#1  
Alt 22.01.2014, 14:47
Elfchen21 Elfchen21 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 06.12.2012
Ort: München
Beiträge: 48
Cool Wo sind die Personenstandsunterlagen Sinzig?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1799-1853
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Sinzig
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: nein
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Standesamt Sinzig, Stadtarchiv Sinzig, Landeshauptarchiv Koblenz


Hallo, ich versuche, einen Vorfahr aus Löhndorf bein Sinzig zu finden. Er ist 1812 oder 1813 dort geboren. Das Familienbuch der Pfarre Löhndorf endet 1798, so also auch die Kirchenbücher dort. Also schrieb ich per Email ans Standesamt und Stadtarchiv Sinzig bzgl. der Personenstandsunterlagen, aber ohne Reaktion. Der Internetseite des Landeshauptarchivs Koblenz führt auf, man besitze die Zweitschriften der Personenstandsregister Sinzig von 1798-1852. Auf Anfrage per Email teilt man mir mit, diese seien aber noch nicht erschlossen und verweist mich an das Standesamt oder Stadtarchiv Sinzig. Diesmal versuche ich es per Brief, auf gut Glück ans Standesamt. Nach 3 Wochen erhalten ich einen Brief vom Stadtarchiv (das Standesamt hatte den Brief weitergeleitet), sie hätten zwar die alten Personenstandsurkunden als Archivgut übernommen, diese gehen aber nur bis 1853 zurück. Die älteren Registraturen wären wohl im Landeshauptarchiv Koblenz. Alternativ solle ich doch mal in den alten Kirchenbüchern von Sinzig oder Löhndorf nachforschen. Jetzt drehe ich mich im Kreis. Fazit: die Erstschriften der Personenstandsregister Sinzig von 1799-1853 fehlen, die Zweitschriften sind in Koblenz, aber noch nicht erschlossen. Gibt es noch eine weitere Möglichkeit, hier weiterzuforschen? Ich würde mich über Hinweise von erfahrenen Forschern aus Sinzig freuen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.01.2014, 15:35
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.072
Standard

Zitat:
Zitat von Elfchen21 Beitrag anzeigen
... Landeshauptarchivs Koblenz führt auf, man besitze die Zweitschriften der Personenstandsregister Sinzig von 1798-1852 ....
Hallo,
Dann fahre doch dorthin und schau Dir das Archivgut an. Du hast ein Recht dazu.
Gruss
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.01.2014, 15:49
Benutzerbild von Rheinländer
Rheinländer Rheinländer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 1.232
Standard Ebenso in Rhens!

Hallo,

mir geht es in Rhens ebenso: Die Erstschriften liegen nicht im Standesamt, die Zweitschriften sind im LHA ebenfalls noch nicht erschlossen und können auch nicht vorgelegt bzw. eingesehen werden. Bisher hab ich auch noch keine Lösung gefunden. Bleibt eventuell nur abzuwarten, bis die Bestände erschlossen sind?!

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.01.2014, 16:45
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.072
Standard

Hallo, ich würde da ein bischen Druck machen mit Verweis, auf:

LANDESARCHIVGESETZ Rheinld.-Pfalz

§ 3
Nutzung öffentlichen Archivguts
(1) Jeder, der ein berechtigtes Interesse darlegt, hat das Recht, öffentliches Archivgut nach Maßgabe der Rechtsvorschriften und der Landesarchiv-Benutzungsverordnung zu nutzen.
(2) Die Benutzung ist einzuschränken oder zu versagen, soweit ...
3. der Erhaltungszustand des Archivguts gefährdet würde
...
§ 9
Verwaltung
(1) Das Archivgut im Sinne des § 1 Abs. 1 ist ordnungs- und sachgemäß
auf Dauer aufzubewahren, zu erhalten und zu erschließen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.01.2014, 18:19
Benutzerbild von Rheinländer
Rheinländer Rheinländer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo,

ja, ich versteh auch nicht das Problem. Zum einen gibt es das Personenstandsarchiv doch fast 3 Jahre, Zum andern steht besagte Liste im Internet über die Bestände und es macht doch keinen Sinn, vorhandene Archivalien aufzulisten, die im Endeffekt aber doch nicht benutzt werden können Das heißt doch, dass im Grunde bekannt ist, welche Bücher vorhanden sind?!

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.01.2014, 18:44
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.034
Standard

Hallo Elfchen,

einfach mal die Küsterin von St. Georg, Löhndorf anrufen:

Küsterin: Regina Münch
(02642/41684)

Die Pfarrer haben ja nicht mit Einführung der Personenstandsbücher durch Napoleon mit dem Führen der Kirchenbücher aufgehört.

Viele Grüße
Herbert
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.01.2014, 21:04
Elfchen21 Elfchen21 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.12.2012
Ort: München
Beiträge: 48
Standard

Danke für Eure Antworten. Dann geht es hier im Moment wohl eher nicht weiter, aber ich werde mal in Koblenz anfragen, wann denn mit einer Erschließung zu rechnen ist. Finde auch merkwürdig, dass die Bücher in den Beständen verzeichnet sind, aber nicht genutzt werden können. Und mal bei Frau Münch anfragen. Hatte aber bisher in rheinischen Gebieten das Gefühl, die Kirchenbücher enden tatsächlich 1798. Viele Grüße, Kathrin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.01.2014, 23:06
Benutzerbild von Rheinländer
Rheinländer Rheinländer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 1.232
Standard

Zitat:
Zitat von Elfchen21 Beitrag anzeigen
Dann geht es hier im Moment wohl eher nicht weiter, aber ich werde mal in Koblenz anfragen, wann denn mit einer Erschließung zu rechnen ist.
Hallo Kathrin,

könntest Du mir/uns dann Bescheid geben, falls Du Antwort erhälst? Das würde mich nämlich auch brennend interessieren, wann die Bestände genutzt werden können...

Das wäre nett! Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.02.2014, 18:50
Berry Berry ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2012
Ort: Nickenich
Beiträge: 68
Standard

Stehe bei diesem Eintrag etwas auf dem Schlauch. Ich forsche schon seit einer "Ewigkeit" in und rund um Sinzig und hatte bis jetzt nie Probleme!?! Es gibt ausführliche Familienbücher der Stadt Sinzig und der Stadtteile, die man auch im Standesamt Sinzig einsehen kann. Zudem haben die dort auch die Originalschriften (Personlalstandsregister). Im Archiv in Koblenz findest du alles auf Film. Schauen, finden und kopieren. Oder verstehe ich was falsch, dann helft mir
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.02.2014, 20:44
Elfchen21 Elfchen21 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.12.2012
Ort: München
Beiträge: 48
Standard Doch Erstschriften Sinzig im LH Koblenz

Hallo Berry,
danke für die Antwort - juhu, jemand, der in Sinzig schon Erfahrung hat! Ich versuche von München aus, mir einen bestimmten Geburtseintrag aus den Registern raussuchen und kopieren zu lassen. Es ist mir bisher nicht gelungen -das ist das Problem. Das Standesamt leitet Anfragen ans Stadtarchiv weiter, das Stadtarchiv hat im betreffenden Zeitraum die Urkunden nicht, verweist auf das LH Koblenz. Bist du sicher, dass die Personenstandsregister von 1798 bis 1853 auch im Jahr 2013 noch im Standesamt Sinzig liegen?

Es gibt auch Neues vom LH Koblenz: Die Zweitschriften sind im Rahmen des Personenstandsarchivs noch nicht erschlossen, man besitzt aber in einem anderen Bestand (656,106) die Erstschriften von Sinzig (1798-1852 (Dezennaltabellen 1802-1872). In diesen kann man auch suchen lassen, oder selber hinfahren.
Die Dame hat sich für ihre erste, verwirrende Auskunft entschuldigt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
löhndorf , personenstandsurkunden , sinzig , standesamt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:08 Uhr.