Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.01.2011, 09:51
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 705
Standard Carl v. Jasmund

Moin!

von Interesse wäre nähere Informationen zu Carl v. Jasmund der um bzw. nach 1600 lebte und vermutlich mit einer v. Normann vermählt war.

Vielleicht ist er identisch mit dem in der Kirche St. Pauli in Bobbin, auf Rügen seit 1649 ruhenden Carl v. Jasmund? Was ist über diesen bekannt?

Gesucht werden neben näheren Angaben zur Person, das familiäre Umfeld, also Eltern, Geschwister, ggf. Kinder, etc.

Meine etwa gleichlautenden Anfragen auf der Adel-L und dem board des Pommerscher Greif e.V. waren leider relativ fruchtlos.

Beste Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.01.2011, 09:18
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 705
Standard

Zitat:
Zitat von Lars Severin Beitrag anzeigen
Vielleicht ist er identisch mit dem in der Kirche St. Pauli in Bobbin, auf Rügen seit 1649 ruhenden Carl v. Jasmund? Was ist über diesen bekannt?
Es handelt sich, wie ich herausfand, um Christoph Carl v. Jasmund, der erblos blieb und mit dem das Haus Spycker der Familie v. Jasmund seinen Ausgang fand.

Außerdem kam mir die Idee, das Ohm, wie der gesuchte von Ernst v. Zuhm bezeichnet wurde, auch auf einen Paten hindeuten kann, womit die vermutliche Heirat mit einer v. Normann nicht mehr zwingend wäre.

Weiterhin lag Üselitz auf Rügen denkbar weit von Spycker entfernt, so das vielleicht schon von dort her eine Gleichsetzung des gesuchten mit jenem obenstehenden ausscheidet.

Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.01.2011, 11:21
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Lieber Lars,
ich denke auch, um diesen letzten Spross der Linie wird es sich sehr wahrscheinlich nicht handeln. Er war erst 1624 geboren.
Um wen es sich bei dem vor Dir gesuchten handelt, weiß ich leider auch nicht.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.01.2011, 08:10
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 705
Standard

Liebe Hina,
wo holst du das nur immer alles her
Kennst du auch die Eltern des letzten Sproß zu Spycker?

Ernst v. Zuhm war mit dem gesuchten, seinem Oheim Carl v. Jasmund ab Januar 1607 auf der Akademie in Franecker (Stadt in Friesland).

Weiterhin haben sich zur Familie v. Jasmund zwei Fragen ergeben:

1. Ist die Familie v. Jasmund erloschen, oder noch blühend?

2. Ludwig Hellmut Heinrich Freiherr v. Jasmund war 1807-1808 Chef des Departements der Finanzen im Kabinett des württembergischen Staatsministeriums. Daraus schließe ich, dass es eine Standeshebelung gegeben haben sollte. Ich vermute in Württemberg (hier hatten wir neulich bei den v. Maydell ein einschlägiges Werk, das du zu Händen hattest), Mecklenburg wäre allerdings ebenso denkbar wie ggf. Preußen. Lässt sich hier zu etwas ’’handfestes’’ mitteilen?

Beste Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.01.2011, 14:11
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Lieber Lars,

ich habe hier etwas in einem google-books-Schnipsel gefunden:
"Christoph Karl von Jasmund auf Spycker und Ruschvitz war der letzte Sproß dieser Linie. Er wurde als Sohn des Hauptmanns in Gnoien/Krs.Teterow, Balthasar III. von Jasmund, und der Sophie Dorothea von ..." leider ist der Rest dann nicht da. Das ist aus: Joachim Zdrenka "Die Inschriften des Landekreises Rügen" 2002

Ob die Jasmund irgendwo ein noch blühendes Geschlecht sind, weiß ich leider nicht.

Zu Ludwig Hellmut Heinrich Freiherr v. Jasmund kann ich Dir zwar sagen, was der als Minister verdiente, 7500 Gulden, 56 Scheffel Haber und 56 Meß Holz, wann er aber Freiherr wurde, weiß ich leider nicht . Die Standeserhöhungen, die ich habe, sind nur zwischen 1880 und 1909. Da gab es ihn schon nicht mehr. In Kurhessen (Kassel), wo er aber vor seiner Württemberger Zeit Kammerrat war, wird er immer ohne den Freiherrentitel angegeben. Er muss mindestens eine Tochter Charlotte Sophie v. J., geb. 20.8.1780 (aus: Neuer Nekrolog der Deutsche, Bd. 15, 1837) und einen Sohn Karl Friedrich Heinrich v. J., 1775-1841, Mecklenburgischer Oberforstmeister und Kammerherr (aus: Der Verleger Cotta) gehabt haben. Dabei könnte es sich vielleicht um den Carl Friedrich Heinrich und dessen Bruder Ludwig Gustav Johann v. Jasmund, die in der Vasallentabelle 1804 der Pommerschen Ritterschaft aufgeführt werden, handeln (Kurow, Ossekern, Wittenberg, Zackezin)?

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.01.2011, 09:20
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 705
Standard

Moin,

Herzlichen Dank Hina.

Ich hab mich auch noch mal bemüht, die Mutter war ein v. Owstin.

Nochmal zu dem eigentlich gesuchten Carl v. Jasmund:

Er war
- 1607 mit seinem Neffen Ernst v. Zuhm auf der Akademie in Franecker (Stadt in Friesland)
- 1614 mit selbigen in Kopenhagen (ab 12. März wohl)
- 1618 mit 92 weiteren rügischen Edelleuten bei der kaiserlichen Armee (wohl Türkenfeldzug, jedenfalls nach Ungarn. (am 2. März geworben von einem kaiserlichen Kapitän (v.) Marder)
- am 8. April 1618 Duell mit einem v. Kottwitz in Leipzig (vll. findet sich ja so einer?)
- am 29. April 1621 mit einem v. Kalckreuth in Rostock (dto)
- vermutlich selben Jahres noch in holländischen Diensten bei Feldmarschall Graf Ernst v. Nassau

Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:11 Uhr.