Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.04.2022, 23:22
AlexR28 AlexR28 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2021
Ort: Menden, NRW
Beiträge: 30
Standard Uneheliches Kind einer Adelsfamilie aus Arnsberg oder Umgebung

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1901
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Kreis Arnsberg, insbesondere nähe Balve
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]:
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Geburtenregister Langenholthausen, Taufmatrikel Balve St. Blasius


Hallo zusammen,
ich hoffe, dass ich meine Frage hier im richtigen Unterforum schreibe.

Es geht um meine Ur-urgroßmutter. Wenn über sie gesprochen wird, dann heißt sie immer "Oma Anna". Das Geburtsdatum soll der 4. November 1901 und der Geburtsort Langenholthausen im Kreis Arnsberg sein.
Vor ein paar Monaten bin ich nach Balve gefahren, zum Stadtarchiv, und hab mir das Geburtenregister von Langenholthausen 1901 angeguckt. Dort ist die Geburt von Maria Elisabeth Wagemann am 4. November eingetragen. Nachname und Datum stimmen. Meine Oma und ein paar ihrer Geschwister sagten mir, dass der ganze Name Anna Maria Elisabeth Wagemann war oder das Anna eine Abkürzung war. Als Eltern sind Johann Wagemann und Maria Elisabeth Rink eingetragen.

Jetzt zu dem Grund, warum ich hier unter Adelsforschung schreibe:
Heute sagte mir eine meiner Großtanten, dass Wagemann nicht ihr "richtiger" Name war und dass Johann Wagemann und Maria Elisabeth Rink nur "Adoptiveltern" wären.
Sie ist wohl ein uneheliches Kind aus einer Adelsfamilie. Der richtige Name war "Irgendwas mit von". Den ganzen Namen hat sie vergessen, sagte aber ihr fällt es vielleicht wieder ein, wenn sie ihn hört. Zu den leiblichen Eltern sagte sie mir, das die Mutter eine Gräfin aus Arnsberg "oder so" war.
Ich hab mich dann ein wenig durch Google und das GenWiki geklickt. Im GenWiki bin ich dann auf die Seite "Haus Langenholthausen" gestoßen, hab ein paar Namen vorgelesen und bei "von Werminghausen" sagte sie das könnte der Name sein. Zu Grafen aus der Umgebung und Zeit bin ich auf den Namen "von Landsberg-Velen" gestoßen.

Wegen dem Vornamen vermute ich, dass sie den Namen Anna vielleicht von der leiblichen Mutter bekommen hat und Maria Elisabeth von der "Adoptivmutter"


Leider sind das alles nur Vermutungen und ich habe fast keine Idee, wie ich etwas herausfinden kann. Den Eintrag aus dem Geburtenregister habe ich wie gesagt schon. Das Taufmatrikel (Balve St. Blasius) ist auf Matricula, aber die Sperrfrist sind 120 Jahre mit Bezugsdatum 31.12.2020. Somit ist der Eintrag vorerst nicht einsehbar. Aus der Familie wussten nur wenige Leute davon. Einige meiner Urgroßonkel und -tanten haben den Namen und auch den der Mutter wohl gekannt, sind aber leider schon verstorben. Alle die ich noch Fragen kann haben den Namen vergessen. Durch die DNA-Matches auf Ancestry und MyHeritage konnte ich auch (noch) nichts dazu herausfinden.


Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee, wie oder wo ich mehr herausfinden könnte.

Liebe Grüße
Alex

Geändert von AlexR28 (16.04.2022 um 23:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.04.2022, 10:32
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.414
Standard

Hallo Alex,

Deine Großtante hat Dir das nicht zufällig am ersten April erzählt?

Frohe Ostern!
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.04.2022, 17:42
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.616
Standard

Hallo Alex,

vornweg: Ich habe von DNA-Familienforschung keine Ahnung.

Wenn ich Dich aber richtig verstanden habe, ist Deine Ururgroßmutter weder das leibliche Kind von Johann Wagemann noch von Maria Elisabeth Wagemann geb. Rink.

Hat das Ehepaar denn auch eigene Kinder gehabt? Dann müßte doch ein DNA - Experte feststellen können, wenn er denn Deine DNA mit der eines Nachfahren von eigenen Kindern des besagten Ehepaars vergleicht, inwieweit Deine Familienlegende stimmt.

Vor allem wirst Du schwerlich von einem Herrn v. Werminghausen oder einem Graf v. Landsberg-Velen eine DNA-Probe bekommen. Von einem Deiner Großcousins aber vl. doch. Wenn der DNA-Experte sagt, daß Du ebenfalls ein leiblicher Nachkomme des Ehepaars Wagemann-Rink bist, hat sich alles andere ja dann erledigt.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:20 Uhr.