#1  
Alt 29.03.2017, 16:17
Benutzerbild von jacq
jacq jacq ist offline männlich
Super-Moderator
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Im schönen Norden
Beiträge: 7.460
Standard Besetzung von Bauernstellen (18. Jhd.)

Moin,

ich versuche seit Jahren die Herkunft meiner väterlichen Stammlinie zu ergründen.
Das Stochern in umliegenden Kirchspielen und entsprechenden Sekundärquellen der Archive führte bislang zu keiner Spur.

Endstation ist derzeit das Dorf Lohnitz im Kreis Rybnik (Ratibor).
Die Familie dürfte zwischen 1772 und 1797 zugezogen sein.

Nun frage ich mich, ob es ein lohnenswerter Ansatz wäre, gezielt andere Besitzungen der entsprechenden Adelsfamilie anzusteuern?
Wurden Bauern auf zu besetzende Stellen in andere Dörfer "versetzt"/verteilt?
Wenn ja - wie gängig war die Praxis? Regel oder eher Ausnahme.

Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungen machen können / Erfolg gehabt?
__________________
Viele Grüße,
jacq

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.04.2017, 23:22
MH54321 MH54321 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2014
Beiträge: 369
Standard

Hallo jacq,

ja, das wäre sinnvoll meiner Meinung nach, vor allem wenn du sonst keine weitere Spur hast.

Ich selbst hatte damit keinen Erfolg. Aber eine polnische Ahnenforscherin, die in den gleichen Dörfern in Posen unterwegs ist wie ich, hat über genau so einen Fall berichtet. Ihre Vorfahren waren Angestellte auf einem Gut in Schlesien und wurden im 19. Jh von diesem Gut von der Herrschaft auf ein anderes Gut in der Gegend um Posen "mitgenommen". Mehr weiß ich allerdings nicht.

Lg,

mh.
__________________
Suche FN Hansmann (Hohenberg-Krusemark), FN Gruss/Gruß/Gruhs (Groß Rodensleben, Dreileben), FN Heindorf(f) (Stendal, Tangerhütte, Celle), FN Frey (Königsberg, Borchersdorf, Ostpreuss.)

Dauersuche: Eheschließung Karl Friedrich Hü(h)ne(r)mörder, * 1826 Iden u. Sophie NN. Sohn Karl Friedrich Hü(h)ne(r)mörder wird * 26. Nov 185? in/um Osterburg geboren
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.04.2017, 11:50
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Zitat:
Zitat von jacq Beitrag anzeigen
Endstation ist derzeit das Dorf Lohnitz im Kreis Rybnik (Ratibor).
Dann sollte es sich hier vermutlich um die Familie Schweinichen handeln. Leider sind zu diesem Teil von OS nur wenige heimatgeschichtliche Artikel vorhanden. Der 1724er Visitationsbericht nennt den Grafen Kottulinsky auf u.a. Lonitz. In den 1780er Jahren gehörte der Ort eben den Schweinichen. Eigentlich führt dann kein Weg an diesem ganz vortrefflichen Werk des Konstantin v. Schweinichen vorbei. Online ist aber nur der hier nicht hilfreiche Band 1. Eine weitere Suche etwa im Siebmacher, Ledebur oder wo auch immer ist sicher nicht zu empfehlen. Wann die Familie v. Schweinichen in den Besitz von L. kam und vor allem wann sie welche anderen Güter im Umland besaßen sollten man in Konstantins Werk nachlesen können.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.