Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 07.02.2019, 19:03
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.927
Standard

Ja, das dachte ich mir, dass wir vom Schreibtisch aus die archäologische Einordnung nicht erschließen können, zumal Du ja einen Experten zur Seite hast. Die Römerfunde machen das Ganze noch mehr zur Wundertüte.

Bei der Wappenbestimmung bin ich wie gesagt nicht zuständig. Aber dazu werden sich sicherlich noch weitere Teilnehmer äußern (wo bleibt Ihr denn?:-))

Dann will ich als Laie mal gestehen: der Adler kam mir mit seinem Beinahe-Gänsekopf so fremd vor, dass ich schon Löwen+Gans googlen wollte. Ob das in Richtung Osten weist?

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (07.02.2019 um 19:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.02.2019, 19:08
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.510
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hier wäre ein Lienzer mit entsprechendem Wappen:
http://wappen.tiroler-landesmuseen.a...=&so=&str=&tr=
Nachtrag: allerdings glaube ich nicht, dass ein Pfarrer zwei schildhaltende Löwen als Schmuck wählen würde, daher würde ich ihn nicht Deinem Fund zuordnen.

Es dient aber als Beispiel dafür, dass Adler die häufigste Wappenfigur Mitteleuropas ist. Die Löwen sind wie gesagt nur Schmuck.
Nur ein Adler als Wappenfigur, das ist nahezu unmöglich heraldisch zuzuordnen.

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Nachtrag: allerdings glaube ich nicht, dass ein Pfarrer zwei schildhaltende Löwen als Schmuck wählen würde, daher würde ich ihn nicht Deinem Fund zuordnen....
Jetzt fällt mir aber ein, dass der Pfarrer ja Verwandte gehabt haben kann, die einen anderen Beruf hatten, und das Bedürfnis sahen, dem Adlerwappen schildhaltenden Löwen beizugeben.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.02.2019, 20:49
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 178
Standard

Hallo an die Runde

In dem Index der Wappen, welche im Wappenbuch der Arlberg- Bruderschaft vorkommen.
Sonderdruck "Der Deutsche Herold", Nr. 8/1909 kommen ein Claus und ein Hans Maurer vor.
Um das/die entspr. Wappen der beiden evtl. zu finden, müßte man Vigil Rabers Wappenbuch der Arlberg Bruderschaft durchforsten und hoffen, daß der Name oberhalb des entspr. Wappens auch aufgeführt ist.

Index und Wappenbuch sind hier zu finden.

https://www.bruderschaft-st-christop.../wappenbuecher

Gruß aus South Carolina
Kurt
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.02.2019, 21:33
AngeliqueDiana AngeliqueDiana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2019
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Ja, das dachte ich mir, dass wir vom Schreibtisch aus die archäologische Einordnung nicht erschließen können, zumal Du ja einen Experten zur Seite hast. Die Römerfunde machen das Ganze noch mehr zur Wundertüte.

Bei der Wappenbestimmung bin ich wie gesagt nicht zuständig. Aber dazu werden sich sicherlich noch weitere Teilnehmer äußern (wo bleibt Ihr denn?:-))

Dann will ich als Laie mal gestehen: der Adler kam mir mit seinem Beinahe-Gänsekopf so fremd vor, dass ich schon Löwen+Gans googlen wollte. Ob das in Richtung Osten weist?

Viele Grüße
Xylander
Der/die Adler sehen auch für mich mehr nach Gans aus. Vor allem wenn ich das Siegel bzw den Abdruck stark vergrößere. Ich habe absichtlich keinen perfekten Adler (nach)gezeichnet (was ich sehr wohl könnte aufgrund meiner Ausbildung), da ich ja sonst das Siegel bzw den Abdruck verändert hätte...so wie ich es vielleicht gern sehen würde. Deshalb habe ich mich beim Nachzeichnen exakt an den Abdruck gehalten und dabei kam die Gans zum Vorschein.

Ich denke trotzdem, dass es eher ein Adler ist und ich mutmaße, auch weil die beiden Adler nicht mittig und das auch nicht so ganz exakt gemacht und edelmetallig ist, dass hier nicht ein Zar/Baron/Hochadeliger, sondern vielleicht ein reicher Bauer, ein wohlhabender Gemeiner, ein Bund, ein Vorstand eines Zusammenschlusses odgl. dahintersteht.

Egal wer, schön wäre heraus zu finden zu wem der Ring gehörte, denn vielleicht gibt es Nachfahren und der Ring kann zurück zu „seiner Familie“.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.02.2019, 21:35
AngeliqueDiana AngeliqueDiana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2019
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von kalex1946 Beitrag anzeigen
Hallo an die Runde

In dem Index der Wappen, welche im Wappenbuch der Arlberg- Bruderschaft vorkommen.
Sonderdruck "Der Deutsche Herold", Nr. 8/1909 kommen ein Claus und ein Hans Maurer vor.
Um das/die entspr. Wappen der beiden evtl. zu finden, müßte man Vigil Rabers Wappenbuch der Arlberg Bruderschaft durchforsten und hoffen, daß der Name oberhalb des entspr. Wappens auch aufgeführt ist.

Index und Wappenbuch sind hier zu finden.

https://www.bruderschaft-st-christop.../wappenbuecher

Gruß aus South Carolina
Kurt
Vielen herzlichen Dank! Ich werde das durchforsten
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 07.02.2019, 21:44
AngeliqueDiana AngeliqueDiana ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2019
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Jetzt fällt mir aber ein, dass der Pfarrer ja Verwandte gehabt haben kann, die einen anderen Beruf hatten, und das Bedürfnis sahen, dem Adlerwappen schildhaltenden Löwen beizugeben.
Liebe Anna Sara Weingart, dass die Löwen hier nur „Nebensache“ sind, daran hab ich nicht gedacht. Ich hab verbissen nach widersehenden Löwen gesucht...
Darf ich dich um deine Einschätzung der unteren Zeichen bitten? Ist das nur Wappenschmuck? Die zwei „Teile“ (entschuldige meine laienhafte Beschreibung) auf denen die Löwen stehen, sehen für mich wie Eulenköpfe aus. Sind das Eulenköpfe oder einfach gebändertes Dekor? Die schrägen „Stäbe“ von denen nur einer am oberen Rand des Schildes hervorsteht - was stellen diese dar? Haben diese Beseutung? Tja, und das mittige Symbol das einem spiegelverkehrten „Z“ in einer Box ähnelt, sollten da nicht eigentlich Initialen stehen, die ein Siegel unverwechselbar machen?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.02.2019, 22:03
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.510
Standard

Ich zitiere mal:
"Im 15. Jahrhundert beginnen die Bürger ihr Wappen mit Schildhaltern zu schmücken. Auch die Städte verwendeten oft Schildhalter als künstlerischen Schmuck ... Im 17. Jahrhundert wurden Schildhalter auch erblich verliehen."
Quelle: Heinrich Hußmann (1973): Über deutsche Wappenkunst

Also das heraldisch entscheidende Detail in Deinem Fall ist erst einmal das Wappenschild mit dem Adler auf schwarzem Grund.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (07.02.2019 um 22:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.02.2019, 22:13
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.927
Standard

Hallo AngeliqueDiana,

Ich nehme an, dass die gekreuzten Stäbe Werkzeuge (Landwirtschaft? Bergbau?) oder Waffen (Keulen?) sein könnten. Die "Eulen" empfinde ich eher als "Fratzen", oder auch nur als Geschnörkel, bin aber unsicher. Das "Z" ist auf dem Siegelring zwar spiegelverkehrt, im Abdruck - auf den kommt es ja an - aber richtig. Wenn denn ein Z gemeint sein sollte.

Du hast Dir alles schon allergenauestens angesehen, und dann noch die Zeichnungen: Respekt!

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (07.02.2019 um 22:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.02.2019, 23:18
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.927
Standard

Nochmal zum Gänseadler, sicherheitshalber:

die Löwen haben eindeutige Krallen, das ließ sich also auch auf kleinstem Raum herausarbeiten. Die beiden "Adler" haben aber eher Gänsefüße mit Schwimmhäuten (dazu Gänsekopf und so einen Mitteldingschnabel).

Allerdings ist die frontale Perspektive mit ausgebreiteten Flügeln, abgespreizten Beinen und seitlich gedrehtem Kopf eine für Wappenadler geläufige Darstellung. Wappengänse werden eher in seitlicher unsymmetrischer "ägyptischer" Ansicht gezeichnet.

Meine Frage an die Experten: gibt es auch Darstellungen von Wappen-Gänsen in typischer Adler-Pose?

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (07.02.2019 um 23:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.02.2019, 00:50
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.510
Standard

Man könnte das Zeichen unter dem Wappen als ukrainischer Buchstabe И interpretieren. Dann wäre man wieder bei den Kosaken.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:29 Uhr.