#1  
Alt 13.03.2008, 21:16
honkytonk honkytonk ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2007
Beiträge: 313
Standard Handwerker und ihre Zeichen

Hallo liebe Mitforschenden,

Steinmetze haben früher ihre Zeichen in jeden bearbeiteten Stein gesetzt.

Dies könnte man doch bestimmt auch als Quelle für Forschungen nutzen.

Soweit ich weiss wurde dies auch zu Abrechnungszwecken genutzt, also sollten dazu auch Unterlagen vorhanden sein.

Wie sieht das bei anderen Handwerksberufen aus wie Maurer und Zimmerleuten gab es da auch etwas ähnliches, wer weiss da etwas?

Grüsse

Guido
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.03.2008, 22:17
mapaq mapaq ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2007
Beiträge: 6
Standard RE: Steinmetze und ihre Zeichen

Hallo Guido,

ich pause mir gern Steinmetzzeichen ab, wenn ich welche sehe. Ich habe beruftlich damit zu tun. Nicht direkt mit STM-Zeichen, aber mit Denkmalen.

Ich kenne keine schriftlich Quelle, die sich auf die Abrechnung bezieht. Steinmetzzeichen findet man ab dem Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert.
Im 18. Jahrhundert lag m.E. nicht mehr der "Abrechnungsgedanke" dahinter, sondern man markierte stolz sein Werk.

Würdest du Steinmetzzeichen für Ahnenforschungen verwenden wollen? Ich kenne keine Namenszuordnung von Steinmetzen.

Bezüglich der STM-Zeichen wird geforscht. Da die Gesellen auf Wanderschaft gingen, findet man die selben Zeichen in verschiedenen Gegenden. Leider habe ich noch keine Dopplung finden können. Nur immer die gleichen Zeichen an ein und demselben Objekt.

Es gibt Projekte, in denen die STM-Zeichen digitalisiert werden. Dann könnten Doppelungen schneller erkannt werden.
Wie hier z.B.
http://www.steinmetzzeichen.de/

Viele Grüße

Ach so, bei den Zimmerern kenne ich mich nicht so gut aus. Allerdings gibt es Versetzmarken bei den Balken, wenn das Fachwerk zuvor zusammengesetzt worden und später erst richtig verbaut worden ist. Es ist in dem Fall etwas anderes als ein Steinmetzzeichen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.03.2008, 01:00
honkytonk honkytonk ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.11.2007
Beiträge: 313
Standard

Hallo Mapaq,

ich habe nur einen Bericht über den Kölner Dom gesehen und dort wurde dieser Zusammenhang gebracht.
Mich selber interessiert vor allem der Aspekt,
ob auch in anderen Handwerken neben der Malerei
und den Steinmetzen eine solche Signierung stattgefunden hat.

Zu Steinmetzen und Ihren Zeichen habe ich heute diesen Link gefunden:

http://www.digitalis.uni-koeln.de/He...off_index.html

Vielleicht hilft es ja den ein oder anderen Steinmetz vor 1600 zu identifizieren.

Grüsse

Guido
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.03.2008, 16:05
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von honkytonk
Mich selber interessiert vor allem der Aspekt,
ob auch in anderen Handwerken neben der Malerei
und den Steinmetzen eine solche Signierung stattgefunden hat.
Hallo Guido,

die Metallverarbeiter benutz(t)en ein Punzzeichen

Grüsse
Mrlies
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.03.2008, 01:15
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.908
Standard

Eine Kollegin hat letztens Bilder vom Thunersee (Schweiz) mitgebracht, da hängt irgendwo eine Übersichtstafel über "Holzzeichen", also jeweils ein Zeichen und ein Name. Interessant war der Name "Telefönler". Leider gab es dort keine weiteren Erklärungen, wir gehen aber davon aus, dass die Zeichen von den Besitzern in das Holz gezeichnet wurden, damit man dieses zuordnen kann, wenn irgendwo im Wald gefällte Baumstämme rumliegen. Sie meinte aber, die Zeichen könnten auch von den Zimmermännern benutzt worden sein, oder sonstige Handwerker, die mit Holz gearbeitet haben. Ich nehme mal an, die Telefönler haben das Holz dann für Telefonstangen/-Leitungen benutzt.
Aber alles Spekulationen, bisher konnten wir nichts genaueres darüber rausfinden...

Hoffe, das hilft irgendwie .
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.03.2008, 13:45
Fehrle Fehrle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: Schweiz, Thurgau
Beiträge: 375
Standard

heute bin ich zufällig über solche Zeichen gestolpert

Quelle: Mein Heimatland, 28. Jahrgang, Heft 3 1941
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg steinmetz 2.jpg (196,0 KB, 54x aufgerufen)
__________________
Suche alles zu den FN Moisel /Reichenberg, Kutscheidt/ Essen, Reiner/ Tuttlingen und Fehrle / Steisslingen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vornamen und ihre Bedeutung Siegfried Mühle Namenkunde 1 20.10.2006 18:55

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:26 Uhr.