#1  
Alt 21.09.2020, 18:25
Geesthopper Geesthopper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2013
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 174
Standard Zuordnung und Bedeutung eines Symbols

Liebe Mitforscher,

an dem angehängte Symbol beiße ich mir gerade die Zähne aus. Kennt jemand die Bedeutung und welcher Religion und Region ist es zuzuordnen?

Zu finden ist es auf einem Deckenbalken einer kleinen Kirche in Nordfriesland und ich versuche etwas mehr über den Maler zu erfahren.

Vielen Dank vorab und Grüße,

Julia
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_3813_a.jpg (245,0 KB, 61x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2020, 18:59
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.739
Standard

Hallo Julia,
darf man erfahren, in welcher Kirche? Es sieht irgendwie "nordisch" aus
So etwa in diese Richtung
https://www.google.com/search?source...5BPG539J4oW-OM

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (21.09.2020 um 19:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2020, 19:07
Geesthopper Geesthopper ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2013
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 174
Standard

Hallo,
die Kirche steht in Joldelund und ist ev luth. Nordisch passt wohl zur Kirche, nicht aber zum Maler, der war gebürtiger Wiener...

LG Julia
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2020, 19:21
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.739
Standard

Ja, und wie heißt der Maler?
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.09.2020, 19:39
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.739
Standard

Ah, Du meinst den Willibald Schaberschul, aber warum sagst Du das nicht gleich?
https://books.google.de/books?id=Ny-...rschul&f=false
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.09.2020, 20:07
Geesthopper Geesthopper ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2013
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 174
Standard

Hallo,

sorry, ich bin halt zu sehr mit diesem Zeichen beschäftigt. Schaberschul war Katholik, auf den Deckenbalken ist mindestens 1 Symbol(Herz Jesu) der katholischen Kirche zuzuordnen. Die Frage ist ob ein weiteres hinzukommt, ob die gesamte Malerei vielleicht diffus katholisch ist.

LG, Julia
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.09.2020, 20:19
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.739
Standard

Ja und die Taufe in der Alservorstadt, also nicht in der Josefstadt, wo er zur Schule ging, hatte Dir Horst im anderen Thema schon verlinkt, gleich oben auf der Seite https://data.matricula-online.eu/de/.../01-32/?pg=127
Er hat halt Symbole hergenommen, die ihm oder nach seiner Meinung der Kirche angemessen waren. Er wäre nicht der erste Künstler mit Hang zur nordischen Mystik oder zur Multireligiosität. Wann sind die Malereien entstanden?
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.09.2020, 20:35
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.739
Standard

Der Vater, der Schneidermeister Franz Schaberschul, stammte aus Petersdorf(?) in K.K. Schlesien, dessen Vater Franz Sch. war dort Stationsleiter. Vielleicht rührt von dort eine Verbindung zur Dresdner Künstlerfamilie Schaberschul. Am besten gehst Du mal mit dem Taufeinrag in die Lesehilfe, da steckt noch ne Menge mehr drin. Ich suche derweil mal nach Symbolen
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (21.09.2020 um 20:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.09.2020, 20:50
Geesthopper Geesthopper ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2013
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 174
Standard

Hallo,

ja, die ganzen Schaberschuls hängen zusammen. Franz senior ist oo 1824 in Troppau mit Apollonia Müller aus Troppau, aus der Ehe sind mir 3 Söhne bekannt: Karl *um 1826, später Geschäftsführer in Wien, Franz * 1829 Petersdorf, Schneider und Wilhelm Andreas *1830 in Troppau, Dekorationsmaler. Ich vermute das Willibald das Handwerk bei seinem Onkel in Dresden erlernt hat. In Troppau wird der Senior als Zöllner und Steuereinnehmer bezeichnet.
Die Malerei ist 1912 entstanden. 1909 wurde Willibald in Lübeck eingebürgert.
Mystik ist ein guter Begriff, das Ganze sieht aus wie eine Mischung aus Bild- und Zahlensymbolik.
LG, Julia

Geändert von Geesthopper (21.09.2020 um 20:52 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.09.2020, 20:55
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.739
Standard

Es handelt sich um ein Knotenmuster, ob nach keltischem oder nordischem Vorbild, wissen wir noch nicht. Beides passt in die Zeit der Entstehung der Malerei
https://de.wikipedia.org/wiki/Knotenmuster
Viele Grüße
Xylander
Vielleicht hat er es selber nach solchen Vorbildern kreiert?

Geändert von Xylander (21.09.2020 um 21:08 Uhr) Grund: Selber kreiert?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:50 Uhr.