Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 09.06.2019, 15:51
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.069
Standard

Hallo,

aus Surnames of the United Kingdom:
fells.jpg
fell.jpg

--> Bewohner eines Hügels, mit Suffix -s im Plural, aber auch im Genitiv (Patronym möglich).

In England (auch heute) ist der FN Fells nicht selten:
IMG_5081.PNG
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.06.2019, 19:49
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 5.578
Standard

Hallo,

mir kommt eine Idee für die deutsche Deutung.

Fells = falsch.

Ihr habt ja andere Namenbücher, schaut mal bitte nach.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.06.2019, 20:18
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.069
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
mir kommt eine Idee für die deutsche Deutung.
Fells = falsch.
Ihr habt ja andere Namenbücher, schaut mal bitte nach.
Hallo,
da konnte ich nichts zur Bestätigung finden (Gottschald, DUDEN, Naumann, Andresen, Pott, Reichert, Bähnisch etc.)

In einer Abhandlung "Die FN Wesels (1901)" fand ich eine interessante Herleitung zum FN Fell, die ich bisher auch nicht so kannte:
Zitat:
Falah = Fale, Westfale: Fahle, Vahle, Pfahle, Fell, Fehling. Westphal ist neuere Bildung.
Setzt man nun ans Ende von Fell das Suffix -s, wird's ein Patronym.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.06.2019, 20:21
Maximilian_Fells Maximilian_Fells ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 11
Standard

Erstmals danke für die Infos und zweitens nach meinen Forschungen gibt es für Fells 3. Herkunftsformen/Orte
1. Nordengland von Fjall
2. vom Wort Fels
3. von Fell


Zudem wie der FN ins Emsland kam bei der 1. Vesion, warscheinlichster weg durch einen britischen Soldaten (im 2.Weltkrieg) oder Einwandere (zur Zeit als das Königreich Hanover noch unter britischer Kontrolle stand) , da das Emsland mehrmals von den Briten kontroliert wurde. Aber am ende kommt der FN warscheinlich aus Deutschland von Fell oder Fels.
__________________
Grüße Max
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.06.2019, 20:26
Maximilian_Fells Maximilian_Fells ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 11
Standard

@Laurin

Zitat:
In einer Abhandlung "Die FN Wesels (1901)" fand ich eine interessante Herleitung zum FN Fell, die ich bisher auch nicht so kannte:
Zitat:
Falah = Fale, Westfale: Fahle, Vahle, Pfahle, Fell, Fehling. Westphal ist neuere Bildung.
Setzt man nun ans Ende von Fell das Suffix -s, wird's ein Patronym.

Auch möglich da Nordreihn-Westphalen von dem Ort wo mein Vater geboren wurde nur ca.45 Minuten mit dem Auto und ca.10 zufuß weg
__________________
Grüße Max
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.06.2019, 20:35
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 5.578
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Hallo,
da konnte ich nichts zur Bestätigung finden (Gottschald, DUDEN, Naumann, Andresen, Pott, Reichert, Bähnisch etc.)

In einer Abhandlung "Die FN Wesels (1901)" fand ich eine interessante Herleitung zum FN Fell, die ich bisher auch nicht so kannte:
Setzt man nun ans Ende von Fell das Suffix -s, wird's ein Patronym.

Danke für´s nachsehen.


Diese neue Deutung ist vielversprechend.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.06.2019, 20:50
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 5.578
Standard

Nur zur Info,


von Fells 1582 Zwickau,
Fells 1711 SH
Mitte 18. Jahrhundert mehrere Fells aus dem Rheinland und Württemberg.

Da ist von zurück gebliebenen Söldnern des 30jährigen Kriegs bis zur Wanderschaft der Handwerker alles möglich.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.06.2019, 08:49
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.138
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
In einer Abhandlung "Die FN Wesels (1901)" fand ich eine interessante Herleitung zum FN Fell, die ich bisher auch nicht so kannte:
Falah = Fale, Westfale: Fahle, Vahle, Pfahle, Fell, Fehling.
Setzt man nun ans Ende von Fell das Suffix -s, wird's ein Patronym.
Da bin ich ein wenig skeptisch. Zum einen scheint die Deutung ihre Wurzeln in der onomastischen Literatur des 19. JH zu haben. https://www.google.com/search?client....0.rbrRD0Q4n34
Deswegen muss sie nicht falsch sein, aber ich würde gern eine aktuelle Einschätzung sehen.

Zum andern: in der Reihe Fale, Westfale: Fahle, Vahle, Pfahle, Fell, Fehling ist der Vokal immer lang, nur bei Fell nicht (sofern das -ll eine Kürze des vorhergehenden Vokals markiert). Deswegen gehört Fell für mich nicht hierhin.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (10.06.2019 um 08:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 10.06.2019, 09:22
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 839
Standard

Zitat:
Zitat von Maximilian_Fells Beitrag anzeigen
Auch möglich da Nordreihn-Westphalen von dem Ort wo mein Vater geboren wurde nur ca.45 Minuten mit dem Auto und ca.10 zufuß weg

Hallo Maximilian,

die Entfernung kann, muß aber nichts zu sagen haben. Gerade im Zuge der Industrialisierung und vor allem der Vetreibung Deutscher aus allen möglichen Ostgebieten wurden die Menschen hierzulande recht mobil. Aber auch zuvor wanderten sie. Der Umstand, daß Dein Vater am Ort x geboren wurde, bedeutet nicht zwangsläufig, daß die Familie zur Zeit der Entstehung ihres Namens, also viele hunderte von Jahren zuvor, nur ca. 45 Minuten entfernt zu Hause war. Bei Bauernfamilien beispielsweise, die über Jahrhunderte ortsansässig waren, kann man eher von solch einer Geschichte ausgehen. Ansonsten muß das nicht so gewesen sein.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben

Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.06.2019, 09:53
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.138
Standard

Hallo zusammen,
ich stimme consanguineus zu. Abgesehen davon glaube ich nicht an eine Deutung Fell - Westfale.

Bedenken muss man auch, dass es sich bei den unzweifelhaften Namen mit der Bedeutung (West)fale wie zB Fehling um einen Herkunftsnamen für Zuwanderer handelt. Je näher Herkunftsort und Zuzugsort beieinander liegen, desto wahrscheinlicher ist eine Benennung nach dem direkten Ort der Herkunft und nicht nach der Herkunftsregion.

Wer aus Bentlage/Rheine nach Meppen/Emsland zog, wurde dort eher Bentlage genannt als Fehling. Siehe das heutige Telefonbuch für Meppen: 12 Bentlage, 0 Fehling oder Vehling

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (10.06.2019 um 09:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.