#1  
Alt 07.04.2021, 22:10
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 571
Standard Sergeant / WK1

Hallo,

folgende Fragen stellt sich mir.
Der Verwandte war zu Beginn des WK1 ungedient trat aber im August 1914 eine Ausbildung zum Sergeant an. Konnte er sich dafür melden oder was waren die Voraussetzungen? und Wie lange dauerte so eine Ausbildung bis zum Einsatz?

Viele Grüße an die Experten

Geändert von Pommerellen (08.04.2021 um 10:22 Uhr) Grund: Jahreszahl geändert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.04.2021, 06:42
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.523
Standard

Hallo Pommerellen,

was verstehst du unter "Ausbildung zum Sergeanten"? Vorbereitend auf die Beförderung vom Unteroffizier zum Sergeant?
Welche Hinweise hast du? Gibt es einen zeitlichen Ablauf? Wurde diese Ausbildung tatsächlich direkt nach Eintritt begonnen?

Ich vermute, du meinst die Ausbildung zum Unteroffizier. Die Beförderung zum Sergeant erfolgte dann nach Dienstzeit.
Für den Eintritt in die Unteroffizierslaufbahn gab es drei Möglichkeiten:
  • Eintritt in eine Unteroffizierschule. Ausbildungsdauer: 2-3 Jahre. Anschließend Überweisung als Gefreiter oder Unteroffizier an die Truppe.
  • Beförderung befähigter Mannschaften nach Besuch eines Unteroffizier-Lehrkurses. Der Kurs wird nur ein paar Wochen gedauert haben.
  • Eintritt als Einjährig-Freiwilliger mit der Aussicht auf Beförderung zum Offizier der Reserve. Dazu ebenfalls Besuch eines Lehrkurses. Einjährig-Freiwillige, die sich nicht zum Offizier eigneten, wurden zu brauchbaren Unteroffizieren ausgebildet.
Hier ein Beispiel eines Verwandten (aus dem Auszug aus der Kriegsrangliste):
06.08.1914 - Eintritt als Einjährig-Freiwilliger in ein Infanterie-Regiment, Ausbildung beim Ersatz-Bataillon
27.10.1914 - zum Regiment ins Feld
18.02.-25.03.1915 - zum Offiziers-Aspiranten-Kursus kommandiert
05.04.1915 - Gefreiter
08.04.1915 - Unteroffizier
13.04.1915 - Vizefeldwebel
04.06.1915 - Leutnant der Reserve
Nach bestandenem Lehrkurs ging es dann recht schnell.

Viele Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.04.2021, 10:22
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 571
Standard

Hallo Basil,

Danke für die Aufstellung der möglichen Laufbahnen.
Das muss ich mal verarbeiten.
Folgende Daten habe ich aus den Aussagen noch lebender Angehörigen.
Besagter war bis August 1914 Landwirt damals 27 Jahre und ungedient (was ggf. zu hinterfragen wäre). Danach war er auf einer "Schule" in Hameln wovon es ein Bild gibt mit Dolch und Portepeequaste aber ohne Sergeantenknopf. Dann beim Infanterieregiment 77. Von Juni 1916 gibt es wieder ein Bild mit Portepeequaste und dem Sergeantenknopf. In 1917 Gefangenschaft in Frankreich. Hier als "Etat des Sous-Officiers" auf der IKR Liste genannt. Mehr an "Daten" Daten habe ich nicht.
Es kann natürlich sein, dass nach so langer Zeit die geschichtlichen "Daten" nicht mehr folgerichtig wiedergegeben werden. Ein Wehrpass liegt nicht mehr vor.
Ich denke nach der Ergänzung, dass der Besagte eine Ausbildung zum Unteroffizier in Hameln gemacht hat und dann in 1915 oder 16 zum Sergeanten befördert wurde. Das heißt wohl ein Eintritt als einfacher Soldat.

Viele Grüße

Geändert von Pommerellen (08.04.2021 um 11:27 Uhr) Grund: ergänzte Darstellung
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.04.2021, 13:11
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.523
Standard

Hallo Pommerellen,

ist es sicher ein Portepee? Kann es auch ein Troddel sein? Trägt er Dolch oder Bajonett?

Unteroffizierstressen, kein Auszeichnungsknopf, Troddel und Bajonett -> Unteroffizier
Unteroffizierstressen, Auszeichnungsknopf, Troddel und Bajonett -> Sergeant
Unteroffizierstressen, kein Auszeichnungsknopf, Portepee und Bajonett -> Fähnrich
Unteroffizierstressen, Auszeichnungsknopf, Portepee und Degen -> (Vize-)Feldwebel

Mit welchem Rang ist er in der Verlustliste angegeben?
Welcher Rang steht auf der Karteikarte vom ICRC? Sowas sperriges wie "Etat des Sous-Officiers" habe ich da noch nie gesehen.

Zur genauen Einordnung kannst du die beiden Uniformbilder hier gerne mal zeigen und vielleicht die ICRC-Karteikarte verlinken.

Viele Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.04.2021, 18:16
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 571
Standard

Hallo Basil,

ich habe nochmal nachgeprüft. Bei den Erzählungen aus der Verwandtschaft gibt es Unstimmigkeiten. Es handelt sich um zwei Personen. Der Eine der "Sergeant" war nicht in Kriegsgefangenschaft. Das habe ich überprüft und bin da auf den Doppler gestoßen.
Das war ein Landwehrmann. Ich füge den Ausschnitt mit dem "Portepee" bei. Es ist wohl eine Troddel. Ich hatte angefangen zu hinterfragen und mir den Bildausschnitt schicken lassen. Ich glaube die ganze Geschichte löst sich auf.


Vielen Dank für die Mühe.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Uniform.JPG (21,4 KB, 12x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.04.2021, 08:06
Benutzerbild von Jensus
Jensus Jensus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Deutschland, Hessen
Beiträge: 2.350
Standard

Zitat:
Zitat von Pommerellen Beitrag anzeigen
Hallo Basil,

ich habe nochmal nachgeprüft. Bei den Erzählungen aus der Verwandtschaft gibt es Unstimmigkeiten. Es handelt sich um zwei Personen. Der Eine der "Sergeant" war nicht in Kriegsgefangenschaft. Das habe ich überprüft und bin da auf den Doppler gestoßen.
Das war ein Landwehrmann. Ich füge den Ausschnitt mit dem "Portepee" bei. Es ist wohl eine Troddel. Ich hatte angefangen zu hinterfragen und mir den Bildausschnitt schicken lassen. Ich glaube die ganze Geschichte löst sich auf.


Vielen Dank für die Mühe.
Hallo,
gibt es auf den Bildrückseiten noch Hinweise (Schrift, Stempel, Photoatelier ...)?
Und kleiner Hinweis, nur kleine & knappe Bildausschnitte bringen niemanden etwas!
(z. B. welche Zahl kannst Du auf den Schulterklappen erkennen? ...)
Gruß Jens

Nachtrag: richtig, ist kein Portepee sondern ein Faustriemen/Troddel: http://www.bajonett.de/Troddel/trodd...austriemen.htm

... und hier noch etwas zu Rangabzeichen (Mannschaften & Unteroffiziere): https://forum.ahnenforschung.net/att...7&d=1260832223

Geändert von Jensus (10.04.2021 um 08:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.04.2021, 13:23
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 571
Standard

Danke Jensus für den Kommentar,

ich muss das Thema nochmal aufrollen. Es gibt zu viele Unstimmigkeiten in dem Bericht der mir vorliegt. Auch habe ich die Fotos nicht im Original sondern nur einen pdf- Ausdruck, der keine Verbesserung bietet. Wenn ich mal validere Informationen habe stelle ich sie ein. Trotzdem Danke für die Beschäftigung mit meinem Thema auch wenn das eine falsche Spur war.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:26 Uhr.