#11  
Alt 24.08.2020, 04:01
Amanita Amanita ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2020
Beiträge: 21
Standard

Eines der prominentesten Opfer der Spanischen Grippe war Egon Schiele.
Er und seine schwangere Frau Edith starben daran im Oktober 1918.


https://de.wikipedia.org/wiki/Egon_Schiele#Leben
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.08.2020, 07:03
pascho pascho ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2020
Beiträge: 125
Standard

Im fraglichen Zeitraum starb lediglich eine Ur-Urgroßmutter von mir im November 1918. Die Todesursache ist mir leider nicht bekannt.


Im Januar 1919 und im August 1919 heiraten allerdings zwei meiner Urgroßelternpaare.
__________________
Viele Grüße Pascal
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.08.2020, 11:22
sophonibal sophonibal ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2019
Beiträge: 60
Standard

Hallo Simone,
leider ist ja in vielen Fällen gar keine Todesursache angegeben. Aber schau doch z.B. mal hier im Kirchenbuch von Wettringen:
https://data.matricula-online.eu/de/.../KB014/?pg=202
Im Oktober 1918 sterben dort 6 Fürsorgezöglinge im Alter von 14-17 Jahren. Das finde ich schon auffällig. Es gibt noch mehr Fälle von jungen Menschen in diesem Zeitraum - aber auch hier: keine Todesursache angegeben.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.08.2020, 00:18
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 468
Standard

Meine Oma erzählte mir, dass ihre Oma also meine Ururgroßmutter an der Spanischen Grippe gestorben sei. In ihrer Todesurkunde stand nichts drin aber als ich auf im Archiv im alten Friedhof nachsah, stand dort "Grippe". Das war 1920 aber viele Leute sind auch erst Jahre nach der Grippewelle daran gestorben, daher glaube ich das es stimmt.

In der Zeitung hatten sie im Ende April dieses Bild abgebildet, das von einer Postkarte der damaligen Zeit sein soll.
Wir haben uns in 100 Jahren nicht sehr viel weiter entwickelt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg klo1.jpg (268,8 KB, 40x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.08.2020, 11:19
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 693
Standard

Hallo zusammen,



vielen Dank für Eure vielen Beiträge! Es ist offenbar gar nicht so einfach, einen Bezug der Todesfälle zur Spanischen Grippe herzustellen, wenn es nicht mündlich in der Familie überliefert wurde.


@Araminta: Die Postkarte ist cool! Heutige Hygiene-Maßnahmen und das Verhalten der Menschen ähnelt in der Tat sehr der Zeit der Spanischen Grippe wie sie in dem Buch, das ich erwähnte, beschrieben wird. In gewisser Hinsicht gibt es keinen Fortschritt. :-)


Was ist das für ein "Archiv im alten Friedhof"? Welche Art Informationen kann man dort finden über die Infos in den Personenstandsunterlagen hinaus?



@Amanita: Das Bild von Egon Schiele, das er von seiner Familie, also seiner Frau und dem ungeborenen Kind malte, ist in dem Buch abgebildet. Schwangere Frauen hatten damals wohl ein extrem hohes Risiko, an der Grippe zu sterben. Er starb drei Tage nach seiner Frau im Alter von nur 28. Heftig!


@Andrea1984: Es gab in den Jahren nach dem 1. Weltkrieg und der Spanischen Grippe tatsächlich überdurchschnittlich viele Geburten - und davor natürlich Hochzeiten. Die Menschen hatten viel nachzuholen.


In dem Buch hieß es auch, dass, nachdem so viele gestorben waren, viele davon mit Vorerkrankungen wie Tuberkulose und Typhus, die verbleibende Bevölkerung insgesamt gesünder war.



@Svenja: Interessante Abhandlung, die auch zeigt, dass man einge Pandemie und die ergriffenen Maßnahmen abschließend eigentlich erst beurteilen kann, wenn sie vorüber ist.


@Xylander: Ich finde, Deine beiden Großmütter und ihre Kinder haben wirklich Glück gehabt, einen neuen Partner und Stiefvater für die Kinder zu finden, und offenbar auch liebe Menschen. Nach dem Weltkrieg und angesichts der hohen Sterblichkeit unter jungen Männern bei der Spanischen Grippe, sprich Männer-Mangel, war das sicher nicht selbstverständlich.
__________________
Viele Grüße
Simone


Familiennamen // Blog Familienforschung
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.08.2020, 13:28
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 1.046
Standard

Hallo zusammen
Eine Großtante verstarb 1919 in Triest an der Spanischen Grippe.Ich glaube gelesen zu haben,dass dieser Grippe Typ als erstes in den USA auftrat und sie von einem Soldaten der US Armee nach Spanien grbracht wurde.Da sie zuerst in Spanien und dann in Europa gewütet hat wurde sie Spanische Grippe getauft.
Liebe Grüße
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.08.2020, 14:28
TükkersMitÜ TükkersMitÜ ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2015
Beiträge: 178
Standard

Nur als Nebenbemerkung: Das Bild von Egon Schiele soll im März 1918 das erste Mal ausgestellt worden sein (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Egon_Schiele). Es wird wohl häufig fehldatiert, hat aber an sich nichts mit dem Tod seiner Frau zu tun.
Viele Grüße
Annika
__________________
(Johann?) Philipp Frommel (*ca. 1782 WO?, + WANN?) und Anna Catharina Starr/Stoerr (*ca. 1776 WO? + 1850 Lisewo), Niederwörresbach und Lisewo Kolonia, Eheschließung um/nach 1800
Familie Steinbach in Louisenaue und Pollychener Holländer Krs. Landsberg/ Warthe
Familie Schulz in Spiegel Krs. Landsberg/ Warthe
Schäfer Gottfried Wesener + 1781 und Büdner Christian Friedrich Schimkönig oder Winckelmann in Groß Leuthen und Umgebung
Familie Kunde in Pollnow Krs. Schlawe
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.08.2020, 20:03
Heinz_Bonn Heinz_Bonn ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 254
Standard Spanische Grippe

Hallo zusammen,


die spanische Grippe soll von US-amerikanischen Ausbildungslagern mit den amerikanischen Truppen nach Frankreich gekommen sein. In den kriegführenden Ländern wurden die Medien zensiert, daher haben spanische Zeitungen als erste über die Pandemie berichtet und deswegen wurde sie als "Spanische Grippe" bekannt, nachzulesen bei Wikipedia.


Gruß Heinz
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 31.08.2020, 19:26
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.251
Standard

Hallo allerseits.

Schon wieder die USA, vermutlich haben sie auch jetzt ihre Finger beim Coronavirus drinnen, doch das kann ich leider nicht beweisen.

Ich buddle dann mal bei meinen Ahnen weiter, was sich dort noch so alles finden lässt, was bei gefühlten 100 Namens-, Berufs- und Adresse-kollegen eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen ist.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.10.2020, 21:33
Benutzerbild von Wildgrubin
Wildgrubin Wildgrubin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Fläming
Beiträge: 324
Standard

Meine Urgroßmutter Henriette starb am 20. November 1918 an der Spanischen Grippe. Sie wurde damals in einer Klinik gegen Epilepsie behandelt und hatte sich dort angesteckt. Sie war 56 Jahre alt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:20 Uhr.