Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 04.04.2019, 10:22
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 839
Standard Wappen "echt" oder nicht ? (Familie Tögel)

Liebe Mitforscher und Mitforscherinnen,

Ich erstelle gerade den Stammbaum für eine Dame aus den USA (und entfernte Verwandte). Nun hat vor Jahren ein Onkel der Dame einen "Wappen-Spezialisten" bemüht, der damals einen Scan eines Wappens "und weitere Dokumente" lieferte. Leider sind die Dokumente (die angeblich eine Genealogie enthielten) verschwunden, nur der Scan des Wappens ist noch erhalten.

Da die nun von mir erstellte Genealogie Fragen aufwirft bzgl. des Wappen (ich zumindest als Nicht-Heraldik-Experte finde es ungewöhnlich, dass die Familie eines Dorf-Erbrichters ein Wappen hätte): Kann sich vielleicht jemand mal das Wappen anschauen, der Ahnung von Heraldik hat ? Vielleicht ist ja direkt erkennbar, dass es ein Fake ist. Kann es gerne per Email zukommen lassen.

Beschreibung des Wappen: Laufender Fuchs vor 3 Bäumen, in einen "Schild" eingefasst, darum heraldische Details, die ich als Nicht-Fachmann zu diesem Thema nicht beschreiben kann, ganz oben ein Helm mit drei Federn. Darüber der Name der Familie (Toegel) in Frakturschrift. Sieht aus wie ein Scan aus einer alten Zeitschrift, kann aber auch absichtlich so "erzeugt" sein.

Eigene Recherchen von mir:

Was ich schon etwas unschlüssig finde, ist dass die Familie erst seit zwei Generationen Toegel heißt (davor Tögel) - und auf dem Wappen-Scan steht "Toegel".

Ich fand ein Buch aus dem Jahr 1818, wo aber ein Wappen einer Familie Tögel "aus Böhmen" erwähnt wird (leider keine grafische Darstellung, und auch keine genealogischen Details zu der Familie): https://books.google.de/books?id=Hwl...%B6gel&f=false

Zudem scheint in Siebmacher Bd.5 Abteilung 13 ein Wappen einer Familie Toegel zu sein, das aber vom Ort her nicht passt (diese Familie ist aus Potsdam, laut Internet-Recherche). Aber womöglich hat der "Wappen-Spezialist" dem Onkel dieses Wappen "angedreht" ?

Vielleicht kann ja jemand weiterhelfen.

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen,
Steffen Häuser
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.04.2019, 10:46
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.519
Standard

Hallo Steffen,


Zitat:
Zitat von SteffenHaeuser Beitrag anzeigen
Was ich schon etwas unschlüssig finde, ist dass die Familie erst seit zwei Generationen Toegel heißt (davor Tögel) - und auf dem Wappen-Scan steht "Toegel".
also die unterschiedliche Schreibweise würde mich jetzt nicht stören, das kommt doch häufiger vor. Außerdem haben die Amis kein ö, daher vielleicht das oe?
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.04.2019, 11:29
didirich didirich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.138
Standard

im Großes Wappen Bilder Lexikon von Ottfried Neubecker
ist dieses Wappen abgebildet ! Namen: Toegel
gruß didirich
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.04.2019, 11:46
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 839
Standard

Zitat:
Zitat von didirich Beitrag anzeigen
im Großes Wappen Bilder Lexikon von Ottfried Neubecker
ist dieses Wappen abgebildet ! Namen: Toegel
gruß didirich
Hallo!

Mit "dieses" meinst Du das von mir beschriebene Wappen, nehme ich mal an ?

Danke für den Hinweis! Steht dort irgendetwas dran, woher die Familie kommt oder so was ?

Was die Ami's und das "ö" angeht - die Familie ist erst seit relativ "kurzer" Zeit in Amiland (zumindest Genealogy-mäßig "kurz"). Falls es ein Wappen gibt, so wird dies sicher vor dem Rename von Tögel auf Toegel erfolgt sein (bei einer Hochzeit 1900 - und bei allen Einträgen davor - stand noch Tögel mit "ö").

Gruß,
Steffen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.04.2019, 11:51
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 440
Standard

Zitat:
Zitat von didirich Beitrag anzeigen
im Großes Wappen Bilder Lexikon von Ottfried Neubecker
ist dieses Wappen abgebildet ! Namen: Toegel
gruß didirich

Danke für den Hinweis! Diese Familie stammt aus Potsdam. Der Siebmacherband ist nicht online einsehbar.


@Steffen
Das von dir erwähnte Buch ist eine Sammlung von Klauser. In der Sammlung von Sedláček konnte ich kein Wappen zum Namen finden und in anderen Werken wird auch keins erwähnt. Das in der Sammlung von Klauser genannte könnte aber in irgendwelchen örtlichen Archiven lagern und wenn der Vorfahre ein Dorf-Erbrichter war kann es möglich sein dass er gesiegelt hat und damit das Siegel gemeint ist.



Aber wie schon oben ersichtlich gehört das Wappen einer Familie Toegel aus Potsdam stammend und wurde wohl von einem Wappenschwindler der Familie Toegel angedreht.
__________________
Beste Grüsse
Gerd
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.04.2019, 11:54
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.914
Standard

Wappen-Eintrag "Toegel"
eingetragen in der Sammlung Siebmacher,

Bd. 13, Teil 5, Seite 20/21, Tafel 14
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.04.2019, 12:34
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 839
Standard

Hallo!

Danke an Gerd und Billet. Ich hatte ja so was schon befürchtet.

Gruß,
Steffen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.04.2019, 13:16
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 344
Standard

Hallo Steffen,

hier erstmal das Wappen Tögel


Quelle: Ottfried Neubecker, Großes Wappen-Bilder-Lexikon der bürgerlichen Geschlechter Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, Verlag Battenberg/Weltbild, Bechtermünz; Auflage: 2., (Juni 1997), Seite 1080

Entspricht der Abblldung in Siebmacher Bürgerliche 5.Bd. 13 Abt. Seite 20/21, Tafel 14.

Nun kann es schon gut sein das dieses Wappen "Deiner" Familie Tögel durch einen Wappenschwindler angedreht wurde!
Genauso gut könnte es aber auch sein, das die Familie aus Potsdam aus dem o,g. Siebmacher, auch wenn es räumlich nicht passt, mit "Deiner" Familie Tögel verwandt ist. Evtl. muß hier weiter geforscht werden. Ich bin leider verreist und habe keinen Zugriff auf den Siebmacher, vielleicht kann einer der Kollegen/innen mal im o.g. Siebmacher nachschauen ob noch mehr im Textteil steht, außer das die Familie aus Potsdam ist.

Herzliche Grüße
Dieter

P.S. Aus welchen Raum stammt "Deine" Familie Tögel ?

Geändert von Duppauer (04.04.2019 um 13:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.04.2019, 14:29
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 839
Standard

Hallo, Dieter!

Die meinige Familie Tögel stammt ursprünglich aus
Dohle (das ist ein Dorf bei Olmütz, in Dohle - heute
Dalov - stellten sie auch seit Hans Tögel der 1682 mit
72 Jahren stirbt den Erbrichter). Ein Nachfahre von
Hans, Christian Tögel, heiratet später in Rietsch
(Auch bei Ollmütz, also Mähren), das sind die Vorfahren
der Dame aus den USA, ein anderer Nachfahr,
Johann Franz Tögel heiratet 1842 in Domstadtl (auch
Mähren), das ist meine Vorfahrenlinie.

Zusätzlich nicht passend bei der Geschichte mit der
Wappensache war dass da etwas von einer
Abkunft von protestantischen Pastoren
erzählt wurde (nur mündlich überliefert, die Dokumente
sind ja weg). Was aber auch verwunderlich ist
- die Gegend ist katholisch gewesen zur fraglichen
Zeit
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.04.2019, 14:59
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.672
Standard

Zitat:
Zitat von SteffenHaeuser Beitrag anzeigen
... Zusätzlich nicht passend bei der Geschichte mit der Wappensache war dass da etwas von einer Abkunft von protestantischen Pastoren erzählt wurde (nur mündlich überliefert, die Dokumente sind ja weg). Was aber auch verwunderlich ist - die Gegend ist katholisch gewesen zur fraglichen Zeit
Hallo, in der Gegend gab es auch viele Protestanten.
Es ist überhaupt nicht abwegig, dass ein norddeutscher evangelischer Pastor namens Toegel, nach Mähren auf eine Stelle als Pfarrer kam, weil ja die Ausbildung evangelischer Pfarrer im Habsburger Reich nicht möglich war. So sind ja auch beispielsweise württembergische Pfarrer nach Österreich gegangen um die dortigen Evangelischen zu betreuen. Vor Ausbruch des 30-jährigen Krieges war da viel im Gange. Die Habsburger fürchteten um die Vorherrschaft des Katholizismus.
Aber auch nach dem Krieg mussten die Habsburger die Protestanten in Mähren dulden, und priesterliche Betreuung gestatten.

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
... Es ist überhaupt nicht abwegig ...
Ich meinte: "Es wäre überhaupt nicht abwegig ..."
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:55 Uhr.