Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 08.06.2020, 09:15
Pauli s ucht Pauli s ucht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 684
Standard Allg. Frage / Beglaubigte Urkunden bis zum Spitzenahn ?

Guten Morgen,

geehrte Heraldiker, im Vorgriff meiner noch immer in Planung befindlichen Wappenerstellung, stellt sich mir die Frage ob der Nachweis bis zum Spitzenahn durch beglaubigte Kopien (Stempel/Unterschrift durch Kirchbuchamt/Archiv etc) zu geschehen hat oder ob dies auch durch einfache Kopien ausreicht?
Ich stütze mich teilweise auf ein Höfeverzeichnis eines Heimatforschers dessen Werk zwar im Landesarchiv ausliegt aber die darin enthaltenen Anhänge ja ebenfalls keine Originale sind (zB ein Kornkauf von 1583 etc). Diese Originale wurden leider bei einem Brand vernichtet.
Müsste ich die Seiten des Höfeverzeichnisses ebenfalls beglaubigen lassen?
Bisher hatte ich dort leider kein Augenmerk drauf gelegt.
Ich habe auch nirgendwo (Homepages der Vereine) einen Hinweis darauf erhalten. In den zu downloadenden Anträgen scheint man lediglich die Daten einzutragen aber der Heraldiker/Verein wird doch dort sicher einen prüfenden Blick drauf haben.
Ggf. müsste ich dann noch nacharbeiten und das würde viel Zeit beanspruchen

Beste Grüße
Pauli
__________________
Dauersuche:
Sachsen-Anhalt: Stodtmeister *um1704 +Mieste1774
Huf- und Waffenschmied.
FN Städer (+1846 Cracau), Möllenbeck
(<1807 Neu-Ferchau?)
Schleswig-Holstein: Andresen (*1760 Eggebeck),
Jacobsen (+1830 Geilwang/Treia)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.06.2020, 12:38
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: terra plisnensis
Beiträge: 600
Standard

Hallo Pauli,


du brauchst dazu nichts Beglaubigtes. Es wird nur eine von dir erstellte Stammfolge mit eingereicht in der du versicherst die Nachweise dazu auch beibringen zu können. Das müssen keine Originale oder beglaubigten Kopien sein. Es reicht z.B. auch schon ein Verweis wo der Eintrag zu finden ist. Das musst du aber nicht mit vorlegen. Im Anhang ist mal als Beispiel solch ein Formular der Niedersächsischen Wappenrolle die vom Heraldischen Verein "Zum Kleeblatt" von 1888 zu Hannover e.V. geführt wird.


Beste Grüsse
Gerd
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf NWR-Antrag_03_Stammlinie_V1.0.pdf (47,3 KB, 23x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.06.2020, 23:00
Pauli s ucht Pauli s ucht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.04.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 684
Standard

Hallo Gerd,

Danke für die Information! Ich hatte schon 'befürchtet' erneut alle Archive besuchen zu müssen.
Ein Punkt weniger auf meiner Liste ��

Beste Grüße
Pauli
__________________
Dauersuche:
Sachsen-Anhalt: Stodtmeister *um1704 +Mieste1774
Huf- und Waffenschmied.
FN Städer (+1846 Cracau), Möllenbeck
(<1807 Neu-Ferchau?)
Schleswig-Holstein: Andresen (*1760 Eggebeck),
Jacobsen (+1830 Geilwang/Treia)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:19 Uhr.