Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.09.2018, 00:42
GläserDD GläserDD ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2016
Ort: Dresden
Beiträge: 60
Standard 3.Kind - 2.Sohn - Frage zum Taufregister

Liebe Forschergilde,

heute habe ich ein kleines (größeres?) Verständnisproblem.

Um das übersichtlich zu halten, versuche ich es kurz zu machen.

- mein Vater (geb.:1913) hat 1935 geheiratet und ist 1939 geschieden, hatte in der Ehe eine Tochter
- mein Vater hat 1943 das 2.mal geheiratet und wurde etwa 1965 geschieden, hatte in der Ehe 2 Söhne (der 1. der beiden bin ich)

In meinem Taufregister steht: 3. Kind - 2. Sohn

Und jetzt die Fragen:

Bezieht sich die Aussage "3.Kind - 2.Sohn" auf beide Ehepartner meines Vaters, oder nur auf die zu meiner Geburt bestehende Ehe?

Wo bekomme ich die fehlenden Geschwister her, hier theoretisch eine Schwester + einen Bruder?

Ich gebe zu es ist etwas verworren, vielleicht kann der eine oder andere von euch mir in der Sache einen Rat geben.
Eventuell verstehe ich das ganze nicht bzw. bin zu doof. :-)

Habe ich Chancen im Standesamt oder Pfarramt/Kirchenbuch?

Euch schon mal besten Dank im voraus.

Wolle.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.09.2018, 00:50
Benutzerbild von zeilenweise
zeilenweise zeilenweise ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 296
Standard

Auf jeden Fall ist das Standesamt eine gute Anlaufstelle, es handelt sich ja um deine Eltern und Geschwister, also direkte Verwandte.
Ich verstehe den Eintrag auch nicht, denn es müssen ja auch die Kinder der Mutter berücksichtigt werden, oder? Insofern kann sich der Eintrag eigentlich nur auf die aktuelle Ehe beziehen. Ist der Zeitraum vom Kennenlernen deiner Eltern bis zu deiner Geburt denn lang genug, um zwei weitere Geburten unterzubringen (evtl. Zwillinge)?
Da du von diesen Geschwistern nichts weißt, würde ich vermuten, dass sie als Säuglinge oder Kinder verstorben sind.
__________________
Gruß, zeilenweise
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.09.2018, 01:12
Benutzerbild von AUK2013
AUK2013 AUK2013 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2013
Ort: Phoenix See
Beiträge: 441
Standard

Hallo Wolle,

da es sich um ein Taufregister (Kirche) handelt, gehe ich von insgesamt 3 Kinder aus.
Die Kirche hat sich an den Männern orientiert.
Habe viele Taufeinträge (allerdings ältere) in der Familie, in denen die Kinder des Mannes gezählt haben - ohne Rücksicht auf mehrere Ehen.

Grüße

Arno

Unter Bemerkungen findet man aber oft eine weitere Erklärung:

3. Kind des Vaters
1. Kind der Mutter

Geändert von AUK2013 (28.09.2018 um 01:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.09.2018, 21:30
GläserDD GläserDD ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.06.2016
Ort: Dresden
Beiträge: 60
Standard

Danke Ihnen beiden,

zusammengefasst bedeuten Ihre Aussagen, am Montag Urkunden einsammeln und ab ins Standesamt.

Stimmt, bei älteren Geburtseinträgen ist es oft so das Vater (z.B. 4.Kind, 2.Ehe) und Mutter (z.B. 1.Kind, 1.Ehe) getrennt mit der Anzahl der Ehen und Kinder bezeichnet werden.

Sollte es so sein das die Kinder das Vaters weitergezählt werden, würde in meinem Fall ja nur noch ein Bruder fehlen. ;-)

Leider ist ab einem ganz bestimmten Alter jede Hoffnung auf Nachfragen bei Familienmitgliedern ausgeschlossen.

Also, besten Dank und schönes Wochenende.
Wolle
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.09.2018, 21:50
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.637
Standard

Hallo Wolle,

WO genau im Taufregister steht es, welche Spalte?
Evtl. läßt sich daran ja erkennen, ob es sich nur auf deinen Vater bezieht oder auf beide Eltern.
Deine Mutter hatte vorher nicht schon ein Kind geboren? Evtl auch eine Fehl-/Totgeburt vor dir in der Ehe?
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.09.2018, 22:54
GläserDD GläserDD ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.06.2016
Ort: Dresden
Beiträge: 60
Standard

Hallo Christine,

von dem Taufeintrag habe ich nur eine Abschrift aus dem Pfarramt.
Andere Quellen habe ich nicht, eine Möglichkeit wäre noch, nochmal im Pfarramt vorzusprechen und Einblick in die original Einträge zu bekommen.

Ein weiteres Kind meines Vaters in der 1. Ehe schließe ich auf Grund der Kürze der Ehe aus.

Deine Vermutung scheint wahrscheinlicher zu sein, meine Mutter hat in der Zeit von 1943 (Heirat in Pommern) und ihrer Odyssee (Flucht aus Pommern über Holstein nach Sachsen) ein Kind bekommen welches kurz darauf gestorben ist.
Die Varianten sind dann natürlich auch recht umfangreich.

Na, da werde ich nochmal in mich gehen und es mit denken versuchen. Hilft vielleicht nicht viel. ;-)

Aber Standesamt in DD ist auf jeden Fall die kommende Woche dran, Nachfragen kann ja nicht schaden.

Danke.
Wolle.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.09.2018, 23:37
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.637
Standard

Hallo Wolle,

Zitat:
Zitat von GläserDD Beitrag anzeigen
..., meine Mutter hat in der Zeit von 1943 (Heirat in Pommern) und ihrer Odyssee (Flucht aus Pommern über Holstein nach Sachsen) ein Kind bekommen welches kurz darauf gestorben ist.
Na, dann haben wir das fehlende Kind doch. Offensichtlich war es dann ein Sohn. Auch verstorbene Kinder werden mitgezählt.

Bei meiner Mutter war es ähnlich, sie ist das 3. Kind und trotzdem das älteste. Das erste Kind meiner Oma starb bei der Geburt, das zweite mit knapp zwei Jahren während der Flucht aus Westpreußen.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.09.2018, 23:53
GläserDD GläserDD ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.06.2016
Ort: Dresden
Beiträge: 60
Standard

Danke, manchmal hilft Gedankenaustausch doch.

Schönes Wochenende.
Wolle.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:50 Uhr.