#1  
Alt 28.07.2007, 17:58
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.209
Standard Uniform Abbildung c.a. 1860

Hallo Forscher,

ich besitze ein Bild, welches meinen Ur-Urgrossvater darstellen soll. Ursprünglich, scheint es eine Zeichnung gewesen zu sein, die vermutlich abfotografiert wurde und auf eine ca. 6x10cm grosse Pappkarte geklebt wurde.

Mein Ururgroßvater, von dem ich weiss, dass er in Posen um 1860 als Kreisgerichtsvollzieher tätig war, trägt auf dem Bild eine Uniform, sein Gesicht ziert ein schöner Backenbart. Jetzt mein Frage, kann man Anhand der gezeichneten Uniform etwas zur Einheit und Dienstgrad, sagen? Oder kann diese Uniform auch die eines Gerichtsvollziehers sein? In Preussen trugen ja alle möglichen Personen Uniformen bzw. Amtskleidung.

Die Bartmode um 1860 war wohl sehr vielfältig und lässt sich aus der Bartmode z.B. auch die politische Gesinnung ablesen?

Genau, kann ich das Bild nicht datieren, vielleicht hat es eines Seiner Kinder gezeichnet, dann wäre es deutlich später als 1860, entstanden.

Ich hoffe meine Frage klingt nicht all zu absurd.

Mit freundlichen Grüssen,
Juergen!

P.S.
hallo J. Steffen, vielen Dank für Deine Lesehilfe bei meiner
Postkarte von Berkenbrück /Spree.
Mit der Datierung der PK, hatte Herr v. Roy schon den Nagel
auf den Kopf getroffen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Heinrich Otte.jpg (169,3 KB, 315x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.07.2007, 21:09
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Uniform Abbildung c.a. 1860

Hallo Juergen,

die „ 10 “ auf den Schulterstücken könnte evtl. den Schluß erlauben, daß es sich hier um einen Angehörigen des „Grenadier-Regiments König Friedrich Wilhelm II. (1. Schlesisches) Nr. 10“ handelt. Von 1855 bis 1860 lagen der Stab sowie das I. und II. Bataillon dieses Regiments in der Provinzhauptstadt POSEN (s. Anlage).

Freundliche Grüße vom Rhein




Anlage


Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm II. (1. Schlesisches) Nr. 10


Chefs des Regiments

1817-1835 Gen. d. Inf. von Haake
1849 Gen. Lt. von Weyrach
1858-1862 Gen. d. Inf. von Lindheim
1871-1875 Gen. d. Inf. von Zastrow

Kommandeure

1808 von Gaudy
1810 Herwarth von Bittenfeld
1811 von Carnall
1813 von Lettow
1815 von Capeller
1817 von Weyrach
1825 von Stranz
1832 von Hagen
1837 von Blumen
1840 v. Niesewandt
1842 von Hobe
1848 Kunkel von Loewenstern
1851 v. Kortzfleisch
1855 von Natmer
1858 von Montowt
1859 von Roeder
1863 Frhr. v. Falkenstein
1866 von Weller
1871 v. Blumenthal
1874 v. Gallwitz-Dreyl.
1880 v. Prittwitz-Gaff.
1886 von Estorff
1888 v. Bardeleben
1890 von Oesfeld
1892 v. Oesterreich
1896 von Keber
1896 v. Wagenhoff
1898 von Wrochem
1902 Gr. Matuschka
1903 von Specht
1904 Heinzel

Regiments-Geschichte

21.11.1808 als Inf.-Regt. Nr. 11 aus der 1806 in Ostpreußen aufgestellten schlesischen Brigade., bestehend aus Freiwilligen und Gedienten, den Resten der alten Regt. 28, 32, 44, , 49, 50 u. dem III. Bat IR. 31.
1813 wurde das Regt. neu formiert.
14.10.1814 Abgabe der Gren.-Kp. an Gren. Regt. Franz; 27.9.1866 4., 5., 13. Komp. an Inf.-Regt. 83, 1.4.1881 7. Komp. an Inf.-Regt. 132.
1.4.1887 3. Komp. an Inf.-Regt. 138.

Standorte

1809 St. Brieg, Neisse, Cosel; 1813 Neisse; 1815-1818 Okk. in Frankreich; 1819-21 St., I., II. Neisse, F. Glatz; 1821-48 St. I., II., Breslau,
F. bis 1831 Brieg, bis 1843 Glatz, bis 1848 Schweidnitz; 1848-1850 St. I., F. Stettin, II. Schweidnitz; 1851-55 St. I., F. Breslau, 1855-60 St., I., II., Posen, F. Rawicz; 1860-66 St., I., II., Schweidnitz, F. Reichenbach; 1866-97 St. I., II. Breslau, F. 1866-73 Oels, bis 90 Freiburg, dann Schweidnitz; 1897 St., I., II. Schweidnitz.

Schlachten

1812 gegen Rußland (im Napoleon. Heer, II. Bat bei kombinierten IR 6)
7.8. Klivenhof; 22.8. St. Annen; 29.9. Kiopen; 30.9. Gräfenthal; 20.12. Zennhof.
1813-14 gegen Frankreich
das II. Bat. 5.4. Dannikow; 19.5. Königswartha
I. u. III. 2.5. Gr. Görschen; 20./21.5. Bautzen; 22. u. 25. Görlitz; 26.5 Hahnau; ges. Regt. 26./27.8 Dresden; 30.8. Culm; 10.9. Nollendorf; 17.9. Tellnitz; 10.10. Frohburg; 16.-19.10. Leipzig; 27.1.-21.12. Belag. von Erfurt; 13.2.1814 Etoges;
14.2. Bauxchamps; 28.2. Gué à Trèsmes; 9.3. Laon; 28.3. Ville Parisis; 30.3. Paris.
1815 gegen Frankreich
18.6. Belle-Alliance (Waterloo); 22./23.6. Beschßg. Landrecies; 30.6. Aubervilliers.
1864 gegen Dänemark
1866 gegen Österreich
26.6. Zuckmantel, 3.7. Königsgrätz
1870/71 gegen Frankreich
18.9.-28.1. Einschl. von Paris; 30.9 Chevilly (II.);
28.11. Choisy le Roi (1. u. 10 Kp.), 29.11. L'Hay (5. Kp.); 30.11. Thiais u. Choisy le Roi.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.07.2007, 22:27
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.209
Standard

Hallo Herr v. Roy,

vielen Dank, für Ihre weitreichenden Informationen.
Derzeit habe ich noch keine, durch Dokumente gestützte Informationen, zu meinem Ur-Urgrossvater. Daher, stelle ich folgende Spekulation an.
Mein Ur-Urossvater war zeitweise Militärangehöriger.
Als Solcher, bekam er nach Ablauf seiner Militärzeit, die Möglichkeit als Kreisgerichtsvollzieher (Unterbeamter), in den Staatsdienst, zu treten.
Auch las ich schon davon, dass Militärangehörige, die in Folge Ihrer Dienstzeit, zum Invaliden wurden, Versorgungsberechtigt waren und daher als kleine Beamte bevorzugt wurden. Dies dürfte auf meinen Ur-Urossvater allerdings nicht zutreffen.

Zurück zum Bild.
Vielmehr, als die 10 auf den Schulterstücken ist tatsächlich nicht erkennbar.
Die Schwarz-weiss-rote Fahne am Lorbeerkranz dürfte, die Flagge der Preussen, sein.
Beim Backenbart, handelt es sich nicht, um einen patriotischen Kaiser-Wilhelm Bart. Mehr, lässt sich wohl kaum sagen.

Mit freundlichen Grüssen von der mickrigen Spree,
an den Rhein, Juergen!


P.S.
Ich muss nocheinmal recherchieren, ob es um 1860 in Preussen eine Wehrpflicht gab und ab wann Kaiser Wilhelm die Amtsgeschäfte übernahm.
(Erst nach 1871?).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.08.2007, 17:18
Der_Preuße Der_Preuße ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2006
Beiträge: 47
Standard

Hallo, zum Foto kann ich nix sagen, außer dass die Uniform doch typisch preußisch aussieht soviel steht fest.
Aber mal kurz zum Rest: Die Fahne da unten ist die Fahne des kaiserlichen Dtl. welches erst seit 1871 bestand (Kaiser Wilhelm I.)! allerdings wurde sie auch schon als Fahne des norddt. Bundes (1866-1871) benutzt. Alles in allem ist die Karte auf der das Bild aufgeklebt hat weitaus jünger.

Übrigens...der "patriotische Kaiser-Wilhelm Bart" ist der von Wilhelm II. (1888-1918)

und die Wehrpflicht in preußen gibts seit den preußischen Reformen ca. 1806-1811
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WEIGT - FECKERT in Posen um 1860 Juergen Posen Genealogie 3 02.09.2013 19:19
Adressbuch von Mühlhausen 1860 hth56 Thüringen Genealogie 2 13.10.2010 21:14
GEISLER-GELLERT in Posen 1860 Juergen Posen Genealogie 3 21.03.2008 10:41

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:58 Uhr.