#1  
Alt 15.05.2020, 16:44
jele jele ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.032
Standard Dieckhoff - Königsberg

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1725
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Königsberg?
Konfession der gesuchten Person(en): ref
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):

Hallo zusammen,

die ewige Suche nach der Taufe des Friedrich Wilhelm Dieckhoff (sein Vater Dietrich Wilhelm wurde 1728 geadelt), führt mich jetzt vage nach Königsberg.
Der Kg pr Geh Kriegsrat, Direktor der Kurmärkischen Kriegs- und Domänenkammer etc. Dietrich Wilhelm von Dieckhoff (1692-1758) heiratet 1722 in Quartschen Henriette Louise Schmid.
Sie bekommen zehn Kinder, die alle in der Parochialkirche zu Berlin getauft wurden (1726-1737).
Alle?
Nein, der erstgeborene FW nicht, und er ist auch sonst nirgendwo in Berlin fassbar.
Da der Vater 1721-1724 mitverantwortlich für das ostpreußische Retablissement war, habe ich mir nun überlegt, ob er in diesen Jahren in Königsberg gewohnt haben könnte, wo auch sein Erstgeborener geboren und getauft worden sein könnte.

Was meint Ihr?

Danke schon mal und gesunde Grüße

jele
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.05.2020, 14:49
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 932
Standard

Zitat:
Zitat von jele Beitrag anzeigen
Da der Vater 1721-1724 mitverantwortlich für das ostpreußische Retablissement war, habe ich mir nun überlegt, ob er in diesen Jahren in Königsberg gewohnt haben könnte, wo auch sein Erstgeborener geboren und getauft worden sein könnte.



Hallo Jele,
möglich, daß er in diesem Zeitraum sein Quartier in Königsberg aufgeschlagen hatte.
Es kommen aber auch noch andere Orte in Frage. Die Domänenkommission begann ihre Arbeit 1721 im Amt Oletzko. 1722 setzte sie ihre Arbeit in den Ämtern Insterburg, Angerburg und Ragnit fort. Es kommt also darauf an, inwieweit der Dietrich vor Ort sein musste, also in den Kreisen Insterburg, Angerburg und Ragnit, oder ob er auch in Königsberg oder Berlin seine Wohnung nehmen konnte. Und seine Gemahlin muß ihn ja nicht zwangsläufig begleitet haben. Wenn die Geburt des FW in Berlin nicht auffindbar ist, könnte man zusätzlich überlegen, ob die Niederkunft der Gattin vielleicht bei der Familie in der Neumark erfolgte.

Damit habe ich dir jetzt nicht sehr geholfen, wünsche dir aber, daß du dein Puzzlestück eines Tages findest.
Liebe Grüße, T.
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.05.2020, 19:37
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 932
Standard

Nachtrag:

lt. DGB, Pommern, 1. Band, ab S. 42, wurden alle Kinder zu Berlin (ev.-ref., Paroch.-K.) geboren. Bei FW fällt jedoch auf, daß es (im Gegensatz zu seinen Geschwistern), kein genaues Geburtsdatum gibt (*....1724), so daß Berlin vielleicht doch falsch ist. Es gibt aber den Hinweis, daß FW "6.5. 1745 Student der Rechte zu Frankfurt a.O." war. Vielleicht hast du Glück und es gibt die alten Immatrikulationen noch, denn da wurde ja immer der Geburtsort der Studenten angegeben.
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.05.2020, 21:47
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.020
Standard

Hallo,

also so etwas wie das im Anhang?

Grüße


Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2020-05-17_214531.jpg (54,8 KB, 14x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.05.2020, 12:29
jele jele ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.032
Standard

Hallo Tina und Thomas,

schön von Euch zu hören.
Vielen Dank für Eure Beiträge.

Den Matrikeleintrag kannte ich schon, weswegen ich ja auch solange am Geburtsort Berlin festhielt.
Nachdem aber da so gar nichts auffindbar war, musste ich umdenken.
FW ist am 19. Mai 1758 zu Berlin im Alter von 33 Jahren und 5 Monaten verstorben, was ein Geburtsdatum von Dezember 1724 /Januar 1725 bedeutete.
Im schlimmsten Falle wurde er tatsächlich "bei der Familie in der Neumark", also in Quartschen, geboren und getauft.

Bleibt gesund und stark!

Herzliche Grüße

jele
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:59 Uhr.