#1  
Alt 31.08.2011, 23:29
Benutzerbild von IllIlIllI
IllIlIllI IllIlIllI ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2009
Beiträge: 120
Standard Loriots militärische Personalakte

Das Bundesarchiv hat Loriots militärische Personalakte veröffentlicht,
siehe hier:

http://www.bundesarchiv.de/oeffentli.../index.html.de

Es wäre doch interessant zu wissen, wessen Akten dort vorhanden sind, die noch nicht veröffentlicht wurden.

Hat jemand schon ähnlich umfangreiche Akten auf eine Anfrage entdeckt?

Gruß
Mario
  #2  
Alt 31.08.2011, 23:43
Benutzerbild von Karl Heinz Jochim
Karl Heinz Jochim Karl Heinz Jochim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: im "Land der tausend Hügel" und der 1.747 Windenergieanlagen
Beiträge: 4.501
Standard

Hallo, Mario,
als großer Bewunderer der Kunst Loriots bin ich froh, dass jetzt nicht, wie so oft bei toten Prominenten, noch irgendein schwarzer Fleck auf der weißen Weste auftaucht. Da kann ich mit von Bülow nur sagen: "Ach was!"
Danke für den Beitrag.
Liebe Grüße
Karl Heinz
  #3  
Alt 01.09.2011, 08:49
Benutzerbild von mini
mini mini ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2008
Ort: Oberfranken
Beiträge: 370
Standard

Hallo,

auch ich bin ein großer Bewunderer von Loriot.
Aber evtl. empfinde ja nur ich so, dass diese Veröffentlichung eine Verletzung der Privatsphäre ist.
__________________
Schöne Grüße

mini


Suche: Johann Christoph Hacke, Uhrmacher, + vor 1761 in Halberstadt
  #4  
Alt 01.09.2011, 09:16
Carlton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo mini,

ich nehme doch an, dass das Bundesarchiv eine Freigabegenehmigung für das Einstellen der Akte bei den Nachkommen eingeholt hat.

Davon ganz abgesehen, wäre es nur eine besondere Ehrung, wenn auch diejenigen, die Loriot verehrt haben und kein Internet besitzen, die Möglichkeit hätten, so etwas zu lesen (z.B. Veröffentlung in Zeitungen o.ä.). Natürlich nur, wenn es jemanden interesieren würde.

Ich habe ein anderes Problem und frage mich, was mir diese Akte nun sagt. Nur mit dem Hinweis, das etwas in dieser Akte nicht steht, was in anderen Akten hervorgehoben wird, sagt mir dieses nichts über den Menschen aus.

Im Übrigen habe ich Loriots Sendungen auch häufig geschaut, weil in ihnen ein ganz besonderer Humor lag.
  #5  
Alt 01.09.2011, 11:42
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.295
Standard

Zitat:
Zitat von Carlton Beitrag anzeigen
Hallo mini,

ich nehme doch an, dass das Bundesarchiv eine Freigabegenehmigung für das Einstellen der Akte bei den Nachkommen eingeholt hat.
Denke nicht dass so kurzfristig eine Genehmigung zur Veröffentlichung von den Angehörigen eingeholt wurde.

Dass Bundesarchiv wird eher einen Passung aus dem BarchG angewendet haben

"Für Personen der Zeitgeschichte und Amtsträger in Ausübung ihres Amtes können die Schutzfristen nach Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 verkürzt werden, wenn die schutzwürdigen Belange des Betroffenen angemessen berücksichtigt werden."

Diskussion darüber gibt es auch hier
http://archiv.twoday.net/stories/38760371/

Letzendlich denke ich aber, dass mit der Veröffentlichung nun auch keine weltbewegenden, sensationellen Neuigkeiten ans Licht gekommen sind. Die Akte ist ja nun auch nicht sehr umfangreich, wie bei anderen Offizieren der Wehrmacht.

Zitat:
Ich habe ein anderes Problem und frage mich, was mir diese Akte nun sagt. Nur mit dem Hinweis, das etwas in dieser Akte nicht steht, was in anderen Akten hervorgehoben wird, sagt mir dieses nichts über den Menschen aus.
Die Militärakte wird halt eine der wenigen Unterlagen sein, die in den öffentlichen Archiven über 'Loriot' verwahrt werden. Darum wohl auch die kurzfristige Veröffentlichung. Diverse Forscher werden mit den Angabe aus der Akte schon etwas anfangen zu wissen.

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
  #6  
Alt 01.09.2011, 12:22
Carlton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Henry Jones Beitrag anzeigen
Die Militärakte wird halt eine der wenigen Unterlagen sein, die in den öffentlichen Archiven über 'Loriot' verwahrt werden. Darum wohl auch die kurzfristige Veröffentlichung. Diverse Forscher werden mit den Angabe aus der Akte schon etwas anfangen zu wissen.
Danke für die Informationen. Ich sprach auch nur für mich, denn die Akte sagt nun wirklich nicht viel aus. Zumindest nicht viel Neues. Aber was soll auf 4 Seiten Vordruck auch schon stehen.

Dennoch ist für mich die Veröffentlichung einer Militärakte unverständlich. Habe ich bisher eigentlich auch im Netz noch nicht gesehen. Oder haben Sie da Beispiele?
  #7  
Alt 01.09.2011, 13:18
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 1.899
Standard

für mich ist das eine wiederlich.
gab es etwas mit dem guten herrn zu klären, konnte man das zu lebzeiten tun, ist etwas kriminelles aufzudecken, sei jederzeit der richtige zeitpunkt.

einem frisch verstorbenen nachzusagen, er habe nicht so viel wie andere getan, wirkt auf mich wie hochtreiben wollen der verkaufszahlen seiner veröffentlichungen, schnell schnell, bevor die leiche kalt ist.

ich habe schon bessere werbung gesehen.
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
  #8  
Alt 01.09.2011, 14:16
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.295
Standard

Zitat:
Zitat von Carlton Beitrag anzeigen
Dennoch ist für mich die Veröffentlichung einer Militärakte unverständlich. Habe ich bisher eigentlich auch im Netz noch nicht gesehen. Oder haben Sie da Beispiele?
Also viele Fälle sind mir nicht bekannt, in denen Militärakten von bekannten Persönlichkeiten im Internet (oder überhaupt) veröffentlicht worden sind. Mag auch daran liegen, dass wie im Fall Loriot, im Bundesarchiv nur die Akten über Offiziere- und Beamte, sowie Wehrmachtsgerichtliche Unterlagen vorliegen.

Die meisten Wehrmachtspersonalunterlagen werden ja bekanntlich bei der WASt "gelagert". Da diese Institution kein Bundesarchiv ist und entsprechend eine andere Gesetzgebung hat, ist es dort schwierig als Nicht-Angehöriger überhaupt Auskunft zu erhalten.

Auch der Fall "Günter Grass" mag da eine große Rolle gespielt haben. Als aus seinem Buch "Beim Häuten der Zwiebel" bekannt wurde, dass er Mitglied der Waffen-SS war, haben einige Journalisten bei der WASt und dem Krankenbuchlager angefragt und ohne Einwilligung des Betroffenen Auskunft und Fotokopie aus den Akten erhalten.
Siehe auch www.datenschutz-berlin.de/attachments/140/Jahresbericht_2006.pdf
http://www.spiegel.de/kultur/literat...433608,00.html

Er hat soweit ich weiß zwar später eingewilligt, aber ich denke da ist wie wir Schwaben sagen würden ein "Gschmäckle" geblieben. Darum denke wurde das Thema in der Vergangenheit auch sehr mit Bedacht behandelt. Ist aber nur meine Meinung dazu.

Hier bei Loriot ist ja glücklicherweise nichts schlimmes herausgekommen, dass seinem Image nachhaltig geschadet hätte. Ich denke da wäre der Aufschrei sehr viel größer gewesen. Denke aber dass in dem Fall auch gar keine Akte veröffentlicht worden wäre.

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
  #9  
Alt 01.09.2011, 14:54
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.958
Standard

Hallo, liebe Mitstreiter,

wir alle nehmen zur Kenntnis, dass LORIOTS Akte vom Bundesarchiv öffentlich gemacht wurde.

Alle anderen Diskussionen bringen uns hier im Forum nicht weiter.

Ich schließe deshalb eine weitere Diskussion ab - oder mit anderen Worten: "Sagen sie nichts!"

GunterN - Moderator
__________________
Meine Ahnen
_________________________________________
  #10  
Alt 02.09.2011, 19:06
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.958
Standard

Hallo zusammen,

die Akte "LORIOT" wurde mittlerweile von der Bundesarchivseite "getilgt" und somit nicht mehr aufrufbar.

GunterN
__________________
Meine Ahnen
_________________________________________
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:30 Uhr.