Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 03.09.2020, 10:48
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.789
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
Hallo,

Der auch heute noch bekannte Kinderreim:

"Ilse Bilse, keiner will se,
kam der Koch nahm sie doch ..."
Bei uns ging der Reim weiter:

"..... steckte sie ins Ofenloch."


Später hörte ich, der Spruch hätte mit Gewässern im Harz zu tun .....?!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 03.09.2020, 11:21
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.502
Standard

Den "Hoppe Reiter"- Kindervers kennt ja wohl jeder.

Von meinem ostpreußischen Großvater gab es dazu noch eine Alternative, bei der ebenfalls die Kinder auf den Knien reiten und zum Schluss "abgeworfen" werden:

Ein alter Verwalter
von achtzig Jahr Alter
kam auf seinen Schimmeln durch Russland geritten.
Die Schimmel,
diwimmel,
die machten "trapp, trapp",
und warfen den alten Verwalter
von achtzig Jahr Alter
ins Grab.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 03.09.2020, 11:30
didirich didirich ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.221
Standard kreiseln

[IMG]http://1
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 03.09.2020, 11:32
didirich didirich ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.221
Standard

Wer kennt noch diese Kinderspiel : "Kreiseln"
fragt didirich
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 03.09.2020, 11:44
Benutzerbild von Jörg 56
Jörg 56 Jörg 56 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2008
Ort: NRW Essen
Beiträge: 1.779
Standard

Zitat:
Zitat von dorsch Beitrag anzeigen
Oja! "Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen ..." - und wer noch einen draufsetzen oder dem Gesprächspartner in seiner Einschätzung zustimmen wollte, verlängerte den Spruch mit "ukkU" ("und keine kalten Umschläge")!
Liebe Grüße
dorsch

Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen ..." DOV = Dauernd ohne Verstand
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 03.09.2020, 12:54
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.942
Standard

Ich kann aus den 50ern leider nichts beitragen, weil mein Platz am Eßtisch damals noch leer war. Aber aus späteren Zeiten kenne ich diesen Abzählspruch:

"Ente tente tiromente, ente tente meck und Du bist weg"

Grundsätzlich waren es ja eher die Mädchen, die sich mit so etwas wie Abzählreimen beschäftigten. Wir Jungs regelten die Reihenfolge häufig anders. Mehr nonverbal, um es wertfrei auszudrücken. Auch bei diesen Klatschspielen ("Empompie Kolonie...") durfte sich ein richtiger Junge nicht erwischen lassen. In der Sprache der heutigen Jugend wäre er "safe ein Opfer" gewesen. Das war Die Zeit, in der die Menschheit noch mit zwei Geschlechtsidentitäten klarkam, welche sich zudem noch recht gut unterscheiden ließen. Zu unserer Zeit kam jemand, der mit den Mädchen Klatschspiele betrieb, beim Cowboy und Indianer-Spiel (darf man heute eigentlich noch "Indianer" sagen, oder fällt das auch unter die Zensur der politisch 110% Korrekten?) an den Marterpfahl. Und zwar gleich zu Beginn des Spiels...
__________________
Suche:

Johann Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Andreas MAASBERG, Bürger und Windmüllermeister in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann und Gutspächter in Bredenfelde,* um 1720
Johann Georg KNOPF d. Ä., Arrendator in Schauen, * um 1660
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 03.09.2020, 13:30
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.789
Standard

Zitat:
Zitat von fps Beitrag anzeigen
Den "Hoppe Reiter"- Kindervers kennt ja wohl jeder.

Von meinem ostpreußischen Großvater gab es dazu noch eine Alternative, bei der ebenfalls die Kinder auf den Knien reiten und zum Schluss "abgeworfen" werden.

Bei uns im Kreis Hersfeld gab es auch eine Variante:


"So fahren die Damen, so fahren die Damen." (wiegende Bewegung)

"So reiten die Herren, so reiten die Herren." (Das Kind hüpft auf und ab.)

"So ruckelt der Bauer, so ruckelt der Bauer." (Abwurf)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 03.09.2020, 13:40
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.591
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Zu unserer Zeit kam jemand, der mit den Mädchen Klatschspiele betrieb, beim Cowboy und Indianer-Spiel (darf man heute eigentlich noch "Indianer" sagen, oder fällt das auch unter die Zensur der politisch 110% Korrekten?) an den Marterpfahl. Und zwar gleich zu Beginn des Spiels...
Oh, consanguineus, dann waren meine Kumpels in den 1940ern toleranter als Deine zu Deiner Zeit. Ich habe bei den Klatsch-und Abzählspielen der Mädchen mitgemacht, oft als einziger Junge. Ja wo scheint denn der Mond, ja wo geht er denn auf haben wir fast täglich gespielt. Bei den Jungens war ich Winnetou. Na ja ich hatte als erster Karl May entdeckt und besaß einige Bände.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (03.09.2020 um 14:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 03.09.2020, 14:46
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.502
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Grundsätzlich waren es ja eher die Mädchen, die sich mit so etwas wie Abzählreimen beschäftigten.
Zu "meiner" Zeit, also in den 50ern, kannten die Mädchen auch mehr Reime als wir Jungen. So gab es einige, die beim Seilspringen rezitiert wurden.
Da das nicht so meine Welt war, habe ich auch nicht viel von den Reimen behalten. Nur an den Beginn eines Reims erinnere ich mich:

Der Kaiser von Rom,
Napoleum sein Sohn,
er war viel zu klein,
um Kaiser zu sein


Vielleicht kann das ja jemand ergänzen.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 03.09.2020, 15:23
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.729
Standard

Hallo,

Seilspringen und Gummitwist, haben bei uns in der Regel auch nur Mädchen gespielt.
Später fand ich das dann fast komisch, das u.a. Profi-Boxer beim Training Seilspringen ausübten (gesehen im TV).

Ob das ein Max Schmeling auch schon beim Training machte, weiß ich nicht, für uns Jungs war
das damals eher nischt.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (03.09.2020 um 15:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:34 Uhr.