Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.10.2020, 17:56
staarman staarman ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2020
Beiträge: 277
Standard FN Nachwicht

Familienname: NACHWICHT
Zeit/Jahr der Nennung: 1700-1900
Ort/Region der Nennung: Hessen


Hallo liebe Rätselgemeinde,

kann mir jemand sagen, was der Familienname NACHWICHT zu bedeuten hat[te]?

Er taucht im Hessischen ab 1700 auf und existiert heute nicht mehr, soweit ich das per forebears.io/telefonbuch/google sehen kann.

Auf GEDBAS gibt es einen Stammbaum dazu. Auch LDS kennt einige Namensträger aus der Gegend um Usingen in Hessen.

Leider finde ich keinen konkreten Hinweis darauf, was dieser ungewöhnliche Name wohl für eine Bedeutung hat. Vielleicht hat ja jemand mal etwas dazu gefunden oder eine gute Idee?


Herzliche Grüße und bleibt gesund

Gerd
__________________
Namen im Fokus:
  • NACHTSHEIM/NACHTSAM/NACHTSEM/NAGTHEIM/NAGTZAAM (weltweit)
  • EINIG (Rheinland + Hessen)
  • RAFFAUF, SCHMITZ

Geändert von staarman (24.10.2020 um 17:58 Uhr) Grund: Groß-/Kleinschreinbung Subjekt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.10.2020, 19:45
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.390
Standard

Hallo Gerd,

in der Tat, diesen FN scheint es wohl nicht (mehr?) zu geben resp. es gab ihn evtl noch nie und wir haben hier evtl. eine schöne Verschreibung.
Er könnte aus dem FN Nachtweih "entstanden" sein. Die Buchstaben davon sind ja fast sämtlich in Nachwicht enthalten - liest man das zweite c als e und verschiebt die Buchstaben ein wenig. Etwas Verhören kommt noch dazu und schon könnte eine Modifikation entstanden sein.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.10.2020, 22:18
staarman staarman ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.01.2020
Beiträge: 277
Standard

Hallo Laurin,

das wäre ja zu einfach.

Es ist kein Verschreiber, ich habe auf Ancestry die Sterberurkunde für

Johann Konrad NACHWICHT *1853u +12.09.1921 Frankfurt

gesehen und da steht ohne Zweifel NACHWICHT.

Möglicherweise gab es ja vor 1700 noch eine andere Schreibweise, die dann "angepasst" wurde. Aber auch dafür habe ich keinen Beweis.

Ich bin gespannt, ob es dazu noch eine Auflösung gibt ohne gleich Professor Udolph bemühen zu müssen.


Herzliche Grüße

Gerd
__________________
Namen im Fokus:
  • NACHTSHEIM/NACHTSAM/NACHTSEM/NAGTHEIM/NAGTZAAM (weltweit)
  • EINIG (Rheinland + Hessen)
  • RAFFAUF, SCHMITZ
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.10.2020, 22:57
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.372
Standard

Hallo zusammen,
bisher finde ich nur Nachtwisch, und zwar im Pfälzischen Wörterbuch und im Südhessischen Wörterbuch
http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...&lemid=PN00336
https://www.lagis-hessen.de/de/subje...ry/Nacht-wisch
Mit schillernder Bedeutung: nächtlicher Irrwisch, Irrlicht aber auch nächtliche Rumtreiberin
Lautlich passt es aber nicht so recht. Dass das Bestimmungswort Nach- ein verschliffenes Nacht- sein könnte, halte ich aber auch für mögllich. Also ein Nachtwicht?
Den Namen gibt es in den Niederlanden, und er geht anscheinend auf einen Coenrad Nachtwicht *1759 Gmunden + Schagen 1830 zurück, der als Conrad Nachwigt unterschreibt http://genea.pedete.net/schagen/4792.htm
https://www.google.com/search?client...2Nachtwicht%22

Damit sind wir aber auch nicht weiter, denn gesprochen wird das ja ebenfalls Nachwicht.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (24.10.2020 um 22:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.10.2020, 23:05
staarman staarman ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.01.2020
Beiträge: 277
Standard

Hallo Xylander,

Danke fürs Mitmachen, jetzt sind wir also beim Elwetritsche ;-)

Das ist wirklich ein ganz besonderer Name...

Herzliche Grüße

Gerd
__________________
Namen im Fokus:
  • NACHTSHEIM/NACHTSAM/NACHTSEM/NAGTHEIM/NAGTZAAM (weltweit)
  • EINIG (Rheinland + Hessen)
  • RAFFAUF, SCHMITZ
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.10.2020, 17:13
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.372
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Hallo Gerd,
in der Tat, diesen FN scheint es wohl nicht (mehr?) zu geben resp. es gab ihn evtl noch nie und wir haben hier evtl. eine schöne Verschreibung.
Er könnte aus dem FN Nachtweih "entstanden" sein. Die Buchstaben davon sind ja fast sämtlich in Nachwicht enthalten - liest man das zweite c als e und verschiebt die Buchstaben ein wenig. Etwas Verhören kommt noch dazu und schon könnte eine Modifikation entstanden sein.
Hier mal die NVK 1890 für verschiedene Schreibweisen. Leider finde ich für diese Namen ebenfalls keine Deutung.
Edit: ancestry meint: Nachtweide
Und Bahlow auch, Verano hats gefunden
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=170798

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (25.10.2020 um 17:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.10.2020, 20:02
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.390
Standard

Habe mich mit Prof. Udolph ins Benehmen gesetzt - evtl. hilft er uns weiter.
Ich informiere Euch rechtzeitig.
Bis dahin schließe ich mal das Thema. Wer noch was Brauchbares findet, melde sich bei mir bitte per PN. Danke!
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.11.2020, 18:22
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.390
Standard

Prof. Udolph kann uns leider auch keine eindeutige Antwort geben.
Hier seine Betrachtungen:

https://www.facebook.com/28720246797...6278467064991/
Nachwicht - nach diesem heute nicht mehr existierenden, aber in Hessen seit etwa 1700 ganz gut bezeugten Familiennamen bin ich gefragt worden.
Um es vorweg zu nehmen: eine eindeutige Lösung kann ich auch nicht anbieten.
Aber ich würde den folgenden Weg zu einer möglichen Herkunft gehen:
Ähnliche Familiennamen helfen vielleicht, ich denke in erster Linie an die folgenden:
Nachtweh (25)
Nachtwei (14)
Nachtweide (40)
Nachtweih (37)
Nachtweihe (5)
Nachtwein (10)
Nachtwey (358)
Nachtweyh (12)
Dass das -t- nicht gehört und nicht geschrieben wurde, kann man m.E. verstehen. Dann hätten wir noch die folgende Reihe:
Nachweh (25)
Nachwei (14)
Nachweide (40)
Nachweih (37)
Nachweihe (5)
Nachwein (10)
Nachwey (358)
Nachweyh (12)
Von hier aus ist es zu Nachwicht nicht mehr weit, weil zum einen das Wort „Wicht“ eingewirkt haben kann, zum anderen im Deutschen seit Jahrhunderten gern ein -t an Wörter angehängt worden ist. Das ist z.B. auch passiert bei den Wörtern Papst, Obst usw.; wir sagen heute noch ganz gern „ebend“ für „eben“, um der Sache mehr Nachdruck zu verschaffen.
Dann kommen wir vielleicht zur „Nachtweide“, die die Grundlage für alle eben genannten Familiennamen ist.
Eine Kartierung aller dieser Namen (Karte anbei) erbringt ein Zentrum in südlichen Niedersachsen und im Eichsfeld, von wo aus der Name dann weiter verbreitet wurde.
Nachtwei, Nachtwey usw. geht auf Nachtweide zurück und bezieht sich auf einen Hüter einer Herde, der auch nachts dort tätig war.
Ich sehe keine andere Chance für „Nachwicht“, lasse mich aber gern durch einen besseren Vorschlag korrigieren.

IMG_6654.JPG
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.10.2020, 23:07
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 2.762
Standard

Wenn man bei familysearch "nach*wi*c*" eingibt findet man mögliche Namensvarianten.
__________________
Gruß
Bernd
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.10.2020, 23:29
staarman staarman ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.01.2020
Beiträge: 277
Standard

Hallo Bernd,

ich denke, der Name NACHWICHT ist recht eindeutig, eventuell hängt er mit dem holländischen NACHTWICHT zusammen.

Mit dem Suchmuster Nach*wi*c* bekommt man ein paar hundert Treffer mit so schönen amerikanischen Auswanderer - Namen wie Nachwedowich, etc.

Schränkt man die Ergebnisse auf D ein, dann gibt es auch Nac(k)owitsch in Hessen um 1850. Da der Name Nachwicht schon um 1700 in Hessen auftaucht, sehe ich da keinen direkten Zusammenhang.

Tja...


Herzliche Grüße

Gerd
__________________
Namen im Fokus:
  • NACHTSHEIM/NACHTSAM/NACHTSEM/NAGTHEIM/NAGTZAAM (weltweit)
  • EINIG (Rheinland + Hessen)
  • RAFFAUF, SCHMITZ
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:40 Uhr.