Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 26.08.2008, 11:31
Sven Sven ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 5
Standard

Hallo Andrea,

es ist zwar des Stammbuch meines Urgroßvaters, aber bei Wilhelmine und Otto Heinrich Ludwig handelt es sich um meine Ur-Ur-Urgroßeltern. Diese hatte einen Sohn namens Wilhelm Karl Reinhold Borchardt geboren am 17. April 1835 in Berent/ Westpreußen. Von anderen Kindern weiß ich leider nichts. Ich denke aber, dass er das älteste Kind war, da er später die Apotheke von seinem Vater übernommen hat.

Gruß

Sven
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.08.2008, 00:18
AndreaDickerson AndreaDickerson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2008
Beiträge: 25
Standard

Hallo Sven,

Ich habe die Heiratseintraege ab 1829 nun durchgesehen, da sich manchmal die Kinder eben nicht gleich einstellten oder leider auch oft frueh verstarben. Leider ist diese Hochzeit im Sullenschiner Kirchenbuch nicht zu finden.

Ich wuerde raten, die Ehen von Berent zu durchsuchen, vielleicht auch 1830 beginnend. Auch die Taufpaten des Urgrossvaters (auch die der Geschwister, wenn sie bekannt sind) koennen nuetzlich sein, oftmals steht dort auch eine Ortsangabe des Paten dabei. Dabei handelt es sich oft um einen Bruder oder eine Schwester der Eltern, oder deren Gatten.

Schade, dass ich hier bisher nicht helfen konnte. Ich werde mich aber nach weiteren Tessen umsehen, vielleicht sind sie mir in Wesiory durchgerutscht.

Da ich, wie ich bereits sagte, alle Wesierskis erfasse, Dulak, Gruchala, Tessen, Cieszyca, Bronk usw., sowohl in Stendsitz, wie auch in Sullenschin (Kirchspiele), bin ich schon der Meinung, dass mir in Wesiory ein geborenes Kind mit dem Namen Wilhelmine aufgefallen waere. Zu dem Zeitpunkt war das noch nicht so haeufig.

Franziska von Tessa und Martin von Borzyskowski haben als erste Kinder in Wesiory, wobei "Marcell Igatz" fuer den ersten Sohn schon etwas ein Novum war, 1841. Paten waren hier, auch beim zweiten Sohn August Adam, Anton Tessa und dann jeweils Wysocki Catharina und Grabowski Johanne aus Wesiory. Bei Anton steht keine Ortsangabe, was gewohnlich heisst, dass er aus der Gemeinde stammte. Ich sehe bei ihm aber keine Kinder.

Bei der Kreft-Ehe in Zukowo/Szakau kommt dann zum ersten Male die Erwaehnung Tessen vor, wobei bei den ersten Kindern Franziska noch "Cieszyca" war, dann "Cieszyca Tessen". Es gibt keine Tessen Paten und die Kinder kamen ab 1837.

Bei der Ehe zwischen Martin Tessa und Marianna Dulak auf Mischischewitz 1836 ist eben auch wieder dieser Anton von Tessen Pate. Die Tessen auf Misch. sind also mit der Franziska von Tessen, verh. Borzystowski verwandt.

Ich werde noch mal in den Geburtseintraegen stoebern.

Gruss,
Andrea
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.08.2008, 10:05
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo,

Andrea, das ist eine tolle Arbeit, die Du da leistest.

Ein Gedanke noch von mir zur Suche. Wilhelm Karl Reinhold Borchardt muss längst nicht eines der ersten Kinder des Ehepaars gewesen sein. Ich habe in meiner äußerst umfangreichen Datenbank adeliger Personen nicht selten den Fall, dass erstmal viele Mädchen und mehrere im Säuglings- oder Kleinkindalter verstorbene Kinder geboren wurden, bis dann endlich nach vielen vielen Jahre der "Stammhalter" und Erbe auf die Welt kam. In sofern besteht durchaus Hoffnung, dass die Wilhelmine gefunden werden kann.

Ich habe auch mal meine Datenbank nach den von Tessen durchgesehen, ob sich da nicht doch noch ein Hinweis versteckt haben könnte. Leider sind bei mir nur die hinterpommerschen v. Tessen, also die Stammlinie aus dem 15. Jh. erfasst - unglaublich viele weibliche Nachkommen, kaum männliche. Kein Wunder, dass sie bereits 1605 im Mannesstamme erloschen, obwohl es eine sehr große Familie war. Die Daten stammen übrigens aus: Siegfried von Böhm, Die von Tessen in Hinterpommern, Tutzig 1980. Vielleicht für Euch interessant, wenn Ihr soweit vorgedrungen seid.

Ich wünsche noch viel Erfolg bei der Suche.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.08.2008, 05:46
AndreaDickerson AndreaDickerson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2008
Beiträge: 25
Standard

Hallo Sven,

das ist richtig, ich werde auch vor 1829 nochmal nachsehen. Leider ist es wirklich keine Seltenheit, dass man im selben Jahr ein Neugeborenes, ein aelteres Kind oder gar noch ein Elternteil verlor. Das ist sehr deprimierend, wenn man das anhand der Kirchenbuecher verfolgt.

Mich irritiert etwas, dass ich nicht feststellen kann, welchen Anteil die Tessen auf Wesiory besassen, Max Baers Anteile enden etwa um 1820. Und wie gesagt, es sind ja in meiner Datei nur weibliche Tessen auf Wensiory. Bis jetzt zumindest.

Was nicht heissen muss, dass sie dort auch gewohnt und Kinder bekommen haben, vielleicht besassen sie zunaechst nur den Anteil und blieben auf Mischischewitz. Meistens wurden die Anteile dann von Paechtern oder Instleuten bewirtschaftet.

Vielleicht koennen wir ja irgendwann gemeinsam feststellen, ob die 1729 in Stendsitz auftauchenden Tessen aus deiner Datenbank "gehuepft" kamen, denn irgendwo musste Albert von Tessen ja herkommen. Die Buecher beginnen hier schon um 1690. Wiecki besassen auf Mischischwitz aber schon lange und ausgedehnt, vielleicht hat Albert hier eingeheiratet.

Du bist uebrigens der erste Tessen-Forscher, wie ich auch nur einen Dulak-Forscher kenne. Noch sind wir leider sehr rar...

Nachtrag, um es auch richtig kompliziert zu machen:

Ich schrieb dir von Martin von Tessen auf Mischischewitz, der mit Katharina Dulak 1836 den Sohn Franz hat, wo eben Anton Tessen Pate ist, gemeinsam mit Hedwig "Wesierski" aus Bukowa (Anteilsmaessig zu Mischisch., aber Kirchspiel Sullenschin, nicht Stendsitz, wozu Misch. gehoert). Als ich nun gerade die Cieszyca Daten auf Mischischewitz durchsah, da war er wieder, allerdings dieses Mal als Martin "Cieszyca". Der Pate Anton Tessen ist nun Anton "Wesierski". Die Tessen Patin Hedwige "Wesierski" ist tatsaechlich eine Plachecki, mit Michael Cieszyca verheiratet.

Das finde ich nun ungeheuer interessant, und daher sah ich in Gostomie nach, der einzige Ort, wo die Tessen zur Zeit von Max Baers Ausfuehrungen besassen. Und wirklich, der Anteil in Gostomie kommt von Catharina Kistowski, die zunaechst mit Johann Czapiewski, dann mit Jakob von Cieszyca verehelicht war. Ihre Kinder Michael, Franz und Marianna heissen auf Anteil P "Tessy Wesierski". Auf Anteil Q heissen sie Cieszyca, es kommen noch Constantia, Eva, und Anna dazu. Das ist ja ein dolles Ding! Seit Monaten grueble ich darueber nach, wieso sich Franz, Michael und Marianna nun Tessy, und nicht wie die Mutter und die anderen Geschwister "Cieszyca" nannten.

Ich weiss, das ergibt momentan keinen Sinn fuer dich, aber ich frage mich schon, was das fuer deine Wilhelmine aus Wesiory bedeutet. Unsere Gruchalas, meine direkte Linie haben sich zu Beginn des 18. Jahrh. sehr intensiv mit den Cieszycas (also eventuell Tessen) verehelicht. Vielleicht ist das ja nur eine polnisierte Variation des Namens. Es bleibt also weiter spannend. Wenn jetzt nur deine Wilhelmine finden koennte...

Gruss,
Andrea
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.08.2008, 14:15
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 675
Standard

Hallo liebe Forscherkollegen,

>Siegfried von Böhm, Die von Tessen in Hinterpommern, Tutzig 1980.

...liegt mir ebenfalls vor. mE waren diese Tessen und die Tessen-Wensierski nicht eines Stammes, bzw. das ist umstritten/nicht nachgewiesen. Eine Wappenverwandtschaft/-ähnlichkeit liegt anscheinend dennoch vor.

Zu den Tessen wäre für mich interessant, ob es einen Forschungsstand gibt, der über die Ausbreitung von SvB hinausgeht. Denn ihm war es ja nicht gelungen die frühen Nennungen zur Familie in einer Filiation zusammenzufassen. Stammgut war Schmosin.

Nun taucht in einigen westpreußischen Ahnelisten um 1400 ein Lorenz Tessen, a. Silsen, Hptm. a. Schmalsin. Für mich ist noch nicht zweifelfrei klar, ob es sich hier um einen frühen Probanden der von SvB ausgebreiteten Familie handelt (Schmalsin = Schmolsin?).

Darüber hinaus habe ich einige Gruchalla-Wensierski erfasst, die aus Podjas, Krs. Dirschau herstammten und im Bütowschen mit den Jutrzenka versippt waren. Hier würde ich mich gerne vergleichen und ggf. ergänzen, wobei für mich die Jutrzenka vordergründig sind. Zu dieser Familie nehme ich jedweden Hinweis dankbar an. Tauchen vielleicht in den KB Sullenschin auf?

Beste Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.08.2008, 00:54
AndreaDickerson AndreaDickerson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2008
Beiträge: 25
Standard

Hallo Lars,

dazu hatte ich dich tatsaechlich auf deiner hoechst interessanten Seite angeschrieben. Ich hatte dir damals mitgeteilt, dass ich deinen Mathias zwischen 1750 und 1760 in Podjass im Kreise Karthaus (oder Stargard) nicht finden kann. Der letzte Wesierski, bei Anton von Mach als Gruchala bezeichnet, hatte in Podjass mit einer Constantia Kinder, aber das war vor Beginn des 18. Jahrhunderts. Erst mit meinem Adam Gruchala und der Ehe mit Eva von Zelewski (Tochter von Alexander Zelewski und Sofia Koytali besitzt den Anteil in Podjass) werden auf Podjass wieder Gruchala Kinder geboren, allerdings erst ab 1777. Die Soehne vom "Ur" Mathias besitzen ab 1700 wieder in Wesiory und Ostrowit, bis sie mit dem Urenkel Adam wieder nach Podjass kommen.

Zu gerne wuerde ich das Raetsel deines Mathias loesen. Damals fragte ich, ob vielleicht Podjass falsch sein koennte, denn im Kreis Dirschau liegt es ja nicht. Vielleicht hast du genauere Informationen zu Trauzeugen und Taufpaten zu den zwei Ehen des Mathias?

Jutrzenka sind mir bisher Sullenschin Buch leider nicht aufgefallen. Wir haben eine Styp-Gruchala Ehe, wobei wir nicht wissen, woher Franz Gruchala, geb. etwa 1804, und 1831 verheiratet mit Thekla Viktoria von Styp in Podjass, kam. Ihr Vater Michael hatte nach Podjass geheiratet, der Taufpate des ersten Kindes von Franz und Thekla ist Johann Styp aus Czarndamerow. Franz kann aus dem grossen Kirchenbuchloch zwischen 1792 und 1805 kommen, allerdings auch aus deiner Gegend, wir wissen es leider nicht. Michael v. Styp kam dann wohl eher aus deiner Gegend.

Und zu den Tessen Wesierski, nun hier kann ich in Stendsitz und Sullenschin erst ab 1729 dienen. Ich muss mich mit der Gegend Schmosin erst einmal vertraut machen. Und wie gesagt, Teile der Nachkommen von Jakob von Cieszyca und Catharina Kistowski nennen sich dann um 1790 nicht mehr Cieszyca, sondern Tessy-Cieszyca...

Gruss,
Andrea
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.08.2008, 03:07
AndreaDickerson AndreaDickerson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2008
Beiträge: 25
Standard

Huch Hina,

da habe ich dich doch glatt mit Sven verwechselt. Vielen Dank fuer das Lob, dementsprechend sieht auch ein Teil meines Wohnzimmers aus.

Mir wurde nun gesagt, dass ich mit all meinen Tafeln und Ordnern nach oben ziehen muss, weil die meisten Leute beim ersten Hinschauen ganz erschlagen sind. Was das denn alles fuer Namen und Zahlen seien, und ob das da wirklich 1692 heisst.

Nochmals Verzeihung fuer die Verwechslung!
Andrea
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.08.2008, 08:01
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Andrea,

kein Problem .

Ja, das kann ich mir gut vorstellen, was da an Papier zusammen gekommen ist. Bei mir hält sich das trotz riesiger AL einigermaßen in Grenzen, da ich im Grunde das Fahrrad bei Adels nicht neu erfinden musste, das haben schon Historiker und Adelsforscher gemacht und ich kann gut auf Sekundärquellen zurückgreifen. An Originale ist großteils sowieso nicht ranzukommen und Jütland liegt auch nicht gerade bei den entsprechenden Archiven um die Ecke. Das meiste ist bei mir elektronisch "abgelegt". Aber aus dem Wohnzimmer bin ich mit meinem "ganzen Kram" auch ausquartiert worden, bzw. ich habe mir beim Umzug gleich ein eigenes Zimmer gekapert .

Viele Grüße und noch viel Forscherglück
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.08.2008, 09:38
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 675
Standard

Moin Andrea,

also die Styp kommen mE von Reckow her, dort gehören sie früh wenn nicht von Anfang an zu den GAB. Was deine Nachricht an mich zu Gruchala anbelangt kann ich diese nicht finden, bist du sicher, dass ich geantwortet habe, bzw. dass diese mich erreicht hat? Dort können wir sehr gern noch mal bilateral ansetzten.

Moin Hina,

hast du irgendwas zu Tessen was über SvB hinausgeht? Ich habe einige Unverknüpfte und das oben beschriebene Problem Tessen auf Schmolsin und Tessen auf Schmalsin? Kannst du dazu etwas mitteilen?

Beste Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 29.08.2008, 09:44
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Lars,

leidern nein. Da sie nicht zu meiner AL gehören, habe ich mich nicht weiter mit ihnen beschäftigt.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:14 Uhr.