#681  
Alt 07.10.2020, 17:05
Zima1986 Zima1986 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 200
Standard

Zitat:
Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
Hallo Zima
Auf den Gräberkarteikarten, die man bei ancestry einsehen kann, wird meistens die Todesursache erwähnt, evtl. abgekürzt. Zudem kann man mit den dortigen Angaben zu den Einheiten und dem Todesort meist auch noch mehr herausfinden. Insbesondere im Kriegstagebuch der Division, der seine letzte Einheit angehörte.

Gruss
Svenja
Hallo Svenja,

ich habe einen Screenshot von so einer Karteikarte angehängt und soweit ich das entziffern kann, findet sich darauf kein Hinweis auf die Todesursache. Ist es normal, dass diese nicht genannt wird?
Wo lassen sich solche Tagebücher finden?

Gruß,
Zima
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild_2020-10-07_170548.jpg (110,0 KB, 32x aufgerufen)
__________________
Kr. Briesen u. Strasburg: Czaplewski, Kaminski, Dolaszynski,
Kr. Gostyn: Berdyszak, Klups
Oppeln/Rosenberg O.S.: Wodarz, Tkaczyk, Nowak, Jendrysik
Bad Reinerz: Kastner
Kr. Frankenstein: Tiltsch, Jaschke
Striegau: Körber
Eichsfeld: Kaufholz, Schwarzenberg
Mit Zitat antworten
  #682  
Alt 07.10.2020, 17:23
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.332
Standard

Hallo Zima,

die Todesursache steht wie auch die Anschrift der Ehefrau auf der Rückseite der Karte: https://www.ancestry.de/imageviewer/...ce&pId=1290351

Einschuss i(n) re(chten) Augenwinkel neb(en) Nase, weit(erer) Einsch(uss) oberhalb d(er) lin(ken) Brustwarze

Frau Wanda Reich, Lünen, Freiligrathstr. 2

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
  #683  
Alt 07.10.2020, 19:24
Zima1986 Zima1986 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 200
Standard

Hallo Reiner,

da hätte ich nur auf den Pfeil klicken müssen und hätte dann gesehen, dass es auch eine Rückseite gibt...vielen Dank!
__________________
Kr. Briesen u. Strasburg: Czaplewski, Kaminski, Dolaszynski,
Kr. Gostyn: Berdyszak, Klups
Oppeln/Rosenberg O.S.: Wodarz, Tkaczyk, Nowak, Jendrysik
Bad Reinerz: Kastner
Kr. Frankenstein: Tiltsch, Jaschke
Striegau: Körber
Eichsfeld: Kaufholz, Schwarzenberg
Mit Zitat antworten
  #684  
Alt 16.10.2020, 19:55
Doppelfrog Doppelfrog ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 4
Daumen runter WAST-Anfragen

Hab vor Jahren mal 2 Anfragen zu Vater und Grossvater gestellt, leider nie eine Antwort erhalten. Also nicht so pralle der Laden...
Mit Zitat antworten
  #685  
Alt 17.10.2020, 12:24
sRtz sRtz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 400
Standard

Hallo Doppelfrogg, hattest du zwischendurch mal angerufen, ich hatte meine Anfrage per Post mit Einschreibe Rückschein versendet , Diesen hatte ich mit Stempel zurück bekommen. Trotz allem hatte ich dort nach einem halben Jahr , dort angerufen um Bestätigung meiner Anfrage zu erhalten. Dort bekam eine positive Auskunft darüber. Die Auskunft meiner Anfrage dauerte gut ein Jahr , danach bekam ich die schriftlichen Benachrichtigungen über meinen Opa.
Gruß
sRtz
Mit Zitat antworten
  #686  
Alt 17.10.2020, 21:52
Doppelfrog Doppelfrog ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 4
Standard

Nein, hab nicht da angerufen, man soll ja geduldig sein und keine Zwischenfragen stellen. Die Anfragen selbst hab ich online gestellt.
Mit Zitat antworten
  #687  
Alt 17.10.2020, 22:28
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 442
Standard

Hallo miteinander,

ich hatte ein Jahr geduldig gewartet und erhielt eine sehr umfassende Antwort samt Hinweisen auf diverses Aktenmaterial, insbesondere zu meiner Großmutter, die eine Leihbücherei betrieb und die so ins Visier der Reichsschrifttumskammer geriet. Das ganze Drumherum an Aktenmaterial war höchst aufschlussreich und darüber wurde in meiner Familie nie geredet. So wurde ich zum ersten Mal mit diesem Teil der Familiengeschichte konfrontiert. Vertiefen konnte ich die Funde durch weitere Nachforschungen in den jeweiligen Stadt- und Staatsarchiven und jetzt könnte ich mit dem Schreiben eines Familien-Epos beginnen.

Viele Grüße
mabelle
__________________
Axinger: Michelsneukirchen, Eibrunn, Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Bezold: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Lauterbach, Moosburg, Ebersberg, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
Hillner: Halle-Saale, Schlüchtern
Kalkbrenner: Fürstenwalde/Spree, Brandenburg
Krömer: Bieskau, Schweidnitz, Schlesien
Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
Polte: Bunzelwitz, Schlesien
Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz, Schlesien
Thamm: Schweidnitz, Würben, Schlesien
Mit Zitat antworten
  #688  
Alt 20.10.2020, 19:38
kolsi kolsi ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2019
Ort: Teplitz-Schönau
Beiträge: 23
Standard

Hallo,
Ich habe mehrere Verwandte aus Teplice (Großvater, seine Geschwister, Cousins ​​...), die während des Krieges in der Wehrmacht oder bei der Arbeit eingesetzt wurden. Einige von ihnen fielen im Krieg, ich fand ihre Sterbeurkunden bei Ancestry.

Glauben Sie, dass es eine Chance gibt, dass das Bundesarchiv eine seiner Karten mit seinen persönlichen Fotos hat? Z.B. Wehrpass, Soldbook.

Ich habe eine Frage an das Archiv geschrieben, aber die Wartezeiten können mehr als ein Jahr betragen, daher möchte ich zumindest wissen, was ich erwarten kann.





(Google Translator)
Mit Zitat antworten
  #689  
Alt Gestern, 08:58
Doppelfrog Doppelfrog ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2020
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von mabelle Beitrag anzeigen
Hallo miteinander,

ich hatte ein Jahr geduldig gewartet und erhielt eine sehr umfassende Antwort ....Viele Grüße mabelle

Hallo mabelle, das freut mich für Dich und ermutigt mich es vielleicht doch noch mal mit einer neuen Anfrage zu versuchen...
Mit Zitat antworten
  #690  
Alt Gestern, 09:59
WeM WeM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2017
Ort: ehemaliger Landkreis ROL
Beiträge: 852
Standard

Guten Morgen Doppelfrog,

Anfrage gestellt vor 2 Jahren d.h. noch zu Zeiten der DD-WASt?
Hast Du eine Rückmeldung - Eingangsbestätigung - in irgendeiner Form erhalten? Wenn du eine email-Adresse im Antrag genannt hast, ist diese noch gültig? Hast du den Spam-Ordner geprüft? Ein Antrag bei der DD-WASt ist m.W. selten verloren gegangen. Auf meine Anfragen habe ich früher oder später (Dauer durchaus auch über 2 Jahre) immer Auskunft erhalten. Sowohl bei der DD-WASt als auch beim nun zuständigen Bundesarchiv-PA. Letzteres hat auch alle meine Anträge abgearbeitet, die ich zu DD-WASt-Zeiten gestellt hatte. Dazu hat sich das BArch-PA zunächst gemeldet, dass ich einen Benutzungsantrag ausfüllen und einsenden musste.
https://www.bundesarchiv.de/DE/Conte...rsbezogen.html
Meine Empfehlung: erst mal keine neue Anfrage stellen, sondern frag beim Bundesarchiv-PA
https://www.bundesarchiv.de/DE/Conte...ickendorf.html
per email an poststelle-pa@bundesarchiv.de nach, ob deine Anfrage von vor zwei Jahren in Bearbeitung ist. Wenn vorhanden, gib das "alte" Aktenzeichen an.
Auf deine email solltest du unmittelbar eine automatisierte Antwort bekommen, die den Eingang bestätigt. Die sachbezogene Antwort dauert dann einge Wochen.

Grüße, Waltraud

Geändert von WeM (Gestern um 16:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:32 Uhr.