Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 29.08.2020, 11:50
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.502
Standard

Offensichtlich gibt es vom mir/mich-Reim diverse Varianten.
Hier noch eine:
Mir und mich verwechsel ich nicht,
das kommt bei mich nicht vor.
Ich hab nen kleinen Mann im Ohr,
der sagt mich alles vor.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 29.08.2020, 14:55
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.935
Standard

Zitat:
Der Zentralrat der Sinti und Roma nennt den Z*-Begriff...
Komisch aber, daß der offizielle Begriff dann "Antiziganismus" heißt....

Astrid
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 29.08.2020, 16:42
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.502
Standard

Zurück zu den Reimen (das andere Thema ist mir zu ungereimt):

Meine Frau kennt aus ihren Kindertagen noch den folgenden Reim, den ihr ihr Vater vortrug:

Der Großmogul von Tibet

In dem Lande der Chinesen
lebte einst ein holdes Wesen.
Dieses war gar arg verliebet
in den Großmogul von Tibet.
Dieser war ein großer Förscht,
fraß die Kinder wie die Wörscht.
Selbst bei seiner eignen Frau
nahm er dies nicht so genau.
Als ihr ward ein Kind geboren,
packte er es bei den Ohren,
fraß es auf mit einem Happ,
wie wenn’s wär Kartoffelpapp.
Als dies seine Frau vernommen,
ließ sie ihn gleich zu sich kommen,
stach ihn mit der Gabel in die Nas,
bis verrecket war das Aas.
Und die Moral von der Geschicht:
Fresse kleine Kinder nicht,
sonst geht’s dir wie diesem Förscht,
dass du abgestochen wörscht.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 29.08.2020, 17:01
Benutzerbild von offer
offer offer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 1.464
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von zimba123 Beitrag anzeigen
...
Lüttke, lüttke Fassenacht
wir hamm gehört, ihr habt geschlacht.
habt so dicke Wurst gemacht.
Gib mir eene, gib mir eene,
aber nich so ‘ne ganze kleene,
lass dat Mettken sinken
bis mitten in den Schinken.
Lass mich nicht so lange stehn,
will noch’n Häusken weitergehn.
...
Das haben wir Ende der 50er so gesungen:

Fassnach, Fassnach angefangen
Moler hett de Mettwurs hangen
Voler giff de Gaffel her
Mettwurs dat is mien Begehr
Hebt jie uk Höner swart und witt
Eier nemt wi uk noch mit
een is nix, twee is watt, dree dan goht wi usen patt.
__________________
This is an offer you can't resist!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 29.08.2020, 17:34
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.729
Standard

@fps

Na was mein Vater so in meiner Kindheit angesoffen den Erwachsenen gern vortrug,
war jedenfalls nichts für Kinderohren.
Meine Oma sagte dann, wenn sie dabei war, Du hier ist "ein Ofen" im Zimmer.
Einfällt mir momentan nur "Ramses der Ägypter-König hatte einmal Geld zu wenig usw. ..."

Dürfte bekannt sein, ist aber noch harmlos, zu anderen Vorträgen meines Vaters, anläßlich von Familienfeiern.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (29.08.2020 um 17:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 02.09.2020, 19:04
didirich didirich ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.221
Standard

Mir fällt noch ein :ene mene Maus und du bist raus !
dietrich
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 02.09.2020, 22:27
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.729
Standard

Hallo,

Eins, zwei Polizei, drei vier Grenadier ...
Das soll auch ein Kinderabzählreim sein, den ich aber früher nicht kannte.

Ich kenne nur den Song, siehe hier https://de.wikipedia.org/wiki/Mo-Do
der selbst scheinbar um 1996 in Rom bekannt war
oder aber der Kinderreim, denn ich hatte in Rom damals mal kurz Kontakt
zur dortigen Polizei.
Als die mitbekamen, dass ich Deutscher bin, sparch einer von denen
mir den Spruch vor.

Ich las gerade noch: "Nachdem die Single im Mai 1994 zunächst Platz eins der italienischen Charts erreicht hatte, gelangte der Titel über die Clubs auch nach Österreich und Deutschland, wo er ebenfalls jeweils an die Spitze der Charts stieg. "

Passt ja, wenn der Song 1994 in den italienischen Charts war.

Da schau an, das ist auch ein schon alter Kinderreim.
Volksthümliches aus Österreichisch-Schlesien: gedruckt 1865
"Eins, zwei Polizei, Drei, vier Grenadier, Fünf, sechs Alte Hex, Siebem, acht Gute Nacht, Neun, zehn Schlafen geh'n, Elf, Zwölf
Austehn. dreizehn vierzehn grüne Schürzen."

"vierzehn" "Schürzen" Motto reim Dich oder ich fress Dich.

Buch Quelle --> https://books.google.de/books?id=RuQ...er%20.&f=false

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (02.09.2020 um 22:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 02.09.2020, 23:10
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.502
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
"vierzehn" "Schürzen" Motto reim Dich oder ich fress Dich.
Na ja, wenn man "vierzehn" wie "fürzen" ausspricht, kommt es hin.....
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 03.09.2020, 10:39
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.789
Standard

Zitat:
Zitat von didirich Beitrag anzeigen
Noch ein Spruch aus meiner Kindheit beim "Verstecken" spielen, der Suchende rief: "Eins zwei drei vier Eckstein, alles muss versteckt sein."
Den Vers haben wir auch verwendet. Damals gab es im Nachbarort, was ich interessant fand, einen Pfarrer Eckstein.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 03.09.2020, 10:45
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.789
Standard

Zitat:
Zitat von Baptist Beitrag anzeigen
Grüß Euch,

der Taufpate meines Bruder Hermann hatte folgenden Reim:

Hermann der Cheruskerfürst
handelte mit Leberwürst
geht die Straße auf und ab
Leute kauft mir Würstl ab
geht die Straße auf und nieder
gebt mir meine Würstl wieder.
Das erinnert mich an meine Großmutter mütterlicherseits. Sie mochte den Spruch:

"Doktor Martin Luther
ging mit seiner Mutter,
ging mit seiner Frau,
in/auf die grüne Au'"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:56 Uhr.