Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1801  
Alt 28.09.2020, 17:01
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 505
Standard

Hallo zusammen,

ich mache heute nichts Spektakuläres, sondern lese online weiter in der Geschichte der Stadt Memmingen (1828) und trage ab und zu Daten daraus in meinen Stammbaum ein - z.B. Beschreibungen der Bürger oder Verheiratungen, die ich noch nicht hatte.

Mein Vorfahr Johann Jacob Lang war 55 Jahre lang (ev.) Prediger in St. Leonhard und starb 1690. Sein Nachfolger Bartholomäus Reichard wurde gerügt, weil "seine Töchter nicht wie Predigertöchter gekleidet gehen" und "er die Beichtkinder an sich ziehe".
Anscheinend blieb er aber trotzdem im Amt. Die armen Beichtkinder.

Es waren insgesamt ungemütliche Zeiten, immer wieder Mobilmachung, Missernten, Hexenprozesse, Viehseuchen usw.

Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern)
Böhmen und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #1802  
Alt 30.09.2020, 22:41
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.093
Standard

Hallo,

Bienenkönigin, wenn das keine interessante Lektüre ist, dann weiß ich auch nicht.


Da ich in München feststecke, die digitalisierten KB erst 1898 beginnen, viel zu spät für das was ich brauche, hatte ich heute ein sehr schönes Gespräch mit einem Münchner Archivaren.
Er machte mir große Hoffnung, dass sicher einiges zu finden sei in dieser Zeit, ich solle es nur noch schriftlich formulieren, was ich möchte und was ich schon habe an Informationen.

Das Schriftliche habe ich dann sofort erledigt und eine lange email abgeschickt.

Nun bin ich sehr gespannt, was daraus wird.

LG
Uschi
Mit Zitat antworten
  #1803  
Alt 01.10.2020, 09:57
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 571
Standard

eigentlich hab ich nichts bekommen,
aber in einer Vorort-Zeitung war in den letzten 5 Wochen die Erinnerungen einer Ur-Großtante abgedruckt.
In der letzten Folge stand: Leider haben wir Lücken im Stammbaum, da die Unterlagen in Diedenbergen verbrannten.

Stolzen Hauptes schritt ich zur Tat, rief bei der Verfasserin des Textes an, besuchte sie vorgestern und erfuhr ein bisschen was von den Nebenlinien.

Ich schrieb danach selbst einen Artikel über den Stammbaum und reicht ihm beim Verlag ein, er müsste diesen Freitag online gehen. Diesen Kann ich mittlerweile bis 1720 (erster Eintrag) zurückverfolgen, und ist mein liebster toter Punkt, um den ich mich regelmässig kümmere, es geht hier um mein fahrendes volk, dass sich nicht finden lässt

jetzt wird nicht nur der fehlende Teil des Stammbaums ans Licht kommen, sondern gestern bekam ich den Anruf, dass ich zwei Herren diesbezüglich anrufen solle, di sich ebenfalls für diese Linie interessieren und sozusagen entweder meine ur-Großonkel oder Cousins x-ten Grades sind
Es ist genau die Linie, die ich seit Jahren immer und immer wieder nach dem vorhandenen Stammbaum anspreche, immer ohne Erfolg und immer nur mit leeren Versprechungen

an die beiden älteren Herren kam ich nie dran, von einem hab ich keine Telefonnummer und der andere war einfach nicht erreichbar.

aber ihr seht, auch wenn man manchmal lange Warten muss oder sich auch in Geduld üben muss, man kommt irgendwann weiter
Mit Zitat antworten
  #1804  
Alt 01.10.2020, 11:32
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.504
Standard

Ich bin am Sortieren der Informationen, die ich am Dienstag nachmittag beim Besuch im Pfarramt Mildenau aus den Kirchenrechnungen ab 1558 ziehen konnte.

Leider hatte ich nur 1 1/2 Stunden Zeit für meine Recherche, denn erst einmal habe ich mit der neuen Pfarrsekretärin gemeinsam das Buch mit den Kirchenrechnungen gesucht. Nachdem wir in der Kirche im Nebengelass hinter der Empore fast alle Schränke durchgeschaut haben, sind wir im letzten der Stahlschränke fündig geworden.
Danach eröffnete sie mir, dass ich nicht bis 16.00 Uhr bleiben könne, sondern nur bis halb drei, da sie noch einen auswärtigen Termin habe...
Aber die Kirchenrechnungen entschädigen für alles! - Soviel unfreiwillige Komik auf einem Haufen.

Außerdem habe ich mich gleich für nächste Woche Dienstag wieder angemeldet, 30 Jahre KR habe ich noch vor mir!

Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (01.10.2020 um 11:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1805  
Alt 01.10.2020, 13:31
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.793
Standard

Moin Claudia,


Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
Soviel unfreiwillige Komik auf einem Haufen.

lachen will!!!


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #1806  
Alt 04.10.2020, 18:31
SearchingHeart SearchingHeart ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 39
Standard

Ich habe mich heute durch die online verfügbaren Kirchenbücher der Heimatgemeinde meiner Großmutter gewühlt. Ihr Vater war in 1. Ehe mit einer anderen Frau als meiner Urgroßmutter verheiratet und hieraus stammen die beiden älteren Halbschwestern meiner Oma, zu denen mir noch sämtliche Infos fehlen.
Leider sind ihre Geburtseinträge nicht zu finden gewesen, ich vermute mal, die Geburten liegen noch keine 110 Jahre zurück..
Auch auf den Heiratseintrag der 1. Ehe meines Urgroßvaters bin ich nicht gestoßen - ich konnte im Heiratsregister bei aller Liebe die Namen einfach nicht entziffern.
Morgen geht's dann weiter!

Ansonsten habe ich heute noch den Benutzungsantrag für das Stadtarchiv in Lindau a. Bodensee vorbereitet, woher mein Opa stammt - bei den meisten der Familienlinien bin ich wirklich schon weit gekommen, nur bei dieser hakt es schon bei den Urgroßeltern. Keiner aus der Familie weiß wirklich etwas über die Eltern meines Opas. Nicht mal auf der Geburtsurkunde meines Opas sind laut Stadtarchiv genauere Daten zu ihnen vermerkt.
Ich hoffe jetzt, dass ich Glück habe und aus den Sterbeurkunden ein paar Hinweise erhalte, die mich in dieser Linie weiterbringen.

Schönen Abend Euch allen!
Nadine
Mit Zitat antworten
  #1807  
Alt 07.10.2020, 20:11
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 719
Standard

Hallo!

Ich war ja schon häufiger verwundert, ob der Verknüpfungen, die ancestry vorschlägt.
Gestern Abend hatte ich einen Treffer, den ich zum Anlass genommen habe, den Stammbauminhaber anzuschreiben.

Dabei war es nicht einmal beabsichtigt:
Meine Tochter fragte gestern lediglich nach, wer die Dame im Stammbaum neben meinem Ururgroßvater sei, wie man mehr über sie herausfinden könnte. Gutmütig wie ich bin erkläre ich dieses, jenes, historische Adressbücher, Gräbersuche Volksbund, compgen, und wie man diese Erkenntnisse vermutlich verknüpfen könnte. Das haben wir kurzerhand bei ancestry eingetragen.
Und diese Datenbank stellt plötzlich eine Verbindung über einen vermuteten Sohn der Ausgangsperson her und sagt, es könne sich hierbei um den Vater handeln. Ja, der Rahmen passt. Und plötzlich haben wir damit einen weiteren Ehegatten zu unserer Ausgangsperson. Und Leute, die nach ihrer Familie forschen.

Mit geschätzten Daten, Ehenamen, Geburtsnamen und Wohn-/Sterbeort hatte ich sie gesucht und war nicht fündig geworden.

Wundert mich zwar immer wieder, was bei ancestry geht, und was nicht, aber es wäre schön, wenn sowas häufiger passieren würde.


VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #1808  
Alt 12.10.2020, 15:57
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.251
Standard

Hallo allerseits.

Ich habe heute meine Ahnendaten - Stammbäume im Word, Quellenangaben in Excel und eine Ahnenliste im Ahnenblatt - lückenlos aktiviert - USB-Stick und kopieren auf die neue Festplatte sei dank. Toi, toi, toi.

Dann sortiere bzw. buddle ich mal weiter.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.