johann Heinrich Wendrich, um 1720 Silber, gegossen, getrieben, geprägt; H 20,5 BZ: Schild mit Schachbrettmuster für Jauer 18.


Danke vielmals!!!!!
Herzliche Grüße,
Valeria
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:36 Uhr.