#1  
Alt 06.12.2020, 10:55
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 397
Standard Familie Stahlhut / Stalhut / Stalhodt

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 14./15./16. Jahrhundert
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Bückeburg / Stadthagen
Konfession der gesuchten Person(en): wahrscheinlich Luther. Conf.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): -
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): NLA - Abteilung. Bückeburg


Guten Morgen Zusammen,

aktuell stecke ich bei meinem Vorfahren fest, namens Johan Hinrich Stalhut, dieser wird am 28.08.1716 getauft. Jener Eintrag ist im Bückeburger Kirchenarchiv zu finden.
Den Scan hierzu habe ich dankenswerterweise vom Niedersächsischen Landesarchiv erhalten und ist um Unterforum „Lesehilfe“ zu ginden,

Leider endet hier auch die Unterstützung des NLA, da eine weitere Forschung durch sie im Tagesbetrieb nicht mehr möglich sei.

Nun ist mir folgendes aufgefallen, es gab mehrer Familien des Namens zu jener Zeit und auch weit davor, z.B. im 16. Jahrhundert nachweislich in Lübeck und Libau. Hinzu kommen Hinweise, dass die Libauer Stalhodt eventuell ursprünglich aus Memel kämen. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erscheint dann auch eine Familie Stahlhut in Bremen.
Hier konnte durch die MAUS Bremen - Gesellschaft für Familienforschung Bremen e.V. nachgewiesen werden, dass der erste Bürger Bremens (abgelegter Bürgereid) aus Bückeburg kam.

Blieben noch Bückeburg, Stadthagen, Lübeck, Libau, Memel als Urspung der Familie.

Lübeck:
Erster Einträge finde ich hier im Jahre 1535, in jenem Jahr wird ein Johann Stalhodt zum Ratsherrn gewählt.
Dieser stirbt am 31.08.1540 in Lübeck

Libau:
Erste Einträge sind hier Jürgen Stalhodt, der am 05.04.1592 Bürger zur Liwa wird.

Memel:
Hierzu finde ich aktuell keine Einträge, nur den Hinweis das oben genannter Jürgen, eventuell gebürtig aus Memel käme

Bückeburg:
Hier habe ich aktuell nur meinen Vorfahren, ich weiss allerdings das es ältere Einträge bzgl. der Stahlhut gibt..
Ich hoffe ein Bürgerbuch oder dergleichen für Bückeburg und Stadthagen zu finden, um herauszufinden wann die ersten Namensträger dort erscheinen.
Liegt jemandem zufällig ein derartiges Buch vor, ich meine das es zu beiden Orten so etwas wie "Bürgerbücher" gibt.
Im Arcinsys finde ich nur einen Hans Stahlhut aus Altenhagen, der 1580 um einen Nachlaß der Agneta Roen prozessiert.

Besten Dank und einen schönen 2. Advent
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis

Geändert von StahlhutJr (06.12.2020 um 13:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.12.2020, 14:33
Benutzerbild von Glasbär
Glasbär Glasbär ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Ort: 31737 Rinteln
Beiträge: 34
Standard

Hallo Dennis,


hier erst eienmal die Nennung des Namens STAHLHUT aus dem besagten Buch. Ich denke, dass die ältesten Nennungen überhaubt die es gigt dabei sind. Weitere Quellen wären die Eheberedungen des Amtes Stadthagen ab 1581, also die Dörfer um Stadthagen herum. Dann etwa die Eigentümer der Häuser in Stadthagen oder die Einwohnerbücher ab 1907 - 1930.

Schau Dir doch erst einemal folgendes an:


Quelle: Burchhard, Max: Das Stadtarchiv zu Stadthagen als Quelle für die Bevölkerungsgeschichte, Leipzig 1927


A. Bürgerverzeichnis
1497, Seite 36/2, Wylken Stayloydt (Stalhodt)
1532, Seite 42/7, Hans Staelhoedt
1540, Seite 44/9, Frantzs Staelhoet
1540, Seite 44/20, Bartholt Staelhoet
1571, Seite 50/7, Barteldt Stailhoidt [jun.] (fid. Barteldt Stalhoit pater)
1605, Seite 58/28, Hermen Stahlhoidtt (von der Haveckhorst)
1745, Seite 92/30, Christian Stahlhut von Vehlen
1771, Seite 98/34, Joh. ernst Stahlhut von Hespe
1792, Seite 102/24, Johann Heinrich Stahlhut aus Nordsehl
1815, Seite 107/20, Friedrich Stahlhut von Neuenknick, Amtes Schlüsselburg, Tagelöhner
1826, Seite 109/37, Georg Wilhelm Stahlhut, Schuhmacher
1826, Seite 109/41, Heinr. Ludw. Stahlhut, Bäcker
1854, Seite 117/5, Hans Heinrich Gottlieb Stahlhut, Colon auf Nro 7 in Enzen
1856, Seite 117/32, Georg Wilhelm Stahlhut, Maurer
1859, Seite 118/17, Christian Gottlieb Stahlhuth (aus Volksdorf), Fuhrmann
B. Curationes und Verhandlungen verschiedenen Inhalts
Seite 176/30, 44a. 1514 o.T. Brandis Frau Alheit findet ihre Tochter, Eggelke Brandes Tochter Geseke ab. Vorm.: Hans Backhaus u. Wilhelm Stahlhut.
Seite 184/44, 71a. 1544 Donn. n. Jub. Hinrick Meygers Witwe Fredeke erscheint mit ihrem Bruder Drewes Staelhold, ….
Seite 210/25, 1534 319a. Wylken Staelhods Witwe Greteke.
B III. Protocolla judicialia.
1554, Seite 234/3, Hans Stahlhoit, Hachmeister in hülshagen.
1562, Seite 237/20, Hans Stalhoidt, Catharinas Sohn.
1577, Seite 246/25, Cort u. Hinrich Stahlhoit in Lüdersfeld, …. Hans Stalhoit, ….
1616, Seite 271/4, Heinrich Krenteler aus Oldendorf klagt gegen Bartholdt Stahhoidt wegen des Nachlasses seiner sel. Frau.
1632, Seite 281/35, Hinrich Staelhordts Frau Margareta Dettmer in Auhagen beklagt Harmen Staelhoedts Witwe, jetzt Hans Richmanns Frau.
1653, Seite 308/5, … Johan Staelhoedt jun. in Nordsehl auf Hinrich Heinen Hof wohnhaft bürgt für ihn.
C VII. Register der Lebendigen, die zur Elendenbrüderschaft S. Joist gehören
1551, Seite 327/9, Hans Staelhoith et uxor, Greteke filia
C VII. Varia
1517, Seite 347/19, Hinrik Meiger ein Maler und seine Frau Agnete verkaufen ihr Haus am Markte, zwischen Hinr. Wischkmann und Wilken Stailhold an den Bürgermeister Hans Koler.
1554, Seite 389/30, Hermen Stalhoidt, Hachmeister in Hülshagen.
F. Stadt- und Kämmereirechnungen
1574, Seite 393/25, Tile Stailhoidt nach Wismar.
1578, Seite 394/43, Cordt Stalhoit aus Hülshagen.
1745, Seite 448/38, Bürgergeld: Christian Stahlhudts Frau und 1 Kind
Tafel 60.
Karl Franz König, Regierungs- und Konsistorialrat in Bückeburg, oo I. Bückeburg 23.4.1814 Auguste Johanne v. Habicht, * Wetzlar 29.04.1992, + Stadthagen 20.8.1816, oo II. Bückeburg 17.12.1820 Charlotte Stahlhut, * Blomberg 28.11.1800, + Bückeburg 18.2.1864 (Tochter von Christoan stahlhut aus Vehlen [+ 1.1.1847] und Ernestine Lindemann aus Bückeburg)


Ich würde mich sehr freuen von Deinen Ergebnissen zu erfahren.


Mit vielen Grüßen aus Rinteln
Andreas
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.12.2020, 15:30
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 397
Standard

Respekt und Anerkennung, das nenne ich mal ein umfangreiches Posting

Interessant ist für mich zu sehen, wie sich der Name im Laufe der Generationen abgewandelt hat.

Nun müsste ich noch herausfinden ob es für Bückeburg etwas ähnliches gibt, wie das von Dir gepostete.

Es soll wohl folgendes geben:
Residenz Bückeburg: Einwohner, Hausbesitzer, Strassen, Häuser, 1600 bis 1880“

Wobei Deine Einträge ja die älteren sind mit 1497 und 1517.

Gehe ich Recht in der Annahme, dass Stadthagen älter ist, als Bückeburg?

2 Fragen hätte ich noch, wenn ich darf?

A)
1538 wird ein „Hinrich Kohler“ Bürgermeister der Stadt Lübeck, im dazugehörigen Lübecker-Buch steht, er sei aus Stadthagen, der damaligen Grafschaft Schauenberg.
Zu finden unter folgendem Link auf Seite 55.
https://books.google.de/books?id=Sv1...page&q&f=false

B)
Ist Dir aus der Historie heraus ein Grund für die Kooperation der Grafschaft Schauenberg, insbesondere Stadthagens und Lübecks bekannt?

Mir würde mir folgendes einfallen.
Die Grafen von Schauenberg und Holstein.
https://www.wikiwand.com/de/Grafen_v...g_und_Holstein
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.12.2020, 10:30
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 397
Standard

Hallo Andreas,

ist folgendem Eintrag noch etwas mehr zu entnehmen?

A. Bürgerverzeichnis
1497, Seite 36/2, Wylken Stayloydt (Stalhodt)

5 Jahre zuvor, nämlich 1492 gibt es einen Schiffahrer namens "Wiken Stalhot", der aus Lübeck die Orte Schonen (Provinz in Südschweden) und Danzig anfährt.

Eventuell ist es ja jener 1. der Familie
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.12.2020, 18:39
Benutzerbild von Glasbär
Glasbär Glasbär ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Ort: 31737 Rinteln
Beiträge: 34
Standard

Hallo Dennis,


dass Buch Residenz Bückeburg habe ich auch. Darin leider nur drei Nennungen:


Seite 187, Haus Nr. 13-11, Stahlhuth Friedrich Christian, Gastwirt, 1869
Seite 196, Haus Nr.31-24, Stahlhuth Fritz, nach 1875
Seite 290, Haus Nr. 20, Stahlhut Friedrich Wilhelm, 1869


Spezialistin für die Einwohner Bückeburgs ist Frau Dr. Roswitha Sommer. Ein umfangreiches Buch von ihr ist angekündigt aber noch nicht veröffentlicht. evtl. könnte ich einen Kontakt herstellen.


Ja, Stadthagen ist älter als Bückeburg. Irgendwann nach 1220 gegründet, das liegt im Dunkeln. Stadtrecht dann 1344. Wurde dann Ende der 1530er Jahre Regierungssitz der Alten Grafschaft Schaumburg. Ab 1607 siedelte die Regierung dann nach Bückeburg über. Bückeburg wurde dann 1609 zur Stadt erhoben.


Nun, Lübeck wurde von den Schaumburgern gegründet. Wahrscheinlich bestanden wohl noch familiäre Verbindungen, auch nach dem die Schaumburger dort keine Grafen mehr waren. Die Köhler von Lübeck wurden in Stadthagen Koller oder Koler geschrieben und waren auch dort Bürgermeister. Wie auch oben bei Burchart unter C VII. Varia 1517, Seite 347/19 zu lesen, war Wilken Stailhold sogar Nachbar von dem Stadthäger Bürgermeister Hans Koler. Da beide am Markt gewohnt haben, war Wilken Stailhold wahrscheinlich Kaufmann und hat Handel betrieben.


Dazu lässt sich bestimmt etwas im Stadtarchiv Stadthagen finden.


Vorerst mit besten Grüßen
Andreas
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.12.2020, 20:24
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 397
Standard



Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
Dein Eintrag hat mir jetzt Monate an Zeit für Recherchen erspart.

Besten Dank
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.01.2021, 22:38
Eleonore-Emilie Eleonore-Emilie ist offline weiblich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 3
Standard Stahlhut

Hallo Dennis,

habe auch Stahlhut in der Familie:

1 Cordt Stahlhut *13.04.1668 +15.06.1759

Ehefrau von (1) Cordt Stahlhut:

Anna-Elisabeth Engelbart *1670

Zu (1) Cordt Stahlhut und Anne-Elisabeth Engelbart:

Kind von (1) Cordt Stahlhut und Anne-Elisabeth Engelbart:

2 Johann-Harm Stahlhut *13.02.1704 Wölpinghausen/LK Schaumburg +?

Ehefrau von (2) Johann-Harm Stahlhut:

Anna-Catharina Moeller Heirat: 09.08.1731 Wölpinghausen/LK Schaumburg

Zu (2) Johann-Harm Stahlhut und Anna-Catharina Möller:

Kind von (2) Johann-Harm Stahlhut und Anna-Catharina Moeller:

3 Cord-Hinrich Stahlhut *19.04.1739 Wölpinghausen +15.06.1795 Lohnde/Seelze
Bestattung: 18.06.1795 Lohnde/Seelze

Ehefrau von (3) Cord-Hinrich Stahlhut:

Catharina-Dorothea Lülfing *1744 +29.07.1791 Lohnde Heirat: 17.02.1763 Lohnde/Seelze

Zu Catharina-Dorothea Lülfing:

Eltern von Catharina-Dorothea Lülfing:

Jürgen-Otto Lüfling *? +?

Ehefrau von Jürgen-Otto Lülfing:

Anna-Catharina Lampe *1744 +29.07.1791 Lohne/Seelze Bestattung: 31.07.1791 Lohnde/Seelze

Zu (3) Cord-Hinrich Stahlhut und Catharina-Dorothea Lülfing:


Kind von (3) Cord-Hinrich Stahlhut und Catharina-Dorothea Lülfing:

4 Engel-Catharina-Dorothee Stahlhut *07.07.1778 Lohnde/Seelze Taufe: 07.07.1778 Lohnde/Seelze +19.05.1819 Lohnde/Seelze Bestattung: 22.05.1819 Lohnde/Seelze

Ehemann von Engel-Catharina-Dorothee Stahlhut:

Hans-Heinrich Busse *28.03.1775 Gümmer/Hannover Taufe: 03.04.1775 Gümmer/Hannover +26.03.1849 Gümmer/Hannover Bestattung: 30.03.1849 Gümmer/Hannover Heirat: 20.07.1798 Lohnde/Seelze

Zu Hans-Heinrich Busse:

Eltern von Hans-Heinrich Busse:

Hans-Heinrich Busse *? +?

Ehefrau von Hans-Heinrich Busse:

Anna-Dorothea Deiters *? +?

Zu (4) Engel-Catharina-Dorothee Stahlhut und Hans-Heinrich Busse:

Kind von (4) Engel-Catharina-Dorothee Stahlhut und Hans-Heinrich Busse:

5 Sophie-Dorothea-Blandina Busse *09.08.1802 Gümmer/Seelze Taufe: 13.08.1802 Gümmer/Hannover +17.01.1888 Kendall/Illinois Bestattung: 19.01.1888 Cross Lutheran Kendall Illinois

Ehemann von (5) Sophie-Dorothea-Blandina Busse:

Johann-Friedrich-Christoph Kollmann *11.11.1793 Kolenfeld/Wunstorf Taufe: 13.11.1793 Kolenfeld/Wunstorf +15.02.1871 Kendall Illinois Beisetzung: 18.02.1871 Iman. Luth. Kendall Ill. Heirat: 30.01.1825 Koldenfeld/Wunstorf

Eine Ur-Ur-Ur-Großtante von mir, Conradine-Caroline Bennhardt hatte einen Heinrich-Carl Busse geheiratet.

Vielleicht kannst Du ja mit diesen Namen etwas anfangen ?

Gruß

Carmen Lachmund
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.01.2021, 08:50
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 397
Standard

Guten Morgen Carmen,

vielen Dank für Deine Nachricht und die beigefügte Linie.

Im Moment kann ich mit den Daten noch nichts anfangen, da ich mich aktuell auf die scheinbaren Ursprünge des Namens in Stadthagen und auf die weitere Rückverfolgung meiner Ahnenlinie, aktuell in Bückeburg/Jetenburg konzentriere.

Aber wer weiß, eventuell laufen die Linien ja nochmal zusammen und ich finde eine Cordt, der am 13.04.1668 geboren wurde.

Ist Dir sein Geburtsort bekannt?
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.02.2021, 16:50
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 895
Standard

Hallo,
ich habe dein Thema im Heraldik Forum weiterverfolgt. Dass du von dem Wilken abstammst, der die erste Person mit diesem Namen in Stadthagen war, halte ich für wahrscheinlich, allerdings kannst du dann logischerweise nicht von der Lübecker Familie und der Libauer Familie abstammen, da diese ja erst später im 16. Jahrhundert gelebt haben.

Der Wilken hatte also zwei Nachkommen: ein Nachkomme ließ sich in Lübeck nieder und der andere Nachkomme in der Umgebung von Stadthagen, von dem du abstammst.

Obwohl sich diese These mittlerweile doch als falsch herausgestellt hatte, da die Familie doch seit vielen Generationen in Rostock lebte und der Johann ursprünglich aus Rostock und nicht aus Stadthagen stammt.

Deshalb ist es deutlich wahrscheinlicher, dass der Wilken auch aus Rostock stammt und der Johann aus Warnemünde und der Wilken aus Stadthagen Geschwister oder zumindest Verwandte waren.
Später hatte sich dann der Johann in Lübeck und der Wilken in Stadthagen niedergelassen. Und du stammst von den Nachkommen des Wilken in Stadthagen ab.
Jetzt musst du diese neue These nur noch mit Archivakten beweisen und die Lücke bis zu Wilken schließen.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Kursk
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Lieutenant, Adjudant-Major, Steuerbeamter Ludwig Johann (Fedor/Teodor) v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Wyszki, Großpolen + 27.5.1848 Riga
Julie Charlotte Elisabeth Zahn, * 1805 Hasenpoth, Kurland, + 9.6.1835 Riga

Geändert von Balduin1297 (14.02.2021 um 17:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.02.2021, 14:42
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 895
Standard

Hallo,
es gibt einen Beitrag zur deutschen Minderheit in Lettland, wo ein Norbert Stahlhut genannt wird, der 1989 als Unternehmer nach Lettland gekommen ist. Allerdings stammt er nicht von der deutschbaltischen Familie Stahlhut aus Libau ab.

siehe ein Ausschnitt aus dem Beitrag:

Deutsche, die heute nach Lettland ziehen, sind in der
Regel keine „traditionellen“ Baltendeutsche. Dennoch
beleben oft diese Menschen die Vereinsarbeit und
Aktivitäten der „alten“ Baltendeutschen. Der deutsche
Unternehmer Norbert Stahlhut, der in Lettland bereits
seit 1989 tätig ist, bringt es auf den Punkt: „Wir sind die
neue Generation der Deutschbalten – auch ohne
Tradition und Verwandtschaft in Lettland.“

Hier ist der Beitrag: https://www.koschyk.de/wp-content/up...n-sich-vor.pdf

Vielleicht kannst du Kontakt mit ihm aufnehmen. Er wohnt in Riga.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Kursk
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Lieutenant, Adjudant-Major, Steuerbeamter Ludwig Johann (Fedor/Teodor) v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Wyszki, Großpolen + 27.5.1848 Riga
Julie Charlotte Elisabeth Zahn, * 1805 Hasenpoth, Kurland, + 9.6.1835 Riga

Geändert von Balduin1297 (18.02.2021 um 14:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:49 Uhr.