Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 13.05.2020, 20:37
OJ1972 OJ1972 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.03.2009
Beiträge: 14
Standard

Die Qualität ist nicht gut.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg CCI11052020.jpg (263,2 KB, 21x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.05.2020, 12:06
SusanneVonG SusanneVonG ist offline
Gast
 
Registriert seit: 08.02.2020
Beiträge: 202
Standard

Hallo OJ1972,

die Aufnahme ist doch recht ordentlich, zumal man die Wappenbeschreibung gut lesen kann. Dann bin ich mit meinem Kuritsch-Wappen natürlich draußen.

Stellt sich nun die Frage, ob die "Urkunde" von einem Wappenschwindler stammt, oder ob es diesen Wappenbrief aus 1592 tatsächlich gab bzw. wie seriös war diese Dresdner Kanzlei für Wappen- und Stammbaumforschung.

Was sagen denn die Heraldik-Experten zum Wappen selbst, könnte dieses aus der angegebenen Zeit stammen oder zeigt es Stilelemente, die da nicht hinpassen?

Die Bezeichnung "Kanzlei für Wappen- und Stammbaumforschung" fand ich bisher in Wiesbaden (1913) sowie in Berlin-Tempelhof (1913, 1916), nicht aber in den Dresdner Adreßbüchern (unter "Kanzlei ...").

Zudem liegt mir aus der Zeitschrift "Deutscher Roland" ausschnittsweise ein Verzeichnis kaiserlicher Wappenbriefe, zufälligerweise für den Buchstaben K, vor. Es ist chronologisch geordnet und beginnt auf der mir vorliegenden Seite bei: "Lorenz und Valentin Koler, Wappenbrief, Wien 27.3.1565" und endet bei: "Bartholomäus Khiffinger, Wappenbrief, Innsbruck 18.10.1665". Es fehlt also dieser Karl Joachim Koritsch vom 16. Juli 1592.

Grüße
Susanne.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.05.2020, 12:17
Hracholusky Hracholusky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 537
Standard

Hallo,


das von Susanne gefunde finde ich noch plausibel, das hier gezeigte tendiert eher in die Richtung "Wappenschwindel". Eine bäuerliche Familie hat mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen kaiserl. Wappenbrief erhalten. dazu musste man schon in etwas gehobenerer Stellung zu dieser Zeit sein (z.B. Schreiber). Die Bedeutung der Symbole und Farben ist auch eher einem Wappenschwindler zuzuschreiben.
Ich habe trotzdem mal eine Skizze gemacht damit man es auch in Farbe sehen kann.


Beste Grüsse
Gerd


Edit: Das Wappen selbst ist heraldisch korrekt und könnte auch aus dieser Zeit stammen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Kuritsch.png (31,5 KB, 17x aufgerufen)

Geändert von Hracholusky (14.05.2020 um 12:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.05.2020, 14:14
OJ1972 OJ1972 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.03.2009
Beiträge: 14
Standard

Ich kann nur herzlich DANKE sagen für die absolut freundliche und professionelle Hilfe! Hochinteressante Fakten. Vielen Dank auch für die Mühe der farbigen Darstellung!


Beste Grüße!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:27 Uhr.