Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.07.2013, 18:23
johannschorr johannschorr ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Standard Hans Gotthold Lüdeke von der Osten in Augsburg

Guten Tag liebe Forumsmitglieder, ich suche die Eltern von Hans Gotthold Lüdeke von der Osten, er war 1788 als preußischer Werbeleutnant des Regiments Thiele in Augsburg. 1792 heiratete er dort Regina Barbara Liebert von Liebenhofen und starb am 10.01.1826 in Augsburg. Nach seine Militärlaufbahn war er bei Augsburg Bleiweißfarbenfabrikant.
Nach meinen Informationen hatte er einen Sohn und zwei Töchter, das heißt ich kenne nur die Kinder, die in Augsburg verheirateten.
Kennt jemand diesen Teil der Familie von der Osten?
Über neue Informationen würde ich mich freuen.
Viele Grüße aus Berlin
Johann
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.07.2013, 16:54
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 3.522
Standard

Hallo Johann,

ich kenne Deine von der OSTEN aus Augsburg leider nicht.

Trotzdem habe ich folgende Frage, Du sagst Hans Gotthold Lüdeke von der Osten
starb 1826 in Augsburg.

Update: Ich habe gerade gelesen dass er wirklich 1826 verstarb:
http://books.google.de/books?id=tQtD...torben&f=false

Laut ein paar Funden im Internet (Zeitung, Buch), wurde der Adelsnachweis im Jahr 1831 von einem Heinrich Gotthold von der Osten geführt, war das dann einer der Söhne, der die Fabrik in Göggingen bei Augsburg weiterführte?

Zweitens ist der genannte Adelsnachweis nicht in einem Archiv vorhanden?

Königlich Bayrische Adels-Matrikel (Seite 448)
1831 27.12. v.d. OSTEN, imm. A.-Kl. für Heinrich Gotthold v.d. O.,
Fabrikinhaber zu Göggingen bei Augsburg, a. G. geführten Nachweis
der Zugehörigkeit zu dem uralten Pomm. Adelsgeschlechte d.N.
...
Danach folgt nur noch die Beschreibung des Wappens.

Regierungs-Blatt für das Königreich Bayern Jahrgang 1832
Adels-Matrikel des Königreichs. (1831)
Der Adels-Matrikel des Königreiches wurden einverleibt:
am 27. Dezember 1831 der Fabrikinhaber, Heinrich Gotthold von der Osten
zu Göggingen bey Augsburg, sammt Abkömmlingen bey der Adelsklasse Lit. O. Fol. 58? act. Nro.6690.
--> http://books.google.de/books?id=5TtN...gingen&f=false

Wenn der Adels-Nachweis von 1831 noch in einem Archiv vorhanden ist, sollten die Namen der Eltern, Großeltern usw. darin genannt werden.
Sonst wäre es kein Nachweis, dass diese Familie aus der Pommerschen Linie von der Osten entstammt.

Vielleicht hast Du Glück.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (31.07.2013 um 17:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.07.2013, 22:41
johannschorr johannschorr ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Standard

Hallo Jürgen, vielen Dank für die Infos, ja die Übernahme des Adeltitels nach Bayern erfolgte für den gleichnamigen Sohn. Dieser wurde, nach seinem Traueintrag am 03.02.1797 in Warschau geboren. Er heiratet am 12.04.1830 in Augsburg die Kaufmanns Tochter Theodora Frommel. Sie hatten wohl keine Kinder, zumindestens nach der Familiengeschichte. Ich Hatte mich schonmal durch die einschlägigen Bücher, der Familie von der Osten geblättert den Groß-Vater aber nie gefunden.
Nagut vielleicht finde ich den ja noch.
Viele Grüße Johann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.08.2013, 14:49
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 3.522
Standard

Hallo Johann,

hast Du dir denn schon das MilitärKirchenbuch, 1743-1806 des Infanterie-Regiments 46, von Thile angesehen?
Die Filme sind bei den Mormonen einsehbar:
--> https://familysearch.org/search/cata...tory%20Library

Update:
Ach meine Güte, Dir ist ja bereits bekannt dass er 1892 in Augsburg heiratete, dann wurde das Militärkirchenbuch von Dir oder jemand anderen bereits ausgewertet.

Tschuldigunnng! Also vergiss es.

In folgender Festschrift aus Augsburg wird behauptet, dieser Fabrikant von der OSTEN in Göggingen, stammte aus Ostpreußen.
--> http://www.augsburg-evangelisch.de/D...rift_Web_k.pdf
Zitat: "In Göggingen selbst wirkte der aus Ostpreußen stammende Major
von der Osten, der an der Singold eine Bleiweiß- und Stärkefabrik betrieb ..."

Wer weiß, woher die Gemeinde diese Infos her hat, reine Vermutung?

Bist Du mit dieser Familie von der OSTEN zuletzt in Göggingen bei Augsburg verwandt?

Wo ist denn die "Ostpreussin" hier im Forum, Sie interessierte sich auch sehr für die Von OSTEN usw.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (01.08.2013 um 15:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.08.2013, 15:50
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 912
Standard

Hei Jürgen, :-)
hallo Johann,

ich habe momentan nur ganz, ganz wenig Zeit. Schaue aber ab und zu rein. Ich habe den Gesuchten im Wätjen von 1960 und von 1977 nachgeschlagen, aber nicht gefunden :-( Es sind ein ganzer Schwung von und von der Osten nicht aufzufinden; ich knabbere auch immer noch an meinen "Polen" rum... Eine ganz vage Idee wäre, daß es vielleicht einen Zusammenhang mit Andreas Friedrich von (der) Osten aus Hof geben könnte; ähnliche Zeit, ähnlicher Raum. Der soll auch aus "Preußen" stammen, aber ich habe auch ihn bisher noch nirgendwo zu fassen gekriegt. Hmm. Wenn ich noch etwas entdecke, melde ich mich natürlich. Sorry, daß ich nicht mehr dazu beitragen konnte. LG, Tina

Nachsatz: Hans Gotthold wurde im Januar 1826 in Augsburg beerdigt. Religion: evangelisch, das könnte tatsächlich auf eine Herkunft aus Ostpreußen schließen lassen! Originaltext in "gugel": "Hans Gotthold von der Osten, Königl. Preuß. Oberst-Lieutenant, Ritter des eisernen Kreuzes 2.ter Klasse, 67 Jahre, 8 Monate" > Dann weiß man wenigstens, wann er geboren wurde: 1758/59. Eine Abfrage der Datenbank Dirk Peters brachte nicht weiteres...

2. Nachsatz: der Vorname Lüdeke klingt auch nicht grad bayerisch, eher pommersch; man findet ihn häufig bei den Wedels, Manteuffels, Maltzans usw.
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)

Geändert von Ostpreussin (01.08.2013 um 16:25 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.08.2013, 18:17
johannschorr johannschorr ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Standard

Erstmal vielen Dank für die Bemühungen, und nei ich bin kein Nachfahre, aber eine Tante meiner Vorfahrin war mit dem Sohn Heinrich Gotthold verheiratet. Heinrich Gotthold Lüdeke Trauung wurde zum 18.06.1792 ins Hochzeitsbuch der Bürgerstube Augsburg eingetragen (nach A.Haemmerle). Wobei Bürgerstube eine irreführende Bezeichnung war, es handelt sich dabei um die sogenannte Herrentrinkstube, in der nur Patrizier und deren Angehörige, Mehrer genannt, verkehren durften. Da er die Tochter des reichen Bankiers Bendikt Adam Liebert von Liebertshofen heiratete, gehörte er dazu. In dem Buch steht er nur als preussischer Leutnant v. d. Osten (ohne Vornamen).
Am 19.03.1788 war er als preußischer Werbeleutnant des Regiments Thiele in Augsburg, und läßt einen Verstorbenen begraben Q.: F.K.Gullmann "Geschichte..." Bd. 6 S.295
Im August 1800 war er als preussischer Werbeoffizier und Hauptmann in Augsburg. Q. wie oben S. 722
Er starb am 10.12.1826 "nach langem schwerem Leiden an einer Leberkrankheit im 68 Jahre, als Oberstleutnant und Ritter des Eisernen-Kreuzes 2.Klasse, in der vergangenenen Nacht." Am 11.01.1826 gegeben in der Allgemeinen Zeitung München vom 14.01.1826 S. 56
Nach dem gedrucktem Verzeichnis des Jahres war er der "Hans Gotthold von der Osten, Königl. Preuss. Oberst-Leutnant, Ritter des Eisernen-Kreuzes 2. Klasse, 67 Jahre 8 Monate alt" beerd. am 12.01.1826
Seine erstgeborene Tochter Wilhelmine Benediikte Friederike Elisabeth wurde am 22.06.1795 in Augsburg geboren, heiratete am 03.11.1818 in Augsburg den Bankier Paul Karl von Rad geb. 19.12.1787 gest.21.03.1851, sie starb am25.06.1848.
Die zweite Tochter Luise Charlotte geb. am 27.03.1801 heiratete am 11.04.1820 Carl Christian Heinrich Schumann, über den ich nicht weiter weiß, nur das er Fabrikant war.
Der Sohn Heinrich Gotthold geb. am 03.02.1797 in Warschau war wohl später Landwirt und Fabrikbesitzer in Göggingen. Er heiratete am 12.04.1830 Margaretha Carolina Theodora Frommel, T.d. Kaufmanns Samuel Frommel. Dieser war um 1800 nach Augsburg gezogen um bei seinem Bruder Christoph Ludwig Frommel in den Großhandel einzusteigen. Dieser Christoph Ludwig 1760-1815 ist mein Vorfahr, deshalb mein Interesse.
OK das ist eigentlich schon alles was ich noch zur Familie weiß.
Vielleicht hilft das ja mal jemanden.
Johann
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.08.2013, 19:37
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 912
Standard

Hallo Johann,

es könnte sich lohnen, das Archiv in Warschau anzuschreiben, ob der Geburtseintrag des Sohnes dort vorliegt. In den Geburtsmatriken vom Ende des 18. Jahrhunderts sind zwar in der Regel nur die Namen der Eltern (ohne weitere Vorfahren) angegeben, aber auch Stand und Wohnort. War der Stand Gutsbesitzer, ist der Name/ Ort des Gutes angegeben. Das kann einen dann weiter bringen. Bei deinem Probanden ist es aber auch möglich, daß er (zeitweise) direkt in Warschau lebte (Garnison?). Dafür spricht, daß seine Tochter als Erstgeborene in Augsburg getauft wurde, sein Sohn aber einige Jahre später in Warschau.

Als Träger eines EKII dürfte er auch in den einschlägigen Listen zu finden sein, immer vorausgesetzt natürlich, diese sind noch vorhanden. Also, ein paar Möglichkeiten gibt es durchaus noch. :-)

Viel Erfolg und viele Grüße, Tina

P.S. Der Gotha hat auch nichts gebracht?
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.08.2013, 21:57
johannschorr johannschorr ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Standard

Hallo Tina, also im Gotha war nichts zu finden. Das mit Warschau könnte man ja mal versuchen, wobei der Vater als preussischer Offizier dort sicher dienstlich war, denn vor und nach Heinrich Gottholds Geburt gab es eine Taufe in Augsburg. Ich denke nur der Sohn war Besitzer der Bleiweißfarbenfabrik, beim Vater wurde eigentlich nur der militärische Rang genannt, beim Sohn nie. Erst in modernen Schriften werden beide, wohl wegen des Rufnames Gotthold vermengt und auch der Sohn Major genannt. Aber genau weiß ich das auch noch nicht, dazu müßte man in Augsburg/Göggingen die Akten der Handwerkskammer für diese Zeit einsehen.
Viele Grüße Johann
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.08.2013, 18:33
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 912
Standard

Hallo Johann,
vielleicht bringt die militärische Laufbahn auch noch Erkenntnisse. Dein Gesuchter war ja Werbeoffizier im Regiment Thiele und Träger des EKII. Du weiß sogar, in welcher Zeit er im Regiment Thiele diente. Stell doch mal eine Anfrage an die WAST oder das Militärgeschichtliche Forschungsamt in Potsdam (gibt es das noch? Habe da zum letzten Mal vor zehn Jahren angefragt).
Außerdem könntest du noch eine Anfrage ans Deutsche Adelsarchiv in Marburg und vor allem an das GSTAPK in Berlin stellen. Mehr Möglichkeiten fallen mir jetzt nicht mehr ein :-) LG, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.08.2013, 18:45
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 912
Standard Ich hab ihn!

Gute Nachricht :-)

Ich hab ihn doch noch gefunden:

Hans Gotthold Lüdeke von der Osten * 17.05.1758 + 10.01.1826
Vater: Hans Joachim von der Osten *1697 + 06.06.1779
Mutter: Sophie von Benckendorff * 11.12.1719 + 10.07.1795

Es handelt sich um die Linie Rohrbeck. Der Vorname Lüdeke brachte mich darauf; er klang so nach Pommern.

Sag Bescheid, wenn du einen Scan haben möchtest, ich schicke ihn dir dann via eMail. LG, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:49 Uhr.